Kenntnisreich

CD-Rezension Franco Fagioli – Vivaldi: Gloria

Kenntnisreich

Die Stimmen von Countertenor Franco Fagioli und Sopranistin Julia Lezhneva ergänzen sich hier bei Vivaldi auf wunderbare Weise

Von Vivaldis drei „Gloria“-Vertonungen sind nur zwei überliefert, wobei die unter RV 589 geführte Version die bis heute populärste ist. Nun haben Sopran Julia Lezhneva, Countertenor Franco Fagioli, der Coro della Radiotelevisione svizzera und I Barocchisti unter Diego Fasolis dieses Werk veröffentlicht, ergänzt um das „Nisi Dominus“ und „Nulla in mundo pax“. Prominente Namen auf dem Cover bürgen nicht automatisch für qualitativ hohe Umsetzung, doch in diesem Fall sind Sorgen unbegründet. Die Stimmen von Lezhneva und Fagioli ergänzen sich auf wunderbare Weise. Das „Laudamus te“ zeigt, wie exzellent sich die beiden Timbres ergänzen und vereinigen, so dass ein exzellenter Mischklang entsteht, bei zugleich zwei klar unterscheidbaren Individuen. Fasolis bekundet seinen ganzen Kenntnisreichtum in Fragen der Phrasierung, Staffelung und Tempowahl. Packend etwa die rhythmische Gestaltung im „Domini fili unigenite“.

Vivaldi: Gloria RV 589, Nisi Dominus RV 608, Nulla in mundo pax RV 630

Julia Lezhneva (Sopran), Franco Fagioli (Countertenor), I Barocchisti, Diego Fasolis (Leitung)
Decca“

Weitere Rezensionen

Rezension Franco Fagioli & Il Pomo d'Oro – Händel: Serse

Händels Gefühlswelten

Franco Fagioli porträtiert den baumvernarrten, infantilen Tyrannen Serse virtuos, einfühlsam und zeigt zugleich den hintergründigen Humor. weiter

CD-Rezension Franco Fagioli – Händel-Arien

Helden des barocken Belcanto

Franco Fagioli verspricht Händel-Momente mit emotionalen Gänsehaut-Effekten – und löst dieses Versprechen hochkarätig ein weiter

CD-Rezension Pergolesi: Adriano in Siria

Parcours für Virtuosen

In Pergolesis Seria-Oper geht es nur um eins – stimmliche Brillanz weiter

Auch interessant

Blind gehört Franco Fagioli

„Sie singt aus der Mitte ihrer Seele“

Der Countertenor Franco Fagioli hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer singt. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *