Fein nuancierte Transkription

Rezension: Hansjörg Albrecht – Bruckner Vol. 3

Fein nuancierte Transkription

Hansjörg Albrecht spielt Bruckners dritte Sinfonie in ihrer finalen Fassung farbenprächtig und äußerst abwechslungsreich auf der Orgel ein.

Bis 2024 will Hansjörg Albrecht alle Bruckner-Sinfonien auf der Orgel einspielen. Im dritten Teil dieses Mammutprojektes zeichnet er ein farbenprächtiges Abbild der teils etwas spröden dritten Sinfonie. Albrecht verzichtet auf konsequente Analogien zwischen Orchestergruppen und Orgelklang, seine Registrierungen loten vielmehr fein nuanciert die Stimmungen des Werks aus. Gleiches gilt für seine Umsetzung der dynamischen Unterschiede: Bei den für den Komponisten typischen, teils über fünfzig Takte langen Orgelpunkten findet Albrecht stets eine Möglichkeit, den Klang auch noch im Fortissimo zu intensiveren, ohne bloß die Schweller-Jalousien weiter zu öffnen. An anderer Stelle stehen sich schwebend hohe Streicher und dumpfe Tiefen wunderbar im dreifachen Pianissimo gegenüber. Keine Klangkombination scheint sich zu wiederholen. Für die Pausen dankbar ist der kurze Hall im Alten Peter in München.

© Florian Wagner

Hansjörg Albrecht

Hansjörg Albrecht

Bruckner: Sämtliche Sinfonien in Orgeltranskriptionen Vol. 3
Bruckner/Horn: Sinfonie Nr. 3 d-Moll & Sinfonisches Präludium c-Moll, Doderer: PINUS Bruckner-Fenster

Hansjörg Albrecht (Orgel)
Oehms

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Walter Braunfels Orchesterlieder Volume 2

Blick auf das Gesamtwerk

Braunfels-Erkundungen mit Hansjörg Albrecht – Camilla Nylund überzeugt mit höhensicherem, legatoverlässlichem Sopran weiter

CD-Rezension Hansjörg Albrecht

Blick von der Orgelempore

Händels Oratorium Saul in mehreren Arrangements für Orgel und Orchester und weitere Londoner Hits weiter

Termine

Samstag, 03.12.2022 16:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Weihnachtliche Chormusik aus verschiedenen Jahrhunderten

Hansjörg Albrecht (Leitung & Orgel) Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg, Axel Milberg (Rezitation)

Samstag, 03.12.2022 19:30 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Weihnachtliche Chormusik aus verschiedenen Jahrhunderten

Hansjörg Albrecht (Leitung & Orgel) Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg, Axel Milberg (Rezitation)

Sonntag, 11.12.2022 11:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Kantaten I-III)

Julia Lezhneva (Sopran), Bettina Ranch (Alt), Benjamin Bruns (Tenor), Klaus Häger (Bass), Dresdner Kapellsolisten, Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg, Hansjörg Albrecht (Cembalo & Leitung)

Sonntag, 18.12.2022 19:30 Uhr Isarphilharmonie München

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Kantaten I–VI)

Chen Reiss (Sopran), Catriona Morison (Mezzosopran), Daniel Johannsen (Tenor), Konstantin Wolff (Bass), Münchener Bach-Chor & -Orchester, Hansjörg Albrecht (Leitung)

Samstag, 11.02.2023 19:00 Uhr Hauptkirche St. Michaelis Hamburg
Freitag, 07.04.2023 14:00 Uhr Isarphilharmonie München

J. S. Bach: Matthäus-Passion BWV 244

Christina Gansch (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Daniel Johannsen & Andreas Post (Tenor), Äneas Humm (Bariton), Matthias Winckhler (Bass), Münchner Knabenchor, Münchener Bach-Chor, Münchener Bach-Orchester, Hansjörg Albrecht (Leitung)

Samstag, 30.09.2023 11:00 Uhr St. Mang Füssen

Hansjörg Albrecht

Werke von J. S. Bach, Messiaen & Wagner

Auch interessant

Interview Hansjörg Albrecht

„Wenn ich Mozart dirigiere, dirigiere ich Mozart“

Dirigent und Organist Hansjörg Albrecht über Musik und Politik, Bruckner und Orgel – und darüber, wie man das alles bewältigt. weiter

Kommentare sind geschlossen.