Verschlankter „Tristan“

Rezension Hansjörg Albrecht – Wagner/Vlieger: Tristan und Isolde

Verschlankter „Tristan“

Hansjörg Albrecht gelingt mit der warm-timbrierten Staatskapelle Weimar eine überzeugende Aufnahme von Henk de Vliegers Wagner-Arrangement.

Erst vor über zehn Jahren eine CD mit Orgel-Bearbeitungen, dann 2016 eine Orchesteraufnahme mit dem „Ring ohne Worte“ und jetzt der „Tristan“ als „Orchestral Passion“. Hansjörg Albrecht hat die rein sinfonische, auf sieben Abschnitte verkürzte Bearbeitung von Wagners Oper in der Fassung von Henk de Vlieger (1994) aufgenommen, wobei es sich bei „Vorspiel“ und „Liebestod“ ja ohnehin schon um häufig dokumentierte Orchesterwerke handelt. Mit der spätromantisch-warm timbrierten Staatskapelle Weimar gelingt Albrecht eine (auch aufnahmetechnisch) überzeugende Darstellung, mit vielen kammermusikalisch austarierten Abschnitten, die geschickt mit den anschwellenden und voluminös klingenden Passagen vernäht werden. Umsichtig werden die Bläserstimmen ausgeleuchtet, behutsam leise verklingen einzelne Töne. Ein erfolgreich verschlankter „Tristan“ ohne Zeichen einer Zwangs-Diät.

© Toni Scholz

Hansjörg Albrecht

Hansjörg Albrecht

Wagner/Vlieger: Tristan und Isolde – An Orchestral Passion

Staatskapelle Weimar, Hansjörg Albrecht (Leitung)
Oehms Classics

Weitere Rezensionen

Rezension Hansjörg Albrecht – Bruckner: Neunte Sinfonie

Gerundet

Pünktlich im 200. Geburtsjahr Anton Bruckners schließt Hansjörg Albrecht seine Ersteinspielung aller Sinfonien auf der Orgel mit der Neunten ab. weiter

Rezension Kirill Karabits – Liszt: Faust-Sinfonie

Grübeln und Glanz

Die Staatskapelle Weimar und Kirill Karabits kosten mit Brillanz die Oberflächenreize in Liszts Faust-Sinfonie aus. weiter

Rezension Dominik Beykirch – Dessau: Lanzelot

Harmonisch und expressiv

Nach mehr als 45 Jahren kommt Paul Dessaus Oper mit der von Dominik Beykirch geleiteten Staatskapelle Weimar wieder auf die Bühne – mit exzellenten Gesangsleistungen. weiter

Termine

Sonntag, 03.03.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Soyoung Yoon, Staatskapelle Weimar, Jesko Sirvend

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70

Montag, 04.03.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Soyoung Yoon, Staatskapelle Weimar, Jesko Sirvend

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70

Mittwoch, 06.03.2024 17:15 Uhr Hauptkirche St. Petri Hamburg

Hansjörg Albrecht

Stunde der Kirchenmusik
Dienstag, 12.03.2024 19:30 Uhr Laeiszhalle Hamburg

J. S. Bach/Eglhuber: Lukas-Passion

Julia Sophie Wagner (Sopran), Bettina Ranch (Alt), Daniel Johannsen (Evangelist), Andreas Post (Tenor), Matthias Winckhler (Bassbariton), Klaus Mertens (Bass), Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg, Dresdner Festspielorchester, Hansjörg Albrecht (Leitung & Cembalo)

Sonntag, 07.04.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Christa Mayer, Staatskapelle Weimar, Hartmut Haenchen

Mahler: Blumine & Kindertotenlieder, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Montag, 08.04.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Christa Mayer, Staatskapelle Weimar, Hartmut Haenchen

Mahler: Blumine & Kindertotenlieder, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Donnerstag, 11.04.2024 19:30 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Eröffnungskonzert

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Fest Hamburg
Mittwoch, 17.04.2024 17:15 Uhr Hauptkirche St. Petri Hamburg
Samstag, 27.04.2024 18:00 Uhr Hauptkirche St. Michaelis Hamburg
Montag, 29.04.2024 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Abschlusskonzert

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Fest Hamburg

Kommentare sind geschlossen.