Staatskapelle Weimar

Die Anfänge der Staatskapelle Weimar gehen bis ins Jahr 1491 zurück, als Kurfürst Friedrich III. mit der „Ernestinisch-Sächsischen Hofkapelle“ das erste vokal-instrumentale Ensemble ins Leben gerufen hat. In seiner Geschichte wurde der Klangkörper mehrmals aufgelöst und neu gegründet, seit 1988 trägt er seinen heutigen Namen. Immer wieder wirkten bedeutende Musiker ihrer Zeit in führender Position in Weimar, darunter der junge Johann Sebastian Bach und der Mozart-Schüler Johann Nepomuk Hummel, später prägten Franz Liszt und Richard Strauss maßgeblich das Ensemble. Nach dem Zweiten Weltkrieg etablierten Generalmusikdirektoren wie Hermann Abendroth, Rolf Reuter und George Alexander Albrecht die Staatskapelle in der obersten Liga der deutschen Orchester.

In seiner Heimatspielstätte, dem Deutschen Nationaltheater, versieht es den Operndienst und hat dabei Musiktheaterwerke wie Wagners „Lohengrin“, Humperdincks „Hänsel und Gretel“ und Ludger Vollmers „The Circle“ uraufgeführt. Auch die Musik nach 1945 gehört zu seiner DNA: Wolfang Rihm, Valentin Silvestrov und Mark-Anthony Turnage wurden als Composer in Residence eingeladen. Mit weltweit führenden Gastdirigenten und Solisten war das Orchester bereits auf Tourneen durch Europa, Asien und die USA. Derzeit steht Dominik Beykirch als Chefdirigent und Musikdirektor dem 95-köpfigen Ensemble vor, ab der Spielzeit 2024/2025 folgt ihm Ivan Repušić.
Sonntag, 03.03.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Soyoung Yoon, Staatskapelle Weimar, Jesko Sirvend

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70

Montag, 04.03.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Soyoung Yoon, Staatskapelle Weimar, Jesko Sirvend

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70

Sonntag, 07.04.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Christa Mayer, Staatskapelle Weimar, Hartmut Haenchen

Mahler: Blumine & Kindertotenlieder, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Montag, 08.04.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Christa Mayer, Staatskapelle Weimar, Hartmut Haenchen

Mahler: Blumine & Kindertotenlieder, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Sonntag, 05.05.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Fabio Martino, Johannes Kleinjung, Staatskapelle Weimar, Anna Duczmal-Mróz

Bacewicz: Ouvertüre, Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23, Saint-Saëns: Sinfonie Nr. 3 c-Moll op. 78

Montag, 06.05.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Fabio Martino, Johannes Kleinjung, Staatskapelle Weimar, Anna Duczmal-Mróz

Bacewicz: Ouvertüre, Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23, Saint-Saëns: Sinfonie Nr. 3 c-Moll op. 78

Sonntag, 09.06.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Aris Argiris, Staatskapelle Weimar, Felix Mildenberger

Bax: Tintagel, Vaughan Williams: Songs of Travel, Elgar: Enigma-Variationen

Montag, 10.06.2024 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Aris Argiris, Staatskapelle Weimar, Felix Mildenberger

Bax: Tintagel, Vaughan Williams: Songs of Travel, Elgar: Enigma-Variationen

Sonntag, 11.08.2024 15:00 Uhr Kloster Chorin
Rezension Kirill Karabits – Liszt: Faust-Sinfonie

Grübeln und Glanz

Die Staatskapelle Weimar und Kirill Karabits kosten mit Brillanz die Oberflächenreize in Liszts Faust-Sinfonie aus. weiter

Rezension Hansjörg Albrecht – Wagner/Vlieger: Tristan und Isolde

Verschlankter „Tristan“

Hansjörg Albrecht gelingt mit der warm-timbrierten Staatskapelle Weimar eine überzeugende Aufnahme von Henk de Vliegers Wagner-Arrangement. weiter

Rezension Dominik Beykirch – Dessau: Lanzelot

Harmonisch und expressiv

Nach mehr als 45 Jahren kommt Paul Dessaus Oper mit der von Dominik Beykirch geleiteten Staatskapelle Weimar wieder auf die Bühne – mit exzellenten Gesangsleistungen. weiter

Rezension Kirill Karabits – Liszt: Sardanapalo

Italienisches Opernabenteuer

In „Sardanapalo“ verbindet Liszt glänzend erfundene Melodien mit den zukunftsweisenden Orchesterfarben seiner sinfonischen Dichtungen. weiter