Mitreißendes Hörtheater

CD-Rezension Haydn 2032 Vol. 4 – Giovanni Antonini

Mitreißendes Hörtheater

Auf der neuesten Einspielung im Rahmen des Projekts „Haydn 2032“ bietet Giovanni Antonini spannend inszeniertes Instrumentaltheater mit treffsicheren Pointen

Beim vierten Streich seiner bis 2032 angesetzten Gesamtaufnahme sämtlicher Haydn-Sinfonien taucht Giovanni Antonini in die Welt des Theaters ein. Haydns Nr. 60 „Der Zerstreute“ setzt sich aus Musik für eine Komödie zusammen, und auch die Sinfonien Nr. 70 und Nr. 12 haben theatrale Bezüge. Die Musik ist kontrastreich, teils montageartig, mit ausgeklügelter Farbdramaturgie und überraschenden Wendungen. Die Musiker von Il Giardino Armonico spielen angriffslustig und reaktionsschnell, die Instrumente wirken in ihrem sprechenden Gestus wie Opernfiguren einer Buffa, voller Saft und Kraft. Als Querverweis gibt es die launige dramatische Szene „Il Maestro di cappella“ von Domenico Cimarosa, in der ein Dirigent undisziplinierte Instrumentalisten zu bändigen versucht. Wie die Sinfonien als mitreißendes Hörtheater inszeniert, unter Mitwirkung des wendigen Bassbaritons Riccardo Novaro. Ein weiterer Coup dieses ambitionierten Projekts.

Haydn 2032 Vol. 4 – Il Distratto
Haydn: Sinfonien Nr. 60 C-Dur „per la commedia intitolata Il Distratto“, Nr. 70 D-Dur & Nr. 12 E-Dur
Cimarosa: Il Maestro di cappella

Riccardo Novaro (Bariton), Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini (Leitung)
Alpha

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Mozart Violinkonzerte – Isabelle Faust

Ideal-Balance

Isabelle Faust durchleuchtet die Violinkonzerte von Mozart weiter

CD-Rezension Giovanni Antonini

Sinfonisches Hörtheater

Giovanni Antonini führt seine Gesamteinspielung der Beethoven Sinfonien weiter und kann mit Überraschungen, geschärften Konturen und Dramatik aufwarten weiter

Auch interessant

Interview Giovanni Antonini

„Barockmusik war wie eine Rede konzipiert“

Alte Musik klingt bei Giovanni Antonini stets unglaublich frisch. Von der Originalklang-Debatte hält der Italiener jedoch wenig weiter

Porträt Giovanni Antonini

Das Projekt Haydn 2032

Bis zu Haydns 300. Geburtstag dirigiert Giovanni Antonini alle seine Sinfonien weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *