Musikalischer Orkan

Rezension Patricia Kopatchinskaja – Vivaldi

Musikalischer Orkan

Dieses Album, das Patricia Kopatchinskaja gemeinsam mit Il Giardino Armonico unter Giovanni Antonini eingespielt hat, macht den Hörer schier atemlos.

Die Musik „mit allen Sinnen echt und gefährlich zu leben“ ist das künstlerische Credo der Geigerin Patricia Kopatchinskaja. Als junge Studentin sei ihr eben diese Haltung bei Il Giardino Armonico begegnet – und habe sie schlichtweg umgehauen. Genau diese Power haben sich das Ensemble unter Giovanni Antonini wie die Solistin bewahren können: Sie schlägt dem Hörer aus jedem Takt der gemeinsam eingespielten CD „What’s Next Vivaldi?“ entgegen. Da fegt ein musikalischer Orkan über einen hinweg, der einem den Atem raubt. Ob es sich um Alte oder Neue Musik handelt, ist für Kopatchinskaja dabei übrigens einerlei. Und so stellt sie Werke des barocken Altmeisters Vivaldi solchen zeitgenössischer Komponisten gegenüber, darunter Aureliano Cattaneo, Luca Francesconi und Simone Movio, was sich quasi kontrastierend ergänzt und einen ganz besonderen Reiz entfaltet. Die verbindende Klammer setzt eine Miniatur von Bartók für Blockflöte und Geige.

© Marco Borggreve

Patricia Kopatchinskaja

Patricia Kopatchinskaja

What’s Next, Vivaldi?
Vivaldi: Violinkonzerte RV 157, 191, 208, 253, 550
Cattaneo: Estroso
Francesconi: Spiccato Il Volo
Movio: Incanto XIX
Stroppa: Dilanio Avvinto
Sollima: Moghul
Bartók: The Bagpipe

Patricia Kopatchinskaja (Violine), Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini (Leitung)
Alpha

Weitere Rezensionen

Rezension Patricia Kopatchinskaja – Violinsonaten

Mit Risiko

Im Duo hinterfragen Patricia Kopatchinskaja und Fazıl Say entschlossen Violinsonaten von Brahms, Bartók und Janáček. weiter

Rezension Patricia Kopatchinskaja – Schönberg: Pierrot Lunaire

Summen und brummen

Mit Leidenschaft und Hingabe schlüpft Geigerin Patricia Kopatchinskaja bei Arnold Schönbergs Melodram „Pierrot Lunaire“ in eine Doppelrolle. Hinzu kommen Werke von Webern, J. Strauss und Kreisler. weiter

Rezension Patricia Kopatchinskaja & Sol Gabetta – Plaisir illuminés

Sphären des Unbewussten

Gemeinsam mit der Camerata Bern setzen Patricia Kopatchinskaja und Sol Gabetta hoch auratische Musik von Francisco Coll mit viel Akribie und Intensität in Klang. weiter

Termine

Mittwoch, 22.02.2023 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

2 x hören

Patricia Kopatchinskaja (Violine), Joonas Ahonen (Klavier), Markus Fein (Moderation)

Montag, 06.03.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Fatma Said, Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini

Vivaldi: Concerto e-Moll RV 134, Sinfonie h-Moll RV 169, Vivaldi: Gelido in ogni vena, Geliosa, Locatelli: Concerto grosso Es-Dur op. 7/6, Haydn: Arianna a Naxos

Dienstag, 07.03.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Fatma Said, Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini

Werke von Vivaldi, Monteverdi, Locatelli & Haydn

Sonntag, 12.03.2023 19:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Katia & Marielle Labèque, Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini

Kraus: Ouvertüre zu „Olympie“, Haydn: Sinfonie Nr. 43 Es-Dur „Merkur“, Mozart: Doppelkonzerte Nr. 7 F-Dur KV 242 „Lodron-Konzert“ & Nr. 10 Es-Dur KV 365

Montag, 27.03.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mozart: Così fan tutte KV 588 (konzertant)

Julia Lehzneva (Fiordiligi), Sandrine Piau (Despina), Emőke Baráth (Dorabella), Giovanni Sala (Ferrando), Tommaso Barea (Guglielmo), Konstantin Wolff (Don Alfonso), Basler Madrigalisten, Kammerorchester Basel, Giovanni Antonini (Leitung)

Dienstag, 18.04.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Maria Mater Meretrix

Patricia Kopatchinskaja (Violine & Leitung), Anna Prohaska (Sopran), Ensemble Resonanz

Freitag, 02.06.2023 20:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Patricia Kopatchinskaja, Fazıl Say

Pfingstfestspiele Baden-Baden
Sonntag, 11.06.2023 19:00 Uhr Orangerieschloss Potsdam

Giovanni Antonini, Il Giardino Armonico

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci
Mittwoch, 21.06.2023 20:00 Uhr Audimax Regensburg

Isabelle Faust, Sol Gabetta, Kristian Bezuidenhout, Kammerorchester Basel, Giovanni …

Beethoven: Tripelkonzert C-Dur op. 56 & Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Donnerstag, 22.06.2023 20:00 Uhr Meistersingerhalle Nürnberg

Isabelle Faust, Sol Gabetta, Kristian Bezuidenhout, Kammerorchester Basel, Giovanni …

Kraus: Ouvertüre zu „Olympie“, Beethoven: Tripelkonzert C-Dur op. 56, Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Auch interessant

Bamberger Symphoniker spielen Haydns „Schöpfung“

Es sollte uns ein Licht aufgehen

Joseph Haydns zur Zeit der Aufklärung komponiertes Oratorium „Die Schöpfung“ appelliert an des Menschen Vernunft. weiter

Interview Patricia Kopatchinskaja

„Diesen Nonsens finde ich wunderbar!“

Ob Dada, Wiener Schmäh oder Helmut Lachenmanns Nase: Patricia Kopatchinskaja hält im Interview so manche skurrile Überraschung bereit. weiter

Porträt über das Davos Festival 2018

Füllhorn der Fantasie

Das Davos Festival reflektiert das Fluidum der Bergwelt mit unerhörten Neuerfindungen dessen, was wir bislang schlicht Konzert nannten weiter

Kommentare sind geschlossen.