Erstaunliches Spätwerk

Rezension Herbert Blomstedt – Brahms

Erstaunliches Spätwerk

Herbert Blomstedt ist immer noch zu künstlerischen Spitzenleistungen in der Lage. Brahms für Traditionalisten – im besten Sinne.

Alter Schwede, das muss man sich erst mal trauen: als Dirigent mit 93 Jahren noch eine Gesamteinspielung zu planen, selbst wenn es sich dabei um ein überschaubares Oeuvre wie Brahms’ Sinfonien und Ouvertüren handelt. Aber dass Herbert Blomstedt, der letztes Jahr in einem Interview sagte, er fühle sich jeden Tag wieder wie ein Anfänger, immer noch zu künstlerischen Spitzenleistungen in der Lage ist, beweist diese Aufnahme von Brahms’ Erster und der Tragischen Ouvertüre eindrücklich. Blomstedts Brahms basiert auf den Qualitäten soliden Kapellmeistertums: Hier ist alles am richtigen Platz, die Temporelationen stimmen, nichts Willkürliches oder Aufgesetztes trübt das Bild einer in großer Selbstverständlichkeit sich entwickelnden Musik, die dennoch Frische und Spannkraft atmet. Das Gewandhausorchester besticht mit sattem Klang und wunderbar warmen Bläserfarben. Brahms für Traditionalisten – im besten Sinne.

© Martin Lengemann

Herbert Blomstedt

Herbert Blomstedt

Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68 & Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81

Gewandhausorchester Leipzig, Herbert Blomstedt (Leitung)
Pentatone

Weitere Rezensionen

Rezension Herbert Blomstedt – Schubert: Sinfonien Nr. 8 & 9

Tiefer Ausdruck

Herbert Blomstedt dirigiert das Gewandhausorchester Leipzig mit Gelassenheit und präsentiert dramatischen Schubert. weiter

Rezension Andris Nelsons – R. Strauss: Orchesterwerke

Zwei Traditionen

Dirigent Andris Nelsons spielt mit „seinen“ beiden Orchestern und den Starsolisten Yo-Yo Ma und Yuja Wang Richard Strauss' große Werke ein. weiter

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven: Klavierkonzerte

Fünf auf einen Streich

Fünf Orchester, fünf Dirigenten, fünf Klavierkonzerte: Rudolf Buchbinders Beethoven-Zyklus ist renommiert besetzt – kann jedoch nicht alle Erwartungen erfüllen. weiter

Termine

Montag, 10.10.2022 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Gewandhausorchester, Herbert Blomstedt

Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200, Berwald: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur

Dienstag, 11.10.2022 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Gewandhausorchester, Herbert Blomstedt

Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200, Berwald: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur

Donnerstag, 13.10.2022 11:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Gewandhausorchester, Herbert Blomstedt

Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200, Berwald: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur

Freitag, 09.12.2022 19:00 Uhr Thomaskirche Leipzig

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Kantaten I-VI)

Christina Landshamer (Sopran), Elvira Bill (Alt), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Konstantin Krimmel (Bass), Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Samstag, 10.12.2022 17:00 Uhr Thomaskirche Leipzig

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Kantaten I-VI)

Christina Landshamer (Sopran), Elvira Bill (Alt), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Konstantin Krimmel (Bass), Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Sonntag, 11.12.2022 17:00 Uhr Thomaskirche Leipzig

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Kantaten I-VI)

Christina Landshamer (Sopran), Elvira Bill (Alt), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Konstantin Krimmel (Bass), Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Freitag, 16.12.2022 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Bamberger Symphoniker, Herbert Blomstedt

Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“, Berwald: Sinfonie Nr. 2 D-Dur „Capricieuse“

Samstag, 17.12.2022 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Bamberger Symphoniker, Herbert Blomstedt

Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“, Berwald: Sinfonie Nr. 2 D-Dur „Capricieuse“

Donnerstag, 08.06.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Leonidas Kavakos, NDR Elbphilharmonie Orchester, Herbert Blomstedt

Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77, Nielsen: Sinfonie Nr. 5 op. 50

Freitag, 09.06.2023 19:30 Uhr Musik- und Kongresshalle Lübeck

Leonidas Kavakos, NDR Elbphilharmonie Orchester, Herbert Blomstedt

Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77, Nielsen: Sinfonie Nr. 5 op. 50

Auch interessant

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Lohengrin

Der gerupfte Schwan

(Leipzig, 27.3.2022) Das Opernhaus in Wagners Geburtsort Leipzig komplettiert mit dem Märchen vom Schwanenritter den kompletten Kanon seines Werks für das Festival „Wagner 22“. Regisseur Patrick Bialdyga entwickelt Rollenprofile, die sich einprägen. Dirigent Christoph Gedschold steuert mit dem Gewandhausorchester betörende… weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Die Meistersinger von Nürnberg

Schaut auf diese Stadt

(Leipzig, 23.10.2021) Ein Meilenstein auf dem Weg zu „Wagner 22“ wird bejubelt: Der Brite David Poutney blickt auf die deutscheste, komödiantischste und menschlichste Wagneroper wie von oben. Ulf Schirmer sorgt mit dem Gewandhausorchester für einen flott lebensprallen Wagnerklang und mustergültige… weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Herzog Blaubarts Burg/I Pagliacci

Nach dem Wäschewaschen auf die Piazza

(Leipzig, 7.4.2018) Im Duell der beiden Regisseuren des Doppelabends, Philipp J. Neumann und Anthony Pilavachi, heißt es am Ende klar: 0/1 weiter

Kommentare sind geschlossen.