Erstaunliches Spätwerk

Rezension Herbert Blomstedt – Brahms

Erstaunliches Spätwerk

Herbert Blomstedt ist immer noch zu künstlerischen Spitzenleistungen in der Lage. Brahms für Traditionalisten – im besten Sinne.

Alter Schwede, das muss man sich erst mal trauen: als Dirigent mit 93 Jahren noch eine Gesamteinspielung zu planen, selbst wenn es sich dabei um ein überschaubares Oeuvre wie Brahms’ Sinfonien und Ouvertüren handelt. Aber dass Herbert Blomstedt, der letztes Jahr in einem Interview sagte, er fühle sich jeden Tag wieder wie ein Anfänger, immer noch zu künstlerischen Spitzenleistungen in der Lage ist, beweist diese Aufnahme von Brahms’ Erster und der Tragischen Ouvertüre eindrücklich. Blomstedts Brahms basiert auf den Qualitäten soliden Kapellmeistertums: Hier ist alles am richtigen Platz, die Temporelationen stimmen, nichts Willkürliches oder Aufgesetztes trübt das Bild einer in großer Selbstverständlichkeit sich entwickelnden Musik, die dennoch Frische und Spannkraft atmet. Das Gewandhausorchester besticht mit sattem Klang und wunderbar warmen Bläserfarben. Brahms für Traditionalisten – im besten Sinne.

© Martin Lengemann

Herbert Blomstedt

Herbert Blomstedt

Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68 & Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81

Gewandhausorchester Leipzig, Herbert Blomstedt (Leitung)
Pentatone

Weitere Rezensionen

Rezension Rachel Willis-Sørensen – R. Strauss: Vier letzte Lieder

Düstere Romantik

Statt in leuchtenden Höhen liegt die Stärke der Sopranistin Rachel Willis-Sørensen in der üppigen Mittellage, sodass ihr Strauss eher melancholisch gerät. weiter

Rezension Herbert Blomstedt – Schubert: Sinfonien Nr. 8 & 9

Tiefer Ausdruck

Herbert Blomstedt dirigiert das Gewandhausorchester Leipzig mit Gelassenheit und präsentiert dramatischen Schubert. weiter

Rezension Andris Nelsons – R. Strauss: Orchesterwerke

Zwei Traditionen

Dirigent Andris Nelsons spielt mit „seinen“ beiden Orchestern und den Starsolisten Yo-Yo Ma und Yuja Wang Richard Strauss' große Werke ein. weiter

Termine

Donnerstag, 22.02.2024 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Leonidas Kavakos, Gewandhausorchester Leipzig, Andris Nelsons

Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35 & Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Freitag, 23.02.2024 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Leonidas Kavakos, Gewandhausorchester Leipzig, Andris Nelsons

Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35 & Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Donnerstag, 07.03.2024 19:00 Uhr Philharmonie Essen

Gewandhausorchester Leipzig, Andris Nelsons

Tschaikowsky: Ouvertüre zu „Der Wojewode“ op. 3, Fantasie-Ouvertüre op. 67 & Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

Samstag, 16.03.2024 15:30 Uhr Philharmonie Berlin

Haydn: Die Schöpfung – Oratorium Hob. XXI:2

Samantha Gaul (Sopran), Kieran Carrel (Tenor), Dominik Wörner (Bass), Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Sonntag, 17.03.2024 18:00 Uhr Kulturpalast Dresden

Haydn: Die Schöpfung Hob. XXI:2

Samantha Gaul (Sopran), Kieran Carrel (Tenor), Dominik Wörner (Bass), Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Montag, 18.03.2024 19:00 Uhr Thomaskirche Leipzig

Haydn: Die Schöpfung Hob. XXI:2

Samantha Gaul (Sopran), Kieran Carrel (Tenor), Dominik Wörner (Bass), Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Sonntag, 24.03.2024 19:00 Uhr Semperoper Dresden

Christina Landshamer & Simona Šaturová, Tilman Lichdi, Sächsischer Staatsopernchor …

Schubert: Sinfonie Nr. 2 B-Dur D 125, Mendelssohn: Sinfonie Nr. 2 B-Dur op. 52

Montag, 25.03.2024 19:00 Uhr Semperoper Dresden

Christina Landshamer & Simona Šaturová, Tilman Lichdi, Sächsischer Staatsopernchor …

Schubert: Sinfonie Nr. 2 B-Dur D 125, Mendelssohn: Sinfonie Nr. 2 B-Dur op. 52

Donnerstag, 28.03.2024 19:00 Uhr Thomaskirche Leipzig

J. S. Bach: Johannes-Passion BWV 245

Elisabeth Breuer (Sopran), Jakub Józef Orliński (Altus), Daniel Johannsen (Tenor), Benjamin Appl (Christus), Tomáš Král (Bass), Thomanerchor, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Freitag, 29.03.2024 19:00 Uhr Nikolaikirche Leipzig

J. S. Bach: Johannes-Passion BWV 245

Elisabeth Breuer (Sopran), Jakub Józef Orliński (Altus), Daniel Johannsen (Tenor), Benjamin Appl (Christus), Tomáš Král (Bass), Thomanerchor, Gewandhausorchester Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Kommentare sind geschlossen.