Souveräne Geschmeidigkeit

Rezension Ian Bostridge – Beethoven

Souveräne Geschmeidigkeit

Mit „Songs and Folksongs“ präsentiert Ian Bostridge eine aparte Auswahl aus Beethovens Liedschaffen, darunter Bekanntes und selten gehörte Raritäten.

Beethoven-Jahr 2020 – dazu hat natürlich auch ein profilierter Liedinterpret wie Ian Bostridge etwas zu sagen. Mit „Songs and Folksongs“ präsentiert er eine aparte Auswahl aus Beethovens Liedschaffen, darunter Bekanntes und selten gehörte Raritäten. Dirigent Antonio Pappano als Begleiter am Klavier ist eine Sensation, plastisch, sensibel, detailgenau, in kräftigen Farben umfangend, ausdeutend und stets auf eine Synthese mit Bostridges Tenor achtend. Der Sänger kommt im Zyklus „An die ferne Geliebte“ etwas hölzern daher, sehr bemüht um Gestaltung. Auch wirkt es teils in hohen Registern leicht brüchig. In anderen Stücken schafft es Bostridge dagegen mit seinem Charisma, einen auf magische Weise immer wieder in diese Lieder hineinzuziehen. In der Abteilung der Irischen, Schottischen und Walisischen Lieder gesellen sich Vilde Frang und Nicolas Altstaedt dazu. Ein absoluter Gewinn, faszinierend, wie kompakte Fülle und ziselierte Konturen kreiert werden. Hier zeigt Ian Bostridge dann auch souveräne Geschmeidigkeit.

© Ben Ealovega

Ian Bostridge

Ian Bostridge

Beethoven: Lieder und Folksongs

Ian Bostridge (Tenor), Antonio Pappano (Klavier), Vilde Frang (Violine), Nicolas Altstaedt (Violoncello)
Warner Classics

Weitere Rezensionen

Rezension Nicolas Altstaedt – Salonen & Ravel

Echte Entdeckung

Berstend vor Intensität: Nicolas Altstaedt spielt das grandiose Cellokonzert von Esa-Pekka Salonen mit Leidenschaft, Biss und Sensibilität. weiter

Rezension Ian Bostridge – Respighi Songs

Poesiespiele

Tenor Ian Bostridge gestaltet Lieder von Respighi mit Souveränität und Hintergründigkeit. Begleitet wird er von der Pianistin Saskia Giorgini. weiter

Rezension Janine Jansen – 12 Stradivari

Wertvolle Töne

Mit klar fokussiertem Ton spielt Geigerin Janine Jansen ein leichtlebiges Programm auf zwölf verschiedenen Stradivari-Instrumenten. Begleitet wird sie vom Pianisten Antonio Pappano. weiter

Termine

Mittwoch, 19.10.2022 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg
Donnerstag, 20.10.2022 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg
Freitag, 21.10.2022 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg
Dienstag, 25.10.2022 19:30 Uhr Musikverein Wien
Samstag, 26.11.2022 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin

Molitva

Nicolas Altstaedt (Violoncello), RIAS Kammerchor Berlin, Krista Audere (Leitung)

Mittwoch, 30.11.2022 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Janine Jansen, Chamber Orchestra of Europe, Antonio Pappano

Werke von Ravel, Prokofjew, Dvořák & Kodály

Mittwoch, 07.12.2022 20:00 Uhr Konzerthaus Ravensburg

Ilya Gringolts, Nicolas Altstaedt, Alexander Lonquich, Münchner Kammerorchester

Beethoven: Ouvertüre zu „Coriolan“ op. 62, Weinberg: Concertino op. 43, Schumann: Introduktion & Konzert-Allegro d-Moll op. 134, Sciarrino: Sei Capricci (Auszüge), Beethoven: Tripelkonzert C-Dur op. 56

Donnerstag, 05.01.2023 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Igor Levit, Gewandhausorchester, Antonio Pappano

Berlioz: Ouvertüre zu „Benvenuto Cellini“ op. 23, R. Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54, R. Strauss: Aus Italien G-Dur op. 16

Freitag, 06.01.2023 19:30 Uhr Liederhalle Stuttgart

Ian Bostridge, Stuttgarter Kammerorchester, Thomas Zehetmair

Berlioz: Nuits d’été, Gedda: Neues Werk (UA), Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll „Die Unvollendete“

Freitag, 06.01.2023 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Igor Levit, Gewandhausorchester, Antonio Pappano

Berlioz: Ouvertüre zu „Benvenuto Cellini“ op. 23, R. Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54, R. Strauss: Aus Italien G-Dur op. 16

Auch interessant

Interview Ian Bostridge

„Man muss das Publikum packen und aufrütteln“

Tenor Ian Bostridge über die letzte „Winterreise“, die Symbiose von Kunst und Wissenschaft und über den Zusammenhang zwischen frühbarocken Arien und Jazz. weiter

NEO: Uraufführungen in der Isarphilharmonie

Neues im neuen Jahr

Unter dem Motto „NEO“ zeigen die Münchner Philharmoniker ihre musikalische Experimentierfreude im Monat Januar – und darüber hinaus. weiter

concerti Klassik Daily mit Holger Wemhoff – Folge 17 mit Antonio Pappano

„Ich bin es gewohnt, mit 200 km/h zu arbeiten“

In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 17 mit Antonio Pappano. weiter

Kommentare sind geschlossen.