Poesiespiele

Rezension Ian Bostridge – Respighi Songs

Poesiespiele

Tenor Ian Bostridge gestaltet Lieder von Respighi mit Souveränität und Hintergründigkeit. Begleitet wird er von der Pianistin Saskia Giorgini.

Tostis und Respighis Lieder haben nur eine einzige, aber äußerst wichtige Gemeinsamkeit: Sie gewinnen durch Interpreten, die melodische und atmosphärische Suggestion zu hinterfragen wissen. Saskia Giorgini schwelgt nuanciert und apart in den Akkord-, Kolorit- und Poesiespielen. Dazu gestaltet Ian Bostridge mit seiner an Schubert, Hahn und Britten gewachsenen Souveränität und gestaltender Hintergründigkeit, wie sie Respighi während der Verismo- und Decadentismo-Hochphase nur äußerst selten von Männerstimmen hören konnte. Die schönsten und eindrucksvollsten Stücke sind jene, in denen Respighi wie in „Notte“ und „Canzone dell’Abruzzo“ seinen eklektizistischen Panzer ablegt. Anders als der Einfälle mit skrupelloser Direktheit fixierende Tosti kämpft der Komponist der Römischen Trilogie gegen Sentimentalität und grobe Melodik. Nur in den vier schottischen Liedern ist davon nichts zu spüren.

© Ben Ealovega

Ian Bostridge

Ian Bostridge

Respighi Songs
Werke von Respighi

Ian Bostridge (Tenor), Saskia Giorgini (Klavier)
Pentatone

Weitere Rezensionen

Rezension Ian Bostridge – Beethoven

Souveräne Geschmeidigkeit

Mit „Songs and Folksongs“ präsentiert Ian Bostridge eine aparte Auswahl aus Beethovens Liedschaffen, darunter Bekanntes und selten gehörte Raritäten. weiter

Rezension Ian Bostridge – Schubert: Winterreise

Meilenstein

Mit dieser Aufnahme von Schuberts „Winterreise“ ist Ian Bostridge und Thomas Adès ein wahrer Meilenstein gelungen. weiter

Rezension Ian Bostridge – Requiem „The Pity of War“

Die Grauen des Krieges

Erneut bestätigt Ian Bostridge mit dieser Auswahl im deutschsprachigen und britischen Liedschaffen seinen außerordentlichen Rang. weiter

Termine

Freitag, 06.01.2023 19:30 Uhr Liederhalle Stuttgart

Ian Bostridge, Stuttgarter Kammerorchester, Thomas Zehetmair

Berlioz: Nuits d’été, Gedda: Neues Werk (UA), Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll „Die Unvollendete“

Dienstag, 07.02.2023 20:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg
Samstag, 13.05.2023 19:00 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin

Rückert

Lied & Lyrik
Sonntag, 11.06.2023 17:00 Uhr Schloss Ettersburg

Schubert: Winterreise op. 89

Ian Bostridge (Tenor), Daniel Heide (Klavier)

Auch interessant

Interview Ian Bostridge

„Man muss das Publikum packen und aufrütteln“

Tenor Ian Bostridge über die letzte „Winterreise“, die Symbiose von Kunst und Wissenschaft und über den Zusammenhang zwischen frühbarocken Arien und Jazz. weiter

INTERVIEW IAN BOSTRIDGE

„Ich möchte die Breite von Brittens Genie zeigen“

Tenor Ian Bostridge enthüllt die geheimen Verbindungen zwischen Britten und Wagner und erklärt, warum England kaum einen großen Komponisten hervorgebracht hat weiter

BLIND GEHÖRT IAN BOSTRIDGE

„In der Musik suche ich das Dringliche“

Der Tenor Ian Bostridge hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer singt weiter

Kommentare sind geschlossen.