Heimat und Exil

Rezension Ian Bostridge – Homelands

Heimat und Exil

Vier profilierte Liedinterpreten, darunter Tenor Ian Bostridge, loten das Thema Heimat und Exil genauestens aus.

Angesichts der aktuellen Krisen, wegen derer Tausende ihre Heimat verlassen, könnte man leicht vergessen, dass das Thema Exil existiert, seit es Menschen gibt: Sesshaftigkeit ist ein relativ neues Phänomen. Für die Dichter der Romantik war das Wandern gar eine Metapher für die Unbehaustheit des Menschen selbst. „Ich bin ein Fremdling, überall“, heißt es so in Schuberts Lied „Der Wanderer“ – eines unter 24 Liedern verschiedener Komponisten von Schubert über Schumann bis zu Mahler, Fauré und Duparc, mit denen auf dieser CD vier der profiliertesten Liedinterpreten – Ian Bostridge, James Atkinson, Jennifer France und Wonsick Oh – das musikalische Spektrum zum Thema Heimat und Exil ausmessen. Melancholie und Sehnsucht in merkwürdiger Verschränkung empfindet man beim Hören der durchweg berückend schön gesungenen Lieder: Auch aus dem Bewusstsein der Vergänglichkeit kann Trost erwachsen.

© Eric Richmond/Parlophone Records Ltd

Tenor Ian Bostridge
Tenor Ian Bostridge

Homelands
Werke von Schubert, Schumann, Tschaikowsky, Fauré, Mahler, Duparc, Wolf, Rachmaninow & Shin

Jennifer France (Sopran), Ian Bostridge (Tenor), James Atkinson (Bariton), Wonsick Oh (Bass), Aaron Goldin (Klavier)
Rubicon

Weitere Rezensionen

Buchrezension – Ian Bostridge: Das Lied & das Ich

Haltung zeigen

Ian Bostridge stellt in seinem neuen Buch „Das Lied & das Ich“ Fragen zur Identität des Liedsängers. weiter

Rezension Ian Bostridge – The Folly of Desire

Magie des Geisterhaften

Tenor Ian Bostridge und Jazzpianist Brad ­Mehldau zelebrieren einzigartig das Kunstlied. weiter

Rezension Ian Bostridge & Lars Vogt – Schubert: Schwanengesang

Kostbares Vermächtnis

Tenor Ian Bostridge und Pianist Lars Vogt gelingt ein Schubert-Album, auf dem jeder Akkord ein kleines Drama beinhaltet. weiter

Termine

  • Donnerstag, 30.05.2024 18:00 Uhr Beethoven-Haus Bonn

    Ian Bostridge, Saskia Giorgini

    Schubert: Schwanengesang D 957, Beethoven: An die ferne Geliebte op. 98

    Kommentare sind geschlossen.