Prima inter Pares bei Berg

CD-Rezension Isabelle Faust

Prima inter Pares bei Berg

Das Zusammenspiel zwischen Solistin Isabelle Faust und dem Orchester variiert bei Berg und Beethoven

Bezwingend, die Geige beginnt wie aus dem Nichts, ertastet den Tonraum, um dann bald expressive Hochspannung aufzubauen. Isabelle Faust erweist sich bei Alban Bergs Violinkonzert erneut als Meisterin. Sie lässt ihr Instrument mit Seele singen, und an den gebrochenen Stellen entlockt sie ihm Nuancen zwischen feinsten Pizzicati und geräuschhaften Anklängen. Das Orchestra Mozart unter der Leitung von Claudio Abbado gibt gleichermaßen beeindruckend sowohl den vertiefenden Resonanzboden als auch den solistisch aufgefächerten Partner. Auf diese Weise gelingt tatsächlich in jedem Moment ein spannender Diskurs sämtlicher Teilnehmer mit der Sologeige als Prima inter Pares. Gerade das Verhältnis zwischen Solistin und Orchester ist beim anschließenden Beethoven-Konzert das, was nicht ganz überzeugt. Isabelle Faust glänzt mit schlankem und flexiblem Ton, dem Orchester fehlt hier diese Wendigkeit im Detail.

Berg & Beethoven: Violinkonzerte
Isabelle Faust (Violine)
Orchestra Mozart
Claudio Abado (Leitung)
Harmonia Mundi

Weitere Rezensionen

Rezension Isabelle Faust – Schönberg: Violinkonzert

Aufregender musikalischer Kosmos

Bei dieser Schönberg-Aufnahme werden neue Maßstäbe gesetzt, ermöglicht durch Isabelle Faust und Daniel Harding. weiter

Rezension Isabelle Faust – Bach: Violinkonzerte

Voller Lebendigkeit

Isabelle Faust interpretiert Bachs Violinkonzerte ohne einen Hauch von Mühe, alles wirkt selbstverständlich und organisch. weiter

Rezension Isabelle Faust – Mozart: Violinsonaten

Mit Freude und Überzeugung

Im ersten Teil aller „Klaviersonaten mit Violinbegleitung“ nimmt Isabelle Faust den Gattungsbegriff wörtlich, hält sich solistisch zurück und begleitet einfühlsam das Fortepiano. weiter

Termine

Sonntag, 18.04.2021 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Isabelle Faust (Violine), Rachel Willis-Sørensen (Sopran), Simon Keenlyside … (abgesagt)

Isabelle Faust (Violine), Rachel Willis-Sørensen (Sopran), Simon Keenlyside (Bariton), Rundfunkchor Berlin, Deutsches-Symphonie-Orchester Berlin, Robin Ticciati (Leitung)

Freitag, 23.04.2021 18:00 Uhr Gasteig München
Dienstag, 04.05.2021 20:05 Uhr Gasteig München, BR-Klassik
Mittwoch, 02.06.2021 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Violine trifft Malerei

Isabelle Faust (Violine), Charlotte Guibé (Malerin)

Donnerstag, 10.06.2021 20:00 Uhr Orangerie Darmstadt

Isabelle Faust, Andreas Staier

Werke von F. Couperin, J. S. Bach, Telemann, Mondonville, Leclair & W. F. Bach

Samstag, 24.07.2021 19:30 Uhr Gut Kaltenbrunn Gmund

Abschlusskonzert

Musikfest Kreuth am Tegernsee
Freitag, 30.07.2021 19:00 Uhr Schloss Herrenchiemsee

Auch interessant

Interview Isabelle Faust

„Die Kammermusik ist mir heilig“

Geigerin Isabelle Faust über ihre letzte Uraufführung, Neue Musik und das gute musikalische Verhältnis von Verstand und Intuition. weiter

Kurz gefragt Isabelle Faust

„Besonders nervig ist die Musik im Flugzeug“

Isabelle Faust gehört zu den führenden Geigerinnen der Welt – und ist doch herrlich-herzlich unkompliziert. Hier spricht sie über ... weiter

Porträt Trio Faust

Kopf und Körper

Im Triospiel suchen Isabelle Faust, Jean-Guihen Queyras und Alexander Melnikov die ideale Balance – musikalisch wie menschlich weiter

Kommentare sind geschlossen.