Im Zeitraffer

CD-Rezension Iván Fischer

Im Zeitraffer

Der deutsche Komponist und Dirigent Christian Jost versucht ein Bild seiner Heimatstadt in sinfonische Programmmusik zu gießen

Der Höreindruck ist disparat. Im großen Orchester wird dynamisch und durchhörbar musiziert. Der Klang klumpt in keinem Moment. Dennoch ist kein Kern, sind kaum Strukturen auszumachen. Will BerlinSymphony um sich selbst kreisende Großstadt-Atmosphäre „an sich“ sein, sich also damit bescheiden, ein akustisches Äquivalent jener das Triviale nicht nur streifenden Zeitrafferbilder zu sein, die im „Tatort“-Krimi eingesetzt werden, wenn Zeit vergehen, die Nacht zum Morgen werden soll? Konkreter kommt das zweite Orchesterstück daher. Im Lover-Skysong treffen angerissene Minimal Patterns auf ungewöhnliche Sound-Effekte. Das Ergebnis ist eigenständig-verspielter, eigentümlich kühler Crossover, auch hier von Iván Fischer und dem Konzerthausorchester brillant gespielt. Christian Jost, einer der wirkungsstärksten Komponisten unserer Zeit, hat schon weit substanzhaltigere Musik geschrieben.

Jost: BerlinSymphony & Lover-Skysong
Konzerthausorchester Berlin, Deutsches Kammerorchester Berlin, Iván Fischer & Christian Jost (Leitung)
Neue Meister

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Iván Fischer

Geistvoll geerdet

Wer beglückt Iván Fischers fulminantem Budapest Festival Orchestra lauscht, wird nostalgisch: Denn hat sich hier in der geistvoll geerdeten Körperlichkeit des Klangs nicht ein musikalisches Ideal erhalten, das im Zeitalter blank polierter Oberflächen fast vergessen schien? Statt bloßer Brillanz erleben… weiter

CD-Rezension Iván Fischer

Mahler am Uraufführungsort

Iván Fischer, neuer Chef des Konzerthaus-Orchesters Berlin, hat Gustav Mahlers Erste eingespielt. An historischem Ort, in Budapest, wo das Werk 1889 uraufgeführt wurde. Mit dem von Fischer vor knapp einem Vierteljahrhundert gegründeten Budapest Festival Orchestra, das immer wieder für Furore… weiter

CD-Rezension Iván Fischer

Kraftvoll und brillant

Das Budapest Festival Orchestra legt unter der Leitung von Iván Fischer einen enormen Strawinsky ab weiter

Termine

Mittwoch, 17.11.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Tabea Zimmermann, Budapest Festival Orchestra, Iván Fischer

Schumann: Konzertstück für vier Hörner F-Dur op. 86, Kurtág: Movement, Ravel: Daphnis et Chloé, Debussy/Büsser: Printemps

Donnerstag, 09.12.2021 18:30 Uhr Konzerthaus Berlin

Vocalconsort Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer

Bartók: Dorfszenen – Drei slowakische Volkslieder, Milhaud: „La Création du monde“ – Ballettmusik op. 81a

Freitag, 10.12.2021 19:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Vocalconsort Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer

Bartók: Dorfszenen – Drei slowakische Volkslieder, Milhaud: „La Création du monde“ – Ballettmusik op. 81a

Sonntag, 12.12.2021 16:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Vocalconsort Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer

Bartók: Dorfszenen – Drei slowakische Volkslieder, Milhaud: „La Création du monde“ – Ballettmusik op. 81a

Donnerstag, 13.01.2022 20:00 Uhr Residenz München

Christiane Karg, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Iván Fischer

Beethoven: „Ah! Perfido!“ op. 65, Sinfonien Nr. 5 c-Moll op. 67 & Nr. 8 F-Dur op. 93

Freitag, 14.01.2022 20:00 Uhr Residenz München

Christiane Karg, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Iván Fischer

Beethoven: „Ah! Perfido!“ op. 65, Sinfonien Nr. 5 c-Moll op. 67 & Nr. 8 F-Dur op. 93

Samstag, 15.01.2022 19:00 Uhr Residenz München

Bartók: Konzert für Orchester

Bayerisches Landesjugendorchester, Mitglieder des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, Iván Fischer (Leitung)

Donnerstag, 28.04.2022 20:00 Uhr Residenz München
Freitag, 29.04.2022 20:00 Uhr Residenz München

Auch interessant

Ravenna Festival 2020 – Budapest Festival Orchestra

Gebet an eine Sommernacht

(Ravenna, 1.7.2020) Das Ravenna Festival sorgt dank Riccardo Mutis Mut für historische Hoffnungszeichen und demonstriert mit Gastspielen internationaler Spitzenorchester trotzig, was in Pandemie-Zeiten dennoch so alles möglich ist. weiter

TV-Tipp 4.6.: Iván Fischer dirigiert Bartók und Mozart

Violinkonzert für die Liebe

Die Liebe zwischen Béla Bartók und der Geigerin Stefi Geyer dauerte nur ein paar Wochen – aber lange genug, dass der Komponist ihr ein Violinkonzert schreiben konnte. weiter

INTERVIEW IVÁN FISCHER

„Beamtenhaftes Musizieren tötet die Musik“

Der ungarische Dirigent Iván Fischer über Erwartungsdruck, Inspiration im Orchester und Überraschungen am Konzerthaus weiter

Kommentare sind geschlossen.