Geistvoll geerdet

CD-Rezension Iván Fischer

Geistvoll geerdet

Wer beglückt Iván Fischers fulminantem Budapest Festival Orchestra lauscht, wird nostalgisch: Denn hat sich hier in der geistvoll geerdeten Körperlichkeit des Klangs nicht ein musikalisches Ideal erhalten, das im Zeitalter blank polierter Oberflächen fast vergessen schien? Statt bloßer Brillanz erleben wir Tiefenschärfe, die an Furtwängler erinnert. Die singende Phrasierung und die flüssigen Tempi, ja die Hingabe an das stete Strömen der Musik setzen Wagners Diktum von der „Kunst des feinsten Übergangs“ in die grandiose Tat um. Altväterlich ist Fischers Wagner-Bild deshalb nicht. Denn er verbindet warme Grundierung mit knackiger Klarheit, die von der Tontechnik kongenial eingefangen wird. Voller Vitalität ausmusizierte Dramatik trifft zudem auf intime Lyrismen – im Siegfried-Idyll lässt Fischer seinen Wagner behutsam blühen. Das ist berückend schön. Petra Lang als Brünnhilde erinnert mit ihrer dunkel timbrierten Mittellage an jene alten Zeiten, als Wagnerweiber noch wahre Wuchtbrummen waren.

Wagner: Auszüge aus Opern
Petra Lang (Sopran)
Budapest Festival Orchester
Iván Fischer (Leitung)
Channel Classics

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Iván Fischer

Im Zeitraffer

Der deutsche Komponist und Dirigent Christian Jost versucht ein Bild seiner Heimatstadt in sinfonische Programmmusik zu gießen weiter

CD-Rezension Iván Fischer

Mahler am Uraufführungsort

Iván Fischer, neuer Chef des Konzerthaus-Orchesters Berlin, hat Gustav Mahlers Erste eingespielt. An historischem Ort, in Budapest, wo das Werk 1889 uraufgeführt wurde. Mit dem von Fischer vor knapp einem Vierteljahrhundert gegründeten Budapest Festival Orchestra, das immer wieder für Furore… weiter

CD-Rezension Iván Fischer

Kraftvoll und brillant

Das Budapest Festival Orchestra legt unter der Leitung von Iván Fischer einen enormen Strawinsky ab weiter

Termine

Samstag, 27.06.2020 20:00 Uhr Stadttheater Ingolstadt

Eröffnungskonzert

Audi Sommerkonzerte
Dienstag, 01.09.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Emmanuel Tjeknavorian, Budapest Festival Orchestra, Iván Fischer (abgesagt)

Haydn: Sinfonie Nr. 88 G-Dur Hob. I:88, Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64, Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Mittwoch, 17.02.2021 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Elisabeth Kulman, Budapest Festival Orchestra, Iván Fischer

Wagner: Vorspiele zum I. und III. Akt aus „Lohengrin“, Wolf: Lieder, Mahler: Sinfonie Nr. 7 e-Moll

Donnerstag, 18.02.2021 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Elisabeth Kulman, Budapest Festival Orchestra, Iván Fischer

Wagner: Vorspiele zum I. und III. Akt aus „Lohengrin“, Wolf: Lieder, Mahler: Sinfonie Nr. 7 e-Moll

Freitag, 19.02.2021 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Budapest Festival Orchestra, Iván Fischer

Bartók: Rumänische Volkstänze, Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 „Unvollendete“, Dvořák: Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Dienstag, 25.05.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Dejan Lazić, Budapest Festival Orchestra, Iván Fischer

Kagel: Zehn Märsche, um den Sieg zu verfehlen, Ravel: Klavierkonzert G-Dur & La Valse, Milhaud: Le boeuf sur le toit op. 58, Satie/Debussy: Première Gymnopédie & Troisième Gymnopédie, Piazzolla: Tangazo

Auch interessant

TV-Tipp 4.6.: Iván Fischer dirigiert Bartók und Mozart

Violinkonzert für die Liebe

Die Liebe zwischen Béla Bartók und der Geigerin Stefi Geyer dauerte nur ein paar Wochen – aber lange genug, dass der Komponist ihr ein Violinkonzert schreiben konnte. weiter

INTERVIEW IVÁN FISCHER

„Beamtenhaftes Musizieren tötet die Musik“

Der ungarische Dirigent Iván Fischer über Erwartungsdruck, Inspiration im Orchester und Überraschungen am Konzerthaus weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *