Himmelsklänge

Rezension Ivan Repušić – Pärt: Stabat Mater

Himmelsklänge

Für den mystischen Minimalismus von Arvo Pärt braucht es Spannkraft, Sensibilität, Stilgespür. Ivan Repušić gelingt dies mit seinen Münchner Kräften bestens.

Seine Musik ist extrem uneitel, gespeist von Mystik: Arvo Pärt übt sich seit Langem in suggestiver Schlichtheit und künstlerischer Demut. Angesichts des kritischen Zustands unserer Erde ist dieser Ansatz einer Zurücknahme sowieso hochaktuell. Zu den Pärt-Fans gehört der Chor des Bayerischen Rundfunks. Mit dem Münchner Rundfunkorchester und dessen Chef Ivan Repušić liegt mit Pärts Stabat mater nunmehr das vierte Album mit Werken des Komponisten vor. Die Chorstimmen haben eine konzentrierte Gefasstheit, als kämen sie direkt aus einem mittelalterlichen Kloster. Und die Streicher scheinen hier tatsächlich vom Himmel herabzuschweben. Alle Kräfte sind absolut stilsicher in dieser Musik von heute, die zwischen den Zeiten steht. Und sie haben ein untrügliches Gespür für die Atmosphäre, die Zwischentöne und subtile Dramatik. Dies gilt auch für die Orchesterstücke auf dieser berückenden, unmittelbar ansprechenden Produktion.

Anzeige

© Lisa Hinder

Ivan Repušić

Ivan Repušić

Pärt: Stabat Mater, Fratres; Silouan’s Song, La Sindone u. a.

Chor des Bayerischen Rundfunks, Münchner Rundfunkorchester, Ivan Repušić (Leitung)
BR-Klassik

Weitere Rezensionen

Rezension Howard Arman – Elgar: From the Bavarian Highlands

Mit viel Gespür

Für Entdeckungen ist gesorgt: Howard Arman und der Chor des Bayerischen Rundfunks haben klingende Postkarten von Edward Elgar auf CD dokumentiert. weiter

Rezension Howard Arman – Mozart: Requiem

Klarheit und Kühle

Howard Arman erschafft eine sterile, fast jeder Spiritualität bare und interessante Strukturskizze basierend auf Mozarts „Requiem“ mit exzellenten Chorleistungen. weiter

Rezension Giovanni Antonini – Haydn: Die Schöpfung

Durchbruch des Lichts

Immer wieder überraschend sind die Phrasierungen, mit denen Giovanni Antonini die Sänger in eine bravouröse Opposition gegen die Haydn fälschlich angedichtete Gemütlichkeit reißt. weiter

Termine

Samstag, 30.10.2021 20:00 Uhr Wallfahrtskirche Kälberau Alzenau

Chor des Bayerischen Rundfunks, Peter Dijkstra

Fränkische Musiktage Alzenau
Sonntag, 31.10.2021 17:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Chor des Bayerischen Rundfunks

Werke von Poulenc, Josquin u. a.

Sonntag, 07.11.2021 18:00 Uhr Semperoper Dresden

Verdi: Don Carlo

Vitalij Kowaljow (Filippo II), Dinara Alieva (Elisabetta di Valois), Riccardo Massi (Don Carlo), Anna Smirnova (Eboli), Andrei Bondarenko (Rodrigo), Joseph Dennis (Graf von Lerma), Mariya Taniguchi (Tebaldo), Alexandros Stavrakakis (Der Großinquisitor), Tilmann Rönnebeck (Ein Mönch), Opheliya Pogosyan (Stimme von oben), Sächsischer Staatsopernchor Dresden, Sächsische Staatskapelle Dresden, Ivan Repušić (Leitung), Vera Nemirova (Regie)

Dienstag, 16.11.2021 19:30 Uhr Prinzregententheater München

Rossini: L’occasione fa il ladro (konzertant)

Münchner Rundfunkorchester, Patrick Hahn (Leitung)

Mittwoch, 17.11.2021 19:00 Uhr Semperoper Dresden

Mascagni: Cavalleria rusticana & Leoncavallo: Pagliacci

Sonia Ganassi (Santuzza), Teodor Ilincai (Turiddu), Sabine Brohm (Lucia), Markus Marquardt (Alfio), Stepanka Pucalkova (Lola), Gregory Kunde (Canio), Hrachuhí Bassénz (Nedda), Markus Marquardt (Tonio), Aaron Pegram (Beppe), Sebastian Wartig (Silvio), Kinderchor der Semperoper Dresden, Sinfoniechor Dresden, Sächsischer Staatsopernchor Dresden, Sächsische Staatskapelle Dresden, Ivan Repušić (Leitung), Philipp Stölzl (Regie)

  • Anzeige
  • Freitag, 19.11.2021 18:00 Uhr Residenz München

    J. S. Bach: Matthäus-Passion

    Camilla Tilling (Sopran), Magdalena Kožená (Mezzosopran), Mark Padmore & Andrew Staples (Tenor), Georg Nigl & Roderick Williams (Bariton), Augsburger Domsingknaben, Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Simon Rattle (Leitung)

    Freitag, 19.11.2021 19:30 Uhr Prinzregententheater München

    Rossini: L’occasione fa il ladro (konzertant)

    Münchner Rundfunkorchester, Patrick Hahn (Leitung)

    Samstag, 20.11.2021 19:00 Uhr Semperoper Dresden

    Mascagni: Cavalleria rusticana & Leoncavallo: Pagliacci

    Sonia Ganassi (Santuzza), Teodor Ilincai (Turiddu), Sabine Brohm (Lucia), Markus Marquardt (Alfio), Stepanka Pucalkova (Lola), Gregory Kunde (Canio), Hrachuhí Bassénz (Nedda), Markus Marquardt (Tonio), Aaron Pegram (Beppe), Sebastian Wartig (Silvio), Kinderchor der Semperoper Dresden, Sinfoniechor Dresden, Sächsischer Staatsopernchor Dresden, Sächsische Staatskapelle Dresden, Ivan Repušić (Leitung), Philipp Stölzl (Regie)

    Sonntag, 21.11.2021 18:00 Uhr Prinzregententheater München

    Rossini: L’occasione fa il ladro (konzertant)

    Münchner Rundfunkorchester, Patrick Hahn (Leitung)

    Montag, 22.11.2021 18:00 Uhr Isarphilharmonie München

    J. S. Bach: Matthäus-Passion

    Camilla Tilling (Sopran), Magdalena Kožená (Mezzosopran), Mark Padmore & Andrew Staples (Tenor), Georg Nigl & Roderick Williams (Bariton), Augsburger Domsingknaben, Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Simon Rattle (Leitung)

    Auch interessant

    Interview Ivan Repušić

    „Dann habe ich mich in die Oper verliebt“

    Ivan Repušić ist in Berlin oft als Operndirigent zu erleben. Doch sein Repertoire ist erstaunlich vielseitig und reicht weit über die Oper hinaus. weiter

    Porträt Ivan Repušić

    In die Tiefe, nicht in die Breite gehen

    Schon früh war klar, dass er Musiker werden würde. Heute ist Ivan Repušić Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters. Seinen kroatischen Wurzeln ist er dennoch treu geblieben. weiter

    Kommentare sind geschlossen.