Startseite » Rezensionen » Liszt total

CD-Rezension Cyprien Katsaris – Liszt

Liszt total

Cyprien Katsaris steuert seinen Beitrag zum Liszt-Jahr bei: der ganzen Vielfalt Liszts wird er dabei nicht gerecht

vonEcki Ramón Weber,

Im Liszt-Jahr darf eine neue Produktion von Cyprien Katsaris nicht fehlen, dessen Einspielung von Liszts Transkriptionen der Beethoven-Sinfonien geradezu legendär ist. Auf zwei CDs mit Aufnahmen von den 1970ern bis 2011, „Gypsy & Romantic“ und „Avant-Garde, Hommage à Wagner, The Philosopher“ betitelt, versucht er, in exemplarischen Beispielen gewissermaßen den ganzen Liszt für Klavier zu bringen. Doch der postulierten Vielfalt wird er trotz einiger selten gespielter Stücke nicht gerecht. Vor allem den Ungarischen Rhapsodien fehlt der überzeugende folkloristische Ton. Und auf eine Mono-Aufnahme der h-Moll-Sonate hat die Welt auch nicht gewartet.

Auch interessant

Rezensionen

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!