Lettische Frauenpower

Rezension Mirga Gražinytė-Tyla – Werke von Raminta Serksnyte

Lettische Frauenpower

Eine echte Entdeckung, mit Inbrunst und Feuer interpretiert, im Fall der beiden Orchesterwerke mit Mirga Gražinytė-Tyla, die zurzeit für Furore sorgt.

Diese Neuerscheinung ist ein Künstlerinnen-Doppelporträt. Da wäre die zeitgenössische lettische Komponistin Raminta Šerkšnytė, die sich mit drei Werken empfiehlt: Ihr „Midsummer Song“ bündelt sehnsuchtsvoll geschärfte Klänge, vibrierend vor Spannung und Ekstatik. Das Ganze mit Charakter, ausgeprägtem Körper, in satten Farben. Dazu ein bemerkenswert diesseitiges „De Profundis“ für Streicher und schließlich mit „Songs of Sunset and Dawn“ eindrückliche Chorsinfonik, der Natur abgelauscht, mit instrumental-vokalen Klangflächen und glitzernd-geheimnisvollen Geweben, die Raminta Šerkšnytė als findige Urenkelin von Debussy und Mahler ausweisen. Eine echte Entdeckung, mit Inbrunst und Feuer interpretiert, im Fall der beiden Orchesterwerke mit der Kremerata Baltica unter der Leitung der jungen Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla, die zurzeit für Furore sorgt. Das beiliegende DVD-Porträt zeigt die Lettin bei der Arbeit und privat als gut gelauntes Energiebündel, das für die Musik glüht, leidenschaftlich und experimentierfreudig in seiner Detailversessenheit.

© Vern Evans/Los Angeles Philharmonic

Mirga Gražinytė-Tyla

Mirga Gražinytė-Tyla

Raminta Šerkšnytė
Kantaten-Oratorium „Songs of Sunset and Dawn“
Midsummer Song
De Profundis
+ DVD „Going for the Impossible“ – Ein Portrait

Giedre Slekyte, Lithuanian National Symphony Orchestra, Kremerata Baltica, Mirga Gražinytė-Tyla (Leitung)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Mirga Gražinytė-Tyla – Weinberg

Faszinierende Wiederentdeckung

Subtile Ambivalenzen, voller und prekärer Klang: Mirga Gražinytė-Tyla und Gidon Kremer entdecken Weinberg neu. weiter

Termine

Samstag, 14.11.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Sheku Kanneh-Mason, City of Birmingham Symphony Orchestra, Mirga Gražinytė-Tyla

Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85, Sibelius: Lemminkäinen-Suite op. 22

Sonntag, 15.11.2020 16:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Kirill Gerstein, City of Birmingham Symphony Orchestra, Mirga Gražinytė-Tyla

Strawinsky: Le Sacre du printemps, Adès: Angel Symphony & Klavierkonzert

Donnerstag, 19.11.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

City of Birmingham Symphony Orchestra, Mirga Gražinytė-Tyla

Strawinsky: Le Sacre du printemps, Sibelius: Lemminkäinen-Suite op. 22

Dienstag, 24.11.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Sheku Kanneh-Mason, City of Birmingham Symphony Orchestra, Mirga Gražinytė-Tyla

Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85, Strawinsky: Le Sacre du printemps

Sonntag, 14.03.2021 18:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Verdi: Un ballo in maschera (konzertant)

Mary Elizabeth Williams (Amelia), Matteo Lippi (Riccardo), Simone Piazzola (Renato), Bongiwe Nakani (Ulrica), Harriet Eyley (Oscar), City of Birmingham Symphony Orchestra, Mirga Gražinytė-Tyla (Leitung)

Donnerstag, 25.03.2021 20:00 Uhr Residenz München

Francesco Piemontesi, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mirga Gražinytė-Tyla

Šerkšnytė: De profundis, Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Sibelius: Lemminkäinen-Suite op. 22

Freitag, 26.03.2021 20:00 Uhr Residenz München

Francesco Piemontesi, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mirga Gražinytė-Tyla

Šerkšnytė: De profundis, Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Sibelius: Lemminkäinen-Suite op. 22

Auch interessant

Mirga Gražinytė-Tyla bei den Dresdner Musikfestspielen 2019

Mirga Gražinytė-Tyla malt mit russischen Klangfarben

Das City of Birmingham Symphony Orchestra erobert mit seiner neuen Chefdirigentin den „Kulti“. weiter

Festival Baltikum Berlin

Traditionelle und zeitgenössische Musikkulturen

Vom 16. Bis zum 25. Februar 2018 findet im Konzerthaus Berlin das Festival Baltikum statt – ein Programmüberblick weiter

Porträt Mirga Gražinytė-Tyla

„Santa Klaus, so viel Güte!”

Für Mirga Gražinytė-Tyla war es schon immer selbstverständlich, als Frau zu dirigieren. Zum Glück sehen das Ihre Förderer ebenso weiter

Kommentare sind geschlossen.