Mit Weitherzigkeit

Rezension Paavo Järvi – Franz Schmidt: Sinfonien

Mit Weitherzigkeit

Paavo Järvi verortet Franz Schmidts Musik durchweg in einem weiten Feld der Spätromantik. So ist eine in sich geschlossene, facettenreiche Gesamtschau der Sinfonien entstanden.

Wie ehedem der Vater, nun der Sohn. Die Familie Järvi schätzt die Sinfonien von Franz Schmidt. Das „Radio Frankfurt Symphony“ – oder anders ausgedrückt: das in Frankfurt beheimatete Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks – hat von 2013 an die vier Sinfonien Schmidts unter Paavo Järvis Leitung in mehreren Konzerten aufgeführt. Jetzt liegen die Mitschnitte auf drei CDs vor. Järvi deutet diese Musik, wie in der ersten Sinfonie, mit einer gewissen Weitherzigkeit, nie gehetzt, mit genauem Sinn für Proportionen und die Verteilung der Stimmen. Auch wenn die Frankfurter oft Glut und Hitze entwickeln, so leiden die Mitschnitte nie unter Überdruck. Järvi verortet Schmidts Musik durchweg in einem weiten Feld der Spätromantik, die die Türen zur Moderne sehr wohl kennt, sie aber nicht krampfhaft öffnet. So ist eine in sich geschlossene, facettenreiche Gesamtschau der Sinfonien entstanden.

© Kaupo Kikkas

Paavo Järvi

Paavo Järvi

Franz Schmidt: Sinfonien 1-4

hr-Sinfonieorchester, Paavo Järvi (Leitung)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Paavo Järvi – Mahler: Sinfonie Nr. 6

Schwärzeste aller Mahlersinfonien

Das NHK Symphony Orchestra unter der Leitung von Paavo Järvi spielt Mahlers Sechste auf einem technisch extrem hohen Level. weiter

Rezension Clara Andrada – Flötenkonzerte

Bezaubernde Flötenklänge

Die spanische Flötistin Clara Andrada begeistert sowohl mit ihrem makellosen Spiel als auch mit der Werkauswahl. weiter

Rezension Paavo Järvi – Messiaen

Orgelhaft orchestral

Paavo Järvi hat vier Werke von Messiaen zusammengestellt, die das Tonhalle-Orchester Zürich hellwach und mit rhythmischer Präzision spielen. weiter

Termine

Donnerstag, 12.11.2020 20:30 Uhr Alte Oper Frankfurt

Isabelle Faust, Antoine Tamestit, hr-Sinfonieorchester, Andrew Manze

Dean: Neues Werk, Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur KV 364, Mendelssohn: Sinfonie Nr. 3 „Schottische“

Freitag, 13.11.2020 20:30 Uhr Alte Oper Frankfurt

Isabelle Faust, Antoine Tamestit, hr-Sinfonieorchester, Andrew Manze

Dean: Neues Werk, Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur KV 364, Mendelssohn: Sinfonie Nr. 3 „Schottische“

Dienstag, 17.11.2020 20:00 Uhr Die Glocke Bremen

Ksenija Sidorova, Die Deutsche Kammerphilharmonie, Paavo Järvi

Mendelssohn: Ouvertüre „Die Hebriden” h-Moll op. 26 & Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 „Schottische”, Piazzolla: Las Cuatro Estaciones Porteñas

Freitag, 20.11.2020 20:00 Uhr hr-Sendesaal Frankfurt

Pierre-Laurent Aimard, hr-Sinfonieorchester, Stefan Asbury

Scherchen: TAO, Messiaen: Réveil des oiseaux, Kishino: Neues Werk (UA), Zender: Schachspiel & Kalligraphie IV, Chin: Graffiti

Donnerstag, 26.11.2020 20:00 Uhr hr-Sendesaal Frankfurt

Marc Bouchkov, hr-Sinfonieorchester, Stanislav Kochanovsky

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1, Tschaikowsky: Orchestersuite Nr. 3

Freitag, 27.11.2020 18:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

NDR Elbphilharmonie Orchester, Paavo Järvi

Poulenc: Sinfonietta, Ravel: Le Tombeau de Couperin, Roussel: Sinfonietta für Streichorchester op. 52, Ibert: Divertissement

Freitag, 27.11.2020 20:00 Uhr hr-Sendesaal Frankfurt

Marc Bouchkov, hr-Sinfonieorchester, Stanislav Kochanovsky

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1, Tschaikowsky: Orchestersuite Nr. 3

Freitag, 27.11.2020 21:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

NDR Elbphilharmonie Orchester, Paavo Järvi

Poulenc: Sinfonietta, Ravel: Le Tombeau de Couperin, Roussel: Sinfonietta für Streichorchester op. 52, Ibert: Divertissement

Samstag, 28.11.2020 18:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

NDR Elbphilharmonie Orchester, Paavo Järvi

Poulenc: Sinfonietta, Ravel: Le Tombeau de Couperin, Roussel: Sinfonietta für Streichorchester op. 52, Ibert: Divertissement

Samstag, 28.11.2020 21:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

NDR Elbphilharmonie Orchester, Paavo Järvi

Poulenc: Sinfonietta, Ravel: Le Tombeau de Couperin, Roussel: Sinfonietta für Streichorchester op. 52, Ibert: Divertissement

Auch interessant

Rheingau Musik Festival: Benefizkonzert des hr-Sinfonieorchesters

Musik für den guten Zweck

Die Corona-Pandemie hat vor allem freischaffende Musiker schwer getroffen. Unterstützung kommt vom Rheingau Musik Festival. weiter

TV-Tipp 23.8. Europa Open Air des hr-Sinfonieorchesters

Klassik am Main

Das hr-Sinfonieorchester lädt am 23. August zum traditionellen Open Air-Konzert in die Weseler Werft mitten in Frankfurt am Main weiter

Werk der Woche - Brahms: Sinfonie Nr. 2

Typisch Brahms

In einem Gefühl der „künstlerischen Befreiung“ komponierte Brahms seine zweite Sinfonie innerhalb von wenigen Monaten und behauptete sich damit als souveräner Sinfoniker weiter

Kommentare sind geschlossen.