Mozart unter kaltem Neonlicht

Rezension Seong-Jin-Cho & Yannick Nézet-Séguin – Mozart

Mozart unter kaltem Neonlicht

Seong-Jin Cho fasziniert die für ihn sogar aus Mozarts verschatteten Bekenntniswerken sprechende innere Freude.

Wo sind da Tragik, Melancholie oder Düsternis? Mehrere Jahre hat Mozarts Klavierkonzert KV 466 aus dem Jahr 1785 Seong-Jin Cho begleitet. Den koreanischen Shooting-Star fasziniert die für ihn sogar aus Mozarts verschatteten Bekenntniswerken sprechende innere Freude. Von ihm hört man Töne nur in glockenhafter Klarheit und dabei immer fluoreszierender Perfektion. In den beiden Klaviersonaten gibt er sich mit vom Ballast irdischer Emotionen befreiter Schwerelosigkeit. Der Perspektivenwechsel kommt vom Chamber Orchestra of Europe und Yannick Nézet-Séguin, der die apollinische Aura des Soloparts in den Schein von kalten Neonröhren versetzt. Wie für einen Film noir, aber nicht gegen den Strich. Das klingt anders als gewohnt und überprüft Mozart mit distanzierter Kühle auf die Beständigkeit seines Wahrheitsanspruchs. Eine schon detektivische, äußerst individuelle Ermittlung mit Format!

Mozart
Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466 & Klaviersonaten Nr. 3 & 12

Seong-Jin Cho (Klavier), Chamber Orchestra of Europe, Yannick Nézet-Séguin (Leitung)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Joyce DiDonato – Schubert: Winterreise

Idealer Mittelpunkt

Schuberts „Winterreise“ mit Sopranistin Joyce DiDonato und Yannick Nézet-Séguin am Klavier gehört zu den am besten gesungenen des Katalogs. weiter

Rezension Yannick Nézét-Séguin – Mahler: Sinfonie Nr. 8

Parforceritt

Bei allem Enthusiasmus, den Yannick Nézét-Séguin auf dieser Aufnahme dokumentiert, wäre etwas mehr Reduktion durchaus zuträglich gewesen. weiter

CD-Rezension Mozart: La clemenza di Tito

Teilerfolg

Yannick Nézet-Séguin hat Mozarts „La clemenza di Tito“ aufgenommen – mit Promi-Besetzung. weiter

Termine

Samstag, 29.01.2022 11:00 Uhr Mozarteum Salzburg
Donnerstag, 03.03.2022 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin

Jean-Guihen Queyras, Chamber Orchestra of Europe, Robin Ticciati

Dvořák: Cellokonzert h-Moll op. 104, Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Donnerstag, 28.04.2022 19:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Wagner: Das Rheingold (konzertant)

Michael Volle (Wotan), Alan Held (Donner), Andrew Staples (Froh), Gerhard Siegel (Loge), Christiane Karg (Freia), Karen Cargill (Fricka), Jacqueline Echols (Woglinde), Iris van Wijnen (Wellgunde), Maria Barakova (Flosshilde), Samuel Youn (Alberich), Thomas Ebenstein (Mime), Stephen Milling (Fasolt), Mischa Petrenko (Fafner), Rotterdam Philharmonic Orchestra, Yannick Nézet-Séguin (Leitung)

Freitag, 29.04.2022 20:15 Uhr Konzerthaus Dortmund

Christiane Karg, Karen Cargill, Rotterdam Philharmonic Orchestra, Yannick Nézet-Séguin

A. Mahler: Fünf Lieder (Auszüge), G. Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Donnerstag, 05.05.2022 20:00 Uhr Residenz München

Beatrice Rana, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Yannick Nézet-Séguin

Abrahamsen: Neues Werk, C. Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 7, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Freitag, 06.05.2022 20:00 Uhr Residenz München

Beatrice Rana, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Yannick Nézet-Séguin

Abrahamsen: Neues Werk, C. Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 7, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Donnerstag, 12.05.2022 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Beatrice Rana, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Yannick Nézet-Séguin

Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54, R. Strauss: Ein Heldenleben op. 40

Auch interessant

Anzeige
(beendet) CD-Verlosung Chamber Orchestra of Europe & Nikolaus Harnoncourt

Eingespieltes Team

Nikolaus Harnoncourt und das Chamber Orchestra of Europe haben mehr als drei Jahrzehnte lang gemeinsam musiziert. Eine umfangreiche CD-Box rekapituliert nun diese fruchtbare Zusammenarbeit. concerti verlost fünf Exemplare. weiter

Porträt Chamber Orchestra of Europe

Den Mücken von Florenz sei Dank

Frei, unabhängig und erfolgreich seit fast vierzig Jahren: das Chamber Orchestra of Europe. weiter

Kurz gefragt Yannick Nézet-Séguin

„Am Pult auf mich allein gestellt“

Yannick Nézet-Séguin, Musikdirektor des Philadelphia Orchestra, gastiert im April mit dem Rotterdam Philharmonic in Deutschland. Hier spricht er über … weiter

Kommentare sind geschlossen.