Glückliche Mischung

Rezension Sharon Kam – Contrasts

Glückliche Mischung

Kammermusik für Klarinette, Bratsche und Klavier aus drei Jahrhunderten machen Sharon Kam und Ori Kam sowie Matan Porat zum Erlebnis.

Was für eine Wärme im Vortrag ist hier zu spüren, was für ein Leben in diesen Klängen, ein Pulsieren, ein Schwingen! So klingt meisterliche Beherrschung eines Instruments – und das gleich mal drei: entspanntes, angeregtes gemeinsames Musizieren, unprätentiös, ohne Allüren oder Affektiertheit, dafür mit faszinierender Gestaltungskraft und Feinschliff. Die Klarinettistin Sharon Kam findet mit Ori Kam an der Bratsche und Matan Porat am Klavier zu einer intensiven gemeinsamen Präsenz. Alle drei ergänzen sich aufs Beste und zeigen gleichzeitig ein eigenes differenziertes Profil auf ihren Instrumenten. Es gelingt ihnen, bei jedem der unterschiedlichen Stücke von Mozart bis Bartók eine spezifische Atmosphäre zu zaubern. Das bringt diese Werke beim Hören sehr nah, als ob man beim Musizieren persönlich dabei wäre. Deshalb folgt man dem Austausch der drei Musiker nur zu gerne auf dieser Aufnahme. Diese Aufnahmen machen glücklich. Was für eine Wärme im Vortrag ist hier zu spüren, was für ein Leben in diesen Klängen, ein Schwingen! So klingt meisterliche Beherrschung eines Instruments – und das gleich mal drei: entspanntes, angeregtes gemeinsames Musizieren, unprätentiös, dafür mit faszinierender Gestaltungskraft und Feinschliff. Die Klarinettistin Sharon Kam findet mit Ori Kam an der Bratsche und Matan Porat am Klavier zu einer intensiven gemeinsamen Präsenz. Es gelingt ihnen, bei jedem der unterschiedlichen Stücke von Mozart bis Bartók eine spezifische Atmosphäre zu zaubern. Mitreißend, beglückend!

© Maike Helbig

Sharon Kam

Sharon Kam

Contrasts
Mozart: Trio für Klarinette, Viola und Klavier Es-Dur „Kegelstatt Trio“
Schumann: Märchenerzählungen
Brahms: Zwei Gesänge op. 91
Bartók: Kontraste
Rechtman: Jazzical 2

Sharon Kam (Klarinette), Ori Kam (Viola), Matan Porat (Klavier)
Orfeo

Kommentare sind geschlossen.