New-York-Hommage über Tempolimit

Rezension Sir Simon Rattle – Bernstein: Wonderful Town

New-York-Hommage über Tempolimit

Sir Simon Rattle animiert, treibt und fordert mit leichten Händen die Akteure in Bernsteins turbulentem Musical.

Der intelligente Stilpluralismus und die virtuose Wandlungsfähigkeit des London Symphony Orchestra sind bekannt und gerühmt. Doch diese Jubiläumsgabe für Leonard Bernstein wird fast zur Selbstverleugnung: Simon Rattle animiert, treibt, fordert mit leichten Händen. In dieser Einspielung des Musicals von zwei Schwestern, die in New York ihr Glück suchen, erkennt man gar nicht mehr genau, um was für einen Orchestertyp es sich handelt: Ob um eine souveräne Combo, eine leichtfertig auf dem Trapezseil schaukelnde Big Band oder ein Show-Ensemble de luxe. Die Stimmen ziehen an und beschleunigen mit: Perfekt perlende Koloraturen, freche Konversation und von Nathan Gunn ein leichtfüßiges Parlando, wie man das in dieser Kunstform sonst kaum hört. Tanzen kann man auf diesen überbordenden Tempo-Drive schwerlich, eine mehr gepfefferte Hommage ist schlichtweg unvorstellbar. Musikalischer Turbospaß auf Silbertablett!

Bernstein: Wonderful Town

Danielle de Niese, Alysha Umphress, Nathan Gunn, London Symphony Orchestra & Chorus, Sir Simon Rattle (Leitung)
LSO

Weitere Rezensionen

Rezension Renaud Capuçon – Elgar: Violinkonzert

Luxusklang

Elegant und mit großer Ruhe meistert Renaud Capuçon Elgars weitschweifiges Violinkonzert, hochkarätig unterstützt von Simon Rattle und dem London Symphony Orchestra. weiter

Rezension Simon Rattle – Wagner: Die Walküre

Hochdramatischer Walkürenritt

Den hochdramatischen Dimensionen des ersten „Ring“-Tages gibt Simon Rattle mit transparent gerundeter Sinfonik plausiblen Sinn. weiter

Rezension Sheku Kanneh-Mason – Elgar

Cello emotional

Sheku Kanneh-Mason musiziert wandlungsfähig und mit großem Selbstbewusstsein, allerdings hätte weniger manchmal auch mehr sein können. weiter

Termine

Donnerstag, 23.09.2021 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Bruckners Sinfonie Nr. 4 Es-Dur in verschiedenen Fassungen

London Symphony Orchestra, Simon Rattle (Leitung)

Auch interessant

TV-Tipp 5.4. arte Beethoven: Christus am Ölberge

Fast vergessen

Lange Zeit fristete Beethovens Oratorium „Christus am Ölberge“ ein Schattendasein. Im Jubiläumsjahr bringen es Sir Simon Rattle und das London Symphony Orchestra im Londoner Barbican Centre auf die Bühne. weiter

Radio-Tipp 21.3.: Deutschlandfunk Kultur Sir Simon Rattle

Wiedersehen

Sir Simon Rattle ist als Gast zurück am Pult der Berliner Philharmoniker. Deutschlandfunk Kultur überträgt das erste von drei ausverkauften Comeback-Konzerten live aus der Berliner Philharmonie. weiter

Opern-Kritik: Staatsoper Berlin – Hippolyte et Aricie

In Lichtgewittern

(Berlin, 25.11.2018) Der dänisch-isländische Installationskünstler Ólafur Elíasson versenkt Jean-Philippe Rameaus Oper in einer Lasershow mit Musik. weiter

Kommentare sind geschlossen.