Organischer Vortrag

Rezension Stepan Simonian – Bach: Goldberg-Variationen

Organischer Vortrag

Insgesamt überzeugt Stepan Simonian und bietet eine neue Alternative innerhalb des bisherigen, üppig bestückten Goldberg-Katalogs.

Der aus Moskau stammende Pianist Stepan Simonian knüpft mit seiner Aufnahme der „Goldberg-Variationen“ an sein Bach-Album mit Toccaten von 2012 an. Warum er zwei Jahre zuvor beim Leipziger Bach-Wettbewerb erfolgreich war, lässt auch sein neuestes Album erkennen. Simonian spielt glasklar, aber auch etwas kantig, wo Pianisten wie Schiff, Perahia oder auch Beatrice Rana weichere, ariosere Linien ziehen. So dominieren hier eine Fokussierung auf den Rhythmus und eine ganz auf Transparenz hin angelegte Stimmverteilung. Extreme Tempi meidet er Simonian und findet so zu einem organischen Vortrag. Dennoch verrät diese Aufnahme an einigen Stellen eine Tendenz des Trockenen und Spröden, was man jedoch nicht Simonians puristischem Pedalgebrauch zuschreiben darf. Insgesamt überzeugend – und insofern allenfalls eine neue Alternative innerhalb des bisherigen, üppig bestückten Goldberg-Katalogs.

© gemeinfrei

Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach

J. S. Bach: Goldberg-Variationen

Stepan Simonian (Klavier)
CAvi

Auch interessant

Anzeige
CD-Verlosung Reinhard Goebel – Kantaten der Bach-Familie

Willkommen bei Familie Bach

Benjamin Appl, die Berliner Barock Solisten und Reinhard Goebel machen Kantaten der Bach-Familie zum Gesamterlebnis. concerti verlost zehn CDs. weiter

Verschoben: Internationales Bachfest Schaffhausen 2020

Das Warten wird sich lohnen

Das Internationale Bachfest Schaffhausen 2020 wird mit fast gleichem Programm ins nächste Jahr verschoben. weiter

Interview Hans-Christoph Rademann

„Näher dran am originalen Bach geht es nicht“

Von historisch informierter Aufführungspraxis bis zur Elektroparty: Hans-Christoph Rademann spricht über die Neuausrichtung des Musikfests Stuttgart. weiter

Kommentare sind geschlossen.