Gespür für Zwischenreiche

Rezension William Youn – Schubert: Klaviersonaten

Gespür für Zwischenreiche

Mag William Youns Schubert-Ansatz noch nicht als unverwechselbar gelten, so ist doch klar, dass er die Werke allesamt sehr liedhaft gestaltet.

Nach seinem Zyklus mit Mozart-Sonaten vertieft sich Pianist William Youn nun in das nächste Großprojekt. Zum Auftakt eines Schubert-Zyklus hat er neben der großen B-Dur-Sonate drei weitere Sonaten sowie einzelne Sätze aufgenommen. Youn hat sich nie als Tastenlöwe dargestellt und auch hier bewegt er sich vor allem durch die lyrischen Passagen sicher, mit Gespür für Zwischenreiche, die sich nicht einfach Kategorien wie traurig oder fröhlich zuordnen lassen. In der a-Moll-Sonate D 784 atmet Melancholie im ersten Abschnitt und herbe Nervosität im Finalsatz. Wenn Schubert im Scherzo von D 960 „con delicatezza“ fordert, klingt das bei Youn wohldosiert. Mag sein Schubert-Ansatz (noch) nicht als unverwechselbar gelten, so ist doch klar, dass er die Werke allesamt sehr liedhaft gestaltet. Souverän etwa, wenn er im Kopfsatz genau zwischen Dialog, zwischen Begleitung und Melodie abwägt.

© Irène Zandel/Sony Classical

William Youn

William Youn

Schubert: Klaviersonaten Vol. 1
Nrn. 1, 9, 13, 14 & 21

William Youn (Klavier)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Nils Mönkemeyer – Gourzi: Whispers

Hommage an die Natur

Mit Nils Mönkemeyer und William Youn sind einfühlsame Meister am Werk. Konstantia Gourzis Musik öffnet Ohren und Herz. weiter

Rezension William Youn: Schumann – Schubert – Liszt

Koboldkeck

Der Pianist William Youn kann singen, flüstern, beweglich tanzen – das verrät viel Fantasie und Gestaltungslust. weiter

Termine

Sonntag, 09.10.2022 15:00 Uhr Kloster Herrenchiemsee

Sabine Meyer, Nils Mönkemeyer, William Youn

Werke von Schumann, Mozart, Bartók & Bruch

Freitag, 28.10.2022 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

William Youn

Schubert: Klaviersonaten a-Moll D 537, A-Dur D 664 & c-Moll D 958, Klaviersonatensatz fis-Moll D 571

Sonntag, 06.11.2022 15:00 Uhr Kloster Herrenchiemsee

Schubert: Winterreise (Auszüge)

Thomas Hampson (Bariton), William Youn (Klavier)

Donnerstag, 10.11.2022 19:30 Uhr Holzhausenschlösschen Frankfurt (Main)

William Youn, Aris Quartett

Streichquartettfestival
Mittwoch, 16.11.2022 19:30 Uhr Konzert- und Kongresszentrum Harmonie Heilbronn

Sabine Meyer, Nils Mönkemeyer, William Youn

Mozart: Klarinettentrio Es-Dur KV 498 „Kegelstatt-Trio“ & Arie KV 178 „Ah, spiegarti, oh dio“,Bartók: Rumänische Volkstänze, Bruch: Acht Stücke op. 83

Dienstag, 22.11.2022 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin

Benefizkonzert der Stiftung Gute-Tat

Mojca Erdmann (Sopran), Lucienne Renaudin Vary (Trompete),Virgil Boutellis-Taft (Violine), Nils Mönkemeyer (Viola), William Youn (Klavier), Simon Haje (Klavier), Eroica Berlin Orchester, Jakob Lehmann (Leitung)

Freitag, 02.12.2022 19:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Lieben Sie Schubert?

C. Bechstein Klavierabend
Dienstag, 17.01.2023 19:30 Uhr Galerie Herrenhausen

Nils Mönkemeyer, William Youn

Schumann: Adagio und Allegro op. 70, Clarke: Morpheus, Dietrich/Schumann/Brahms: FAE-Sonate, Schubert: Klaviersonate fis-Moll D 571, Feldman: The Viola in My Life III, Brahms: Violasonate Es-Dur op. 120/2

Auch interessant

Blind gehört William Youn

„Es gibt nichts Besseres!“

Der Pianist William Youn hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er weiß, wer spielt. weiter

Radio-Tipp 22.5. William Youn live von den Schwetzinger SWR Festspielen

Das Menschliche hinter den Noten aufspüren

SWR2 überträgt das Konzert des südkoreanischen Pianisten William Youn live von den Schwetzinger SWR Festspielen. weiter

Porträt William Youn

Tastenphilosoph

William Youn ist auf der Suche nach dem Menschlichen hinter der Musik. weiter

Kommentare sind geschlossen.