Radio-Tipp 22.5. William Youn live von den Schwetzinger SWR Festspielen

Das Menschliche hinter den Noten aufspüren

SWR2 überträgt das Konzert des südkoreanischen Pianisten William Youn live von den Schwetzinger SWR Festspielen.

© Irène Zandel/Sony Classical

William Youn

William Youn

Mit seinem prächtigen Schloss und dem herrlichen Park übt Schwetzingen vor allem auf Touristen eine geradezu magische Anziehungskraft aus. Doch auch für Musikliebhaber ist die Barockstadt dank der SWR Festspiele seit 1952 ein attraktiver Treffpunkt. Alle Veranstaltungen des Festivals werden im Rundfunk übertragen, manche davon sogar live. So wie das Konzert mit William Youn.

William Youn: Vielseitiges Programm in Schwetzingen

Für den südkoreanischen Pianisten steht allein die Musik im Vordergrund. Seine Interpretationen sind durchdacht, doch vor allem komme es ihm immer darauf an, das Menschliche hinter den Noten aufzuspüren. Auf ein bestimmtes Repertoire möchte er deshalb nicht reduziert werden. Das zeigt er auch bei seinem Konzert in Schwetzingen: Es beginnt mit Mozarts melancholischem Rondo a-Moll und endet mit Beethovens „Mondscheinsonate“. Dazwischen stehen kurze Stücke von Nadia Boulanger für ihre Schwester Lilli sowie von Peter Eötvös für seinen Mentor und Freund Luciano Berio. Bach, Skrjabin und Brahms’ „Variationen über ein Thema von Robert Schumann“ runden das vielseitige aber keineswegs willkürliche Programm ab.

Diese Verständigkeit und Zielstrebigkeit mit dem Blick fürs Ganze scheint sich auch in William Youns Laufbahn widerzuspiegeln. Schon als Jugendlicher reiste er für seine musikalische Ausbildung um die ganze Welt. Mit nur dreizehn Jahren ging er in die Vereinigten Staaten, um dort zu studieren. Später wechselte er an die Musikhochschule in Hannover. Zu seinen Lehrern und Mentoren zählen Karl-Heinz Kämmerling, Dmitri Baschkirow, Andreas Staier und Menahem Pressler. Am Klavier ist der Kosmopolit mittlerweile weltweit auf den großen Bühnen zuhause. Dennoch freue es ihn, wenn er nach den vielen Reisen wieder nach Hause komme, und zwar in seine Wahlheimat München.

concerti-Tipp:

22.5., 19:30 Uhr
SWR2
Live von den Schwetzinger SWR Festspielen
William Youn (Klavier)

Termine

Samstag, 30.11.2019 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Komponistenporträt

William Youn (Klavier), Münchener Kammerorchester, Clemens Schuldt (Leitung)

Dienstag, 28.01.2020 20:00 Uhr Stadttheater Gießen

William Youn, Philharmonisches Orchester Gießen, Michael Hofstetter

Brahms: Haydn-Variationen op. 56a, C. Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 7, R. Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Samstag, 15.02.2020 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

William Youn

Schubert: Valses sentimentales D 779 (Auswahl), Liszt: Soirée de Vienne S 427/6, Tschaikowsky: Valse sentimentale op. 51/6, Chopin: Grande valse brillante As-Dur op. 34/1 & Polonaise-Fantaisie As-Dur op. 61, Schumann: Davidsbündlertänze op. 6, Maintz: Neues Werk

Mittwoch, 19.02.2020 19:30 Uhr Konzerthaus Berlin

William Youn

Werke von Mozart, Saunders, Ravel, Grieg & Schumann

Freitag, 06.03.2020 20:00 Uhr August Everding Saal Grünwald

Nils Mönkemeyer, Alban Gerhardt, William Youn

Beethoven: Klaviertrio B-Dur op. 11 „Gassenhauer“, Schubert/Liszt: Auf dem Wasser zu singen, Liszt: Soirées de Vienne, Schumann: Fünf Stücke im Volkston für Violoncello und Klavier op. 102, Dietrich/Schumann/Brahms: FAE-Sonate (Auszug), Brahms: Klarinettentrio a-Moll op. 114

Montag, 20.04.2020 20:00 Uhr Kongresshaus Rosengarten Coburg

William Youn, Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg, Roland Kluttig

Webern: Passacaglia d-Moll op. 1, Mozart: Ch‘io mi scordi di te? … Non temer, amato bene KV 505 & Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466, Berg: Sieben frühe Lieder

Sonntag, 03.05.2020 18:00 Uhr Rathaus Aachen

Nils Mönkemeyer, William Youn

Schubert: Sonate A-Moll „Arpeggione“, Dietrich/Schumann/Brahms: Zwei Sätze aus der FAE Sonate, Schubert: Impromptus D 935 (Auszüge), Brahms: Sonate Es-Dur op. 120,2

Auch interessant

Porträt William Youn

Tastenphilosoph

William Youn ist auf der Suche nach dem Menschlichen hinter der Musik. weiter

Rezensionen

Rezension William Youn: Schumann – Schubert – Liszt

Koboldkeck

Der Pianist William Youn kann singen, flüstern, beweglich tanzen – das verrät viel Fantasie und Gestaltungslust. weiter

Kommentare sind geschlossen.