Nahtloses Zusammenspiel

Rezension Yuja Wang – Werke von Brahms & Rachmaninow

Nahtloses Zusammenspiel

Supervirtuosin Yuja Wang und die Beaus Andreas Ottensamer und Gautier Capuçon formen auch musikalisch ein illustres Trio.

Ein „Super-Trio“ seien sie, so lobt die Plattenfirma, und allein was die Reputation der drei Musiker anbelangt, kann man dieser Einschätzung kaum widersprechen. Yuja Wang, die exzentrische Supervirtuosin am Klavier, dazu die beiden hochsensiblen Beaus Gautier Capuçon und Andreas Ottensamer an Cello und Klarinette bilden schon rein äußerlich ein illustres Ensemble – welches aber auch musikalisch einlöst, was es verspricht. Dem nahtlosen Zusammenspiel der drei in Brahms’ a-Moll Klarinettentrio kommt entgegen, dass Wang sowohl mit Capuçon als auch mit Ottensamer regelmäßig musiziert. Wenngleich: Musikalisch erscheint Rachmaninows große Cellosonate g-Moll am überzeugendsten: Capuçon taucht hier mit samtig-singendem Ton hinab in russische Seelentiefen, jederzeit formidabel unterstützt von Yuja Wangs inspiriert-wachem Klavierspiel.

© Norbert Kniat/DG

Yuja Wang

Yuja Wang

Brahms: Klarinettentrio op. 114 & Cellosonate Nr. 1 e-Moll op. 38, Rachmaninow: Cellosonate g-Moll op. 19

Andreas Ottensamer (Klarinette), Gautier Capuçon (Violoncello), Yuja Wang (Klavier)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Andris Nelsons – R. Strauss: Orchesterwerke

Zwei Traditionen

Dirigent Andris Nelsons spielt mit „seinen“ beiden Orchestern und den Starsolisten Yo-Yo Ma und Yuja Wang Richard Strauss' große Werke ein. weiter

Rezension Renaud Capuçon – Beethoven: Klaviertrios

Gelungenes Geburtstagsgeschenk

Frank Braley und die Brüder Renaud und Gautier Capuçon bestechen mit Beethovens Klaviertrios durch maximale Ausdruckskraft. weiter

Rezension Gautier Capuçon & Yuja Wang

Elegantes Duo

Gemeinsam mit dem Cellisten Gautier Capuçon hat Pianistin Yuja Wang einen erneuten Ausflug ins Kammermusikfach unternommen. weiter

Termine

Mittwoch, 01.02.2023 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Gautier Capuçon, Münchner Philharmoniker, Lorenzo Viotti

Dvořák: Konzertouvertüre Karneval op. 92, Bloch: „Schelomo” hebräische Rhapsodie für Violoncello und Orchester, R. Strauss: „Aus Italien” op. 16 Sinfonische Fantasie in G-Dur

Donnerstag, 02.02.2023 18:30 Uhr Isarphilharmonie München

Gautier Capuçon, Münchner Philharmoniker, Lorenzo Viotti, Malte Arkona

Dvořák: Konzertouvertüre Karneval op. 92, Bloch: „Schelomo” hebräische Rhapsodie für Violoncello und Orchester, R. Strauss: „Aus Italien” op. 16 Sinfonische Fantasie in G-Dur

Freitag, 03.02.2023 18:30 Uhr Musikverein Wien

Gautier Capuçon, Münchner Philharmoniker, Lorenzo Viotti

Bloch: „Schelomo” hebräische Rhapsodie für Violoncello und Orchester, R. Strauss: „Aus Italien” op. 16 Sinfonische Fantasie in G-Dur, Dvořák: Konzertouvertüre Karneval op. 92

Sonntag, 05.02.2023 11:00 Uhr Isarphilharmonie München

Gautier Capuçon, Münchner Philharmoniker, Lorenzo Viotti

Dvořák: Konzertouvertüre Karneval op. 92, Bloch: „Schelomo” hebräische Rhapsodie für Violoncello und Orchester, R. Strauss: „Aus Italien” op. 16 Sinfonische Fantasie in G-Dur

Donnerstag, 16.03.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Yuja Wang, San Francisco Symphony, Esa-Pekka Salonen

Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30, Bartók: Konzert für Orchester

Samstag, 25.03.2023 17:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Gautier Capuçon, Frank Braley

Beethoven: Cellosonaten op. 5, 69 & 102

Sonntag, 26.03.2023 18:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Gautier Capuçon, Kammerorchester Wien-Berlin, Rainer Honeck

Mozart: Serenade G-Dur KV 525 „Eine kleine Nachtmusik“, Haydn: Cellokonzert C-Dur Hob. VIIb:1 & Sinfonie Nr. 49 f-Moll Hob. I:49 „La passione“, Tschaikowsky: Andante cantabile aus Streichquartett Nr. 1 D-Dur op. 11

Dienstag, 28.03.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Gautier Capuçon, Hagen Quartett

Mozart: Streichquartett Nr. 19 C-Dur KV 465 „Dissonanzenquartett“, Schubert: Streichquartett C-Dur D 956

Donnerstag, 30.03.2023 19:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Cartoon Jam in Domicil

Gautier Capuçon (Violoncello), Jérôme Ducros (Klavier), Dorothée Gilbert (Tanz), Jean Plantureux (Cartoonist)

Samstag, 01.04.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Gautier Capuçon, Capucelli

Werke von Piazzolla, Delibes, Dessner, Bartók, Dvořák, Tschaikowsky, Grieg, Bizet, Ravel Bernstein u. a.

Auch interessant

TV-Tipp 16.6. 3sat: Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker 2022

Von Walzer bis Tango

Andris Nelsons dirigiert zum ersten Mal das traditionelle Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker im Park vor Schloss Schönbrunn. weiter

NEO: Uraufführungen in der Isarphilharmonie

Neues im neuen Jahr

Unter dem Motto „NEO“ zeigen die Münchner Philharmoniker ihre musikalische Experimentierfreude im Monat Januar – und darüber hinaus. weiter

Wemhoff weekly – Folge 7 mit Andreas Ottensamer

„Plötzlich kriegt er die Kurve ins Wienerische“

Wemhoff weekly – Jeden Sonntag die neuesten Nachrichten aus der Klassik- und Opernwelt. Folge 7 mit Andreas Ottensamer. weiter

Kommentare sind geschlossen.