© Stefan Koch

Staatstheater Braunschweig

Staatstheater Braunschweig

Am Theater
38100 Braunschweig

Telefon: 0531 1234 0
Fax: 0531 1234 103
E-Mail: info@staatstheater-braunschweig.de

Kartentelefon: 0531 1234 567


https://staatstheater-braunschweig.de/

Das älteste Mehrspartenhaus Deutschlands wird seit 1861, auch in den Sommermonaten, fast durchgängig bespielt und bot den Schäden im Zuge des Zweiten Weltkriegs mit nur drei Jahren des Wiederaufbaus die Stirn. Das Staatsorchester Braunschweig, das eine der fünf Sparten bildet, spielt um die 120 Opernvorstellungen im Jahr und präsentiert seine Sinfoniekonzerte in der Stadthalle. Der Herzoglichen Hofkapelle von 1587 entstammend ist es zudem eines der ältesten Kulturorchester der Welt. Srboljob Dinić ist seit der Spielzeit 2017/18 neuer Generalmusikdirektor und tritt in die Fußstapfen von unter anderem Praetorius, Schütz, Mendelssohn und Berlioz. Die weiteren Sparten Schauspiel, Musiktheater, Tanztheater und Junges Staatstheater siedeln sich ebenfalls auch im Großen Haus an, außerdem im Haus Drei, ein ergänzendes Theater, im Kleinen Haus oder auf der Freilichtbühne am Braunschweiger Burgplatz.

Ballett-Kritik: Staatstheater Braunschweig – Siegfried – Eine Bewegung

Masse mit Anti-Held

(Braunschweig, 29.10.2022) Mit der prägnanten Partitur von Steffen Schleiermacher und der tänzerischen Verve der Kompagnie von Gregor Zöllig ist die Choreographie zwar keine Alternative zu Wagners Musikdrama, als Tanztheater gewinnt… weiter

Opern-Tipps im Oktober: Der Ring des Nibelungen

Ringlein, Ringlein, du musst wandern

Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ steht in dieser Spielzeit bei zahlreichen Opernhäusern auf dem Spielplan. weiter

Highlights der Saison 2022/2023 – Niedersachsen & Bremen

Welchen „Ring“ hätten Sie denn gern?

Stefan Arndt, Kulturredakteur bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, stellt seine persönlichen Highlights der kommenden Saison in Niedersachsen und Bremen vor. weiter

Nominiert zum „Publikum des Jahres 2020“: Staatstheater Braunschweig

Seit hunderten von Jahren

Das traditionsreiche Staatstheater Braunschweig steht mit seinem Publikum in ständigem Austausch. weiter

Nominiert zum „Publikum des Jahres 2019“: Staatstheater Braunschweig

Ein Zeichen des Vertrauens

Das Staatstheater Braunschweig spielt auf der Klaviatur der großen Gefühle – und trifft beim Publikum auf Gegenliebe. weiter

Operetten-Kritik: Staatstheater Braunschweig – Moskau, Tscherjomuschki

Ironiegesättigtes Spektakel

(Braunschweig, 19.5.2018) Schostakowitsch konnte auch witzig sein: Regisseur Neco Çelik und Dirigent Iván López Reynoso beweisen es eindrucksvoll weiter

Opern-Kritik: Theater Braunschweig – Europeras 1 & 2

Die Macht des Zufalls

(Braunschweig, 25.11.2017) Mit John Cages „Europeras I und II“ ist eines der umstrittensten Musiktheaterwerke der neueren Geschichte erstmals an einem mittleren Theater zu bestaunen weiter

Samstag, 04.02.2023 19:30 Uhr Staatstheater Braunschweig
Samstag, 11.02.2023 19:30 Uhr Staatstheater Braunschweig

Litlle: Dog Days (Premiere)

Alexis Agrafiotis (Leitung), Balázs Kovalik (Regie)

Sonntag, 12.02.2023 11:00 Uhr Staatstheater Braunschweig
Sonntag, 12.02.2023 20:00 Uhr Staatstheater Braunschweig

Lucas Debargue, Swedish Chamber Orchestra, Martin Fröst

Mozart: Klavierkonzert Nr. 25 C-Dur KV 503 & Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551

Mittwoch, 15.02.2023 19:30 Uhr Staatstheater Braunschweig

Françaix: Der hinkende Teufel & Strawinsky: Die Geschichte vom Soldaten

Mino Marani (Leitung), Jessica Schauer (Regie)

Freitag, 17.02.2023 19:30 Uhr Staatstheater Braunschweig

Lehár: Cloclo

Jasmina Sakr (Cloclo), Maximilian Krummen (Severin), Isabel Stüber Malagamba (Melousine), Zachariah N. Karithi (Maxime), Mino Marani (Leitung), Dirk Schmeding (Regie)

Samstag, 18.02.2023 19:30 Uhr Staatstheater Braunschweig

Françaix: Der hinkende Teufel & Strawinsky: Die Geschichte vom Soldaten

Mino Marani (Leitung), Jessica Schauer (Regie)

Sonntag, 19.02.2023 19:30 Uhr Staatstheater Braunschweig

Litlle: Dog Days

Alexis Agrafiotis (Leitung), Balázs Kovalik (Regie)

Sonntag, 26.02.2023 11:00 Uhr Staatstheater Braunschweig
Montag, 27.02.2023 20:00 Uhr Staatstheater Braunschweig