© Philipp Lethen

Theater Dortmund

Theater Dortmund

Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
https://www.theaterdo.de/

Das Dortmunder Theater zählt zu den größten und produktivsten in Deutschland wie in Europa und kann auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken. Mit mehr als 750 Vorstellungen und siebzig Neuproduktionen werden pro Spielzeit mehr als 250.000 Zuschauer angelockt. Der Betrieb „Theater Dortmund“ gliedert sich in die Sparten Konzert, Musiktheater, Ballett, Schauspiel sowie Kinder- und Jugendtheater, welche alle jeweils einer unabhängigen künstlerischen Leitung angehören. Mit den Dortmunder Philharmonikern hat das Theater Dortmund ein eigenes Konzert- und Opernorchester. Insgesamt werden heute mehrere Spielstätten unterhalten. Dazu gehören das Opernhaus des Theaters Dortmund, welches zusätzlich das Ballettensemble beherbergt und das unter seiner signifikanten Kuppel Raum für 1170 Zuschauer bietet, das Schauspiel Dortmund für rund 600 Zuschauer in der ehemaligen Opernspielstätte, das Kinder- und Jugendtheater und die Kinderoper für jeweils 150 beziehungsweise 100 Zuschauer.

Opern-Kritik: Theater Dortmund – Die Stumme von Portici

Einmal ist keinmal

(Dortmund, 13.3.2020) Peter Konwitschnys Inszenierung von Daniel-François-Esprit Aubers „Die Stumme von Portici“ erlebt vor der temporären Theaterschließung wenigstens noch eine komplette Premierenvorstellung – allerdings nur vor wenigen Opernkritikern. weiter

Opern-Kritik: Theater Dortmund – Einstein on the Beach

Drogentrip mit Philip Glass

(Dortmund, 23.4.2017) Regisseur Kay Voges wagt die Emanzipation von Robert Wilsons Uraufführungsinszenierung – und triumphiert weiter

Freitag, 16.04.2021 19:30 Uhr Theater Dortmund

Guiraud/Saint-Saëns/Dukas: Frédégonde

Marie Karall (Frédégonde), Anna Sohn (Brunhilda), Dortmunder Philharmoniker, Gabriel Feltz (Leitung), Marie-Eve Signeyrole (Regie)