Startseite » Vermischtes » Der gut bekannte Unbekannte

Klangvokal Dortmund: Reinoud Van Mechelen

Der gut bekannte Unbekannte

Reinoud Van Mechelen entfaltet den Klangkosmos Rameaus im Reinoldihaus Dortmund.

vonMaximilian Theiss,

Mozart: Eine kleine Nachtmusik. Wagner: Der Ring des Nibelungen. Es gibt weltbekannte Komponisten, zu denen jedem Menschen auf jedem Fleck der Erde sofort ein Schlüsselwerk einfällt. Und dann gibt es noch unbestrittene Genies wie Henry Purcell, Josquin Desprez oder Jean-Philippe Rameau. Jeder kennt diese Komponisten, aber spontan aus deren Tonschöpfungen eine Melodie vorzusingen ist nur Kennern vorbehalten. Gut möglich, dass die Neugierigen unter den Besuchern des Konzerts „Baroque à la française“ hernach zu Kennern von Rameau und dessen Zeitgenossen werden. Um die geht es nämlich beim Auftritt von Reinoud Van Mechelen und dessen Ensemble a nocte temporis. Den großen Barockkomponisten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, scheint ein großes Anliegen des belgischen Tenors zu sein – in jedem Fall bewies Van Mechelen, dass die Partien Rameaus für ihn wie geschaffen sind. So sang er in den letzten Jahren unter anderem an der Opéra National de Bordeaux in „Dardanus“, an der Königlichen Oper Versailles in „Zoroastre“ oder an der Berliner Staatsoper in „Hippolyte et Aricie“ unter Sir Simon Rattle.

Termine

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker

Ein Konzerterlebnis der Spitzenklasse gab es im Park von Schloss Schönbrunn in Wien. Unter Leitung von Andris Nelsons präsentierten die Wiener Philharmoniker und Starsolistin Lise Davidsen ein unterhaltsamen Programm mit Musik von Verdi, Wagner, Smetana u.a.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!