Durch den Monat mit ...

… Alondra de la Parra

Die Dirigentin Alondra de la Parra nimmt uns mit durch ihren Monat und erzählt von ihren Highlights und Geheimtipps.

© Peter Rigaud

Alondra de la Parra

Alondra de la Parra

© Shutterstock

1.3.: Bremen

1.3.: Bremen

Der März wird ein sehr aktiver Monat für mich, aber ich mag es, viele unterschiedliche Dinge zu tun. Los geht es in Bremen, wo ich gemeinsam mit der Deutschen Kammerphilharmonie Werke von Bartók, Debussy und Strawinsky ­interpretieren werde, die seit meiner Jugend zu meinen Lieblings­komponisten gehören. Dass ich dieses schöne Programm mit meiner Bremer Familie spielen darf, ist für mich etwas Besonderes, denn ich fühle mich dem Orchester sehr verbunden. Wir haben eine wunderschöne Beziehung zueinander, und ich kenne die Musiker sehr gut.

Was ich auch sehr liebe, ist das ­Ballett. Deshalb freue ich mich, dass ich das Staatsballett Berlin mit dem Orchester der Deutschen Oper dirigieren darf. Als Kind habe ich Ballett getanzt, bis ich ungefähr dreizehn war. Meine Stiefmutter war professionelle Balletttänzerin, weshalb ich quasi im Backstage­bereich der Tanzbühne aufgewachsen bin. Durch die Möglichkeit, ­Ballette zu dirigieren, bin ich noch enger mit dieser Welt zusammengewachsen und schätze diese Aufgabe sehr.

© Shutterstock

14.3.: Berlin

14.3.: Berlin

Für ein weiteres Herzens­projekt werde ich zum ersten Mal nach Luxemburg reisen und ein Konzert dirigieren, in dem mein geschätzter Freund Rolando ­Villazón singen wird. Er hat mich immer unterstützt, ist ein toller Kollege und stammt wie ich aus Mexiko. Es ist immer eine große Freude, Konzerte mit Künstlern zu geben, die man bewundert.

© Pixabay

19.3.: Luxemburg

19.3.: Luxemburg

Termine

Sonntag, 22.01.2023 15:30 Uhr Isarphilharmonie München

Frank Dupree, Münchner Symphoniker, Alondra de la Parra

Smetana: Die Moldau, Gershwin: Concerto in F, Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Samstag, 11.03.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Fatma Said, Konzerthausorchester Berlin, Alondra de La Parra

Din: Three Egyptian Songs, Saint-Saëns: Bachanale aus „Samson und Dalila“

Sonntag, 23.04.2023 11:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Albrecht Mayer, Staatsorchester Stuttgart, Alondra de la Parra

Prokofjew: Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 „Symphonie classique“, Elgar/Jacob: Soliloquy, Vaughan Williams: Oboenkonzert a-Moll, Márquez: Sinfonía Imposible

Montag, 24.04.2023 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Albrecht Mayer, Staatsorchester Stuttgart, Alondra de la Parra

Prokofjew: Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 „Symphonie classique“, Elgar/Jacob: Soliloquy, Vaughan Williams: Oboenkonzert a-Moll, Márquez: Sinfonía Imposible

Auch interessant

Lieblingsstück Alondra de la Parra

Bartók: Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug & Celesta

Von Béla Bartóks Klangwelt war die mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra schon beim allerersten Hören hypnotisiert. weiter

Mein Publikumserlebnis …

… Alondra de la Parra

Während der Votingphase für das Publikum des Jahres 2019 fragen wir Künstler nach ihren besonderen Publikumserlebnissen. Heute erzählt Dirigentin Alondra de la Parra. weiter

TV-Tipp 11.5.: „T.H.A.M.O.S“ auf Salzburger Mozartwoche

Mozart neu inszeniert

In hochkarätiger Besetzung ist die szenische Neuproduktion „T.H.A.M.O.S“ auf der Salzburger Mozartwoche zu erleben. weiter

Rezensionen

CD-Rezension Alondra de la Parra

Quadratur des Kreises

Alondra de la Parra und Alexej Gorlatch inspirieren sich bei Strawinsky gegenseitig – und reißen das RSB gleich mit weiter

Kommentare sind geschlossen.