© Sheila Rock

Evgeny Kissin

Evgeny Kissin

Schon im Kleinkindalter war er vom Klang des Klaviers fasziniert, heute gehört Evgeny Kissin zu den bedeutendsten Klaviervirtuosen unserer Zeit. 1971 in Moskau als Sohn einer Klavierlehrerin und eines Ingenieurs geboren, startete er im Alter von nur zwei Jahren mit dem Klavierspiel und begann schließlich eine mehrjährige Klavierausbildung am renommierten Moskauer Gnessin-Institut. Zudem erhielt er Unterricht von Anna Kantor, die bis heute seine einzige Klavierlehrerin geblieben ist. Im Alter von zehn Jahren debütierte er gemeinsam mit dem Orchester von Uljanowsk mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 20, im Jahr darauf folgten erste Soloklavierabende. Seinen internationalen Durchbruch feierte Kissin im Jahr 1988 beim Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Herbert von Karajan. Seither konzertiert er an den bedeutendsten Konzerthäusern weltweit. Für seine musikalischen Leistungen erhielt Kissin zahlreiche Auszeichnungen, darunter im Jahr 2001 die Ehrendoktorwürde der Manhattan School of Music und vier Jahre darauf den Herbert-von-Karajan-Musikpreis. Im Jahr 2006 wurde Kissin mit dem ECHO Klassik und dem Grammy in der Kategorie „Bestes Klassik-Soloalbum“ ausgezeichnet. Seit 1991 lebt er in London und New York.

Montag, 20.01.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Evgeny Kissin

Beethoven: Eroica-Variationen Es-Dur op. 35, Klaviersonaten Nr. 8 c-Moll op. 13 „Pathétique“, Nr. 17 d-Moll op. 31/2 „Der Sturm“ & Nr. 21 C-Dur op. 53 „Waldstein“

Sonntag, 22.03.2020 19:30 Uhr Residenz München

Renée Fleming, Evgeny Kissin

Lieder von Schubert, Liszt, Debussy & Duparc

TV-Tipp 12.1. Evgeny Kissin – Das Comeback einer Pianisten-Legende

Unerwartet anders

Evgeny Kissins Ruf als zurückgezogener Künstler kommt nicht von ungefähr. Der Filmemacherin Hannah Kristina Friedrich eröffnet sich jedoch ein ganz anderes Bild. weiter