TV-Tipp 16.2.: Arte Evgeny Kissin spielt Beethoven

Tastenlöwe

Evgeny Kissin spielte bei seinem Recital im Rahmen des renommierten Verbier Festival letzten Sommer Beethovens „Pathétique“ und „Waldstein“.

© Sheila Rock

Evgeny Kissin

Evgeny Kissin

Sein Beethoven ist noch kompromissloser geworden, er ist inzwischen verheiratet und interessiert sich jetzt auch für Politik: Das einst schüchterne Wunderkind Evgeny Kissin ist nach wie vor ein weltweit gefeierter Klaviervirtuose, der das Rampenlicht und die Aufmerksamkeit mit den Jahren allerdings zu schätzen gelernt hat.

Beim renommierten Schweizer Verbier Festival, wo Kissin alljährlich in der Salle des Combins auftritt, ist der Pianist ein gerne gesehener Gast. Bei seinem Recital im Juli 2019 spielte er vor ausverkauftem Haus Beethovens Sonaten Nr. 8 und Nr. 21, besser bekannt als „Pathétique“ und „Waldstein“.

Paradestück für jeden Klaviervirtuosen: Beethovens „Waldstein“-Sonate

Die Klaviersonate Nr. 8, von Beethoven selbst mit „Grande Sonate pathétique“ betitelt, stellte einen Wendepunkt im Leben des Komponisten dar. Nach ihrer Vollendung im Jahr 1799 zeigten sich bereits erste Anzeichen seiner späteren Taubheit.

Ein bedeutender kompositorischer Meilenstein und Paradestück für jeden Klaviervirtuosen ist die fünf Jahre später entstandene „Waldstein“-Sonate. Ihren Namen trägt die Sonate dank Beethovens Mäzen Graf Ferdinand Ernst von Waldstein.

concerti-Tipp:

So. 16.2.2020, 17:40 Uhr
Arte
Evgeny Kissin spielt Beethovens „Pathétique“ & „Waldstein“
Jetzt schon online in der Arte-Mediathek

Termine

Samstag, 11.07.2020 20:00 Uhr Philharmonie Mercatorhalle Duisburg

Abschlusskonzert

Klavier-Festival Ruhr

Auch interessant

TV-Tipp 12.1. Evgeny Kissin – Das Comeback einer Pianisten-Legende

Unerwartet anders

Evgeny Kissins Ruf als zurückgezogener Künstler kommt nicht von ungefähr. Der Filmemacherin Hannah Kristina Friedrich eröffnet sich jedoch ein ganz anderes Bild. weiter

Kommentare sind geschlossen.