© Henning Ross/Sony

Valer Sabadus

Valer Sabadus

Und wieder war es das Fernsehen, das einem Jugendlichen mit einem Schlag zum unbedingten Berufswunsch verhalf. Valer Sabadus war siebzehn, als er mit seiner Mutter im Fernsehen Andreas Scholl sah. Natürlich tat er daraufhin das, was alle pubertierenden Jungs in so einer Situation einfach tun müssen: Er imitierte den Countertenor. Und zwar erstaunlich gut. So gut, dass er aus der niederbayrischen Kleinstadt Landau an der Isar nach München ging und an der dortigen Musikhochschule Gesangsunterricht nahm. Den Status des Spätzünders streifte er sehr schnell ab: Als er 2013, zehn Jahre später, sein Studium abschloss, hatte er bereits sein Debüt an den Salzburger Pfingsfestspielen, an der Oper Frankfurt und der Oper Köln hinter sich und konnte mit „Hasse Reloaded“ sein erstes preisgekröntes Album vorweisen. Seitdem gehört der gebürtige Rumäne mit deutschen Wurzeln zu den führenden Countertenören weltweit. Einen kleinen Ausflug in die Welt der Popkultur wagte er 2016 mit dem Rapper Samy Deluxe. Gemeinsam bestritten sie ein Crossover-Programm anlässlich des Leibniz-Jahres.

 

Donnerstag, 22.10.2020 18:00 Uhr Kulturhas Gotha

Operngala

Valer Sabadus (Countertenor), Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, Alessandro Cudele (Leitung)

Donnerstag, 22.10.2020 20:30 Uhr Kulturhas Gotha

Operngala

Valer Sabadus (Countertenor), Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, Alessandro Cudele (Leitung)

Freitag, 23.10.2020 17:00 Uhr Landestheater Eisenach

Operngala

Valer Sabadus (Countertenor), Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, Alessandro Cudele (Leitung)

Freitag, 23.10.2020 19:30 Uhr Landestheater Eisenach

Operngala

Valer Sabadus (Countertenor), Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, Alessandro Cudele (Leitung)

Donnerstag, 29.10.2020 18:00 Uhr UK14 Kassel

Musik zu zweit

Kasseler Musiktage
Freitag, 30.10.2020 21:00 Uhr documenta-Halle Kassel
Samstag, 07.11.2020 20:00 Uhr Schloss Dachau

Valer Sabadus, L’Accademia Giocosa

Werke von Gluck, Händel, Mossi, Telemann & Vivaldi

Sonntag, 17.01.2021 17:00 Uhr Konzerthaus Dortmund
Sonntag, 17.01.2021 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund
Samstag, 23.01.2021 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Ana Quintans, Valer Sabadus, Concerto de‘ Cavalieri, Marcello di Lisa

Arien von Vivaldi, Händel, Albioni, Hasse u. a.

concerti Klassik-Daily mit Holger Wemhoff – Folge 88 mit Valer Sabadus

„Die Kunst bleibt bloß das schöne Aushängeschild“

In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 88 mit Valer Sabadus. weiter

Interview Valer Sabadus

„In unserer Wohnung war es stets bitterkalt“

Valer Sabadus war siebzehn, als er den Countertenor Andreas Scholl in einer Sendung sah – und so „seine“ Stimmlage entdeckte weiter

Rezension Valer Sabadus – Caro Gemello

Ein Hör-Fest

Valer Sabadus kann, mit loderndem Feuer unterstützt von Concerto Köln, auf die Verführungskraft der eigenen Stimme vertrauen. weiter

CD-Rezension Christina Pluhar & L'Arpeggiata – Händel goes wild

Frei und treu

Ein Geniestreich: Die Spontaneität und Improvisationsfreude von Christina Pluhar & L’Arpeggiata reißt immer wieder mit weiter

CD-Rezension Nuria Rial & Valer Sabadus – Sacred Duets

Ungemischt

Nuria Rial und Valer Sabadus kommen nicht wirklich zusammen weiter

CD-REZENSION VALER SABADUS

Wiener Zeiten

Seine verführerisch dunkel schimmernde Stimme schwingt frei und macht die Affekte mühelos hörbar – und berührt! weiter

CD-Rezension Valer Barna-Sabadus - Reloaded

Vielversprechendes Debüt

Junger Virtuose: Valer Barna-Sabadus singt Hasse-Arien mit viel Flexibilität und Spannung weiter