#deinconcertiabend

Mit dem Akkordeon um die Welt – auch digital

Akkordeonist Martynas Levickis spielt bei #deinconcertiabend Werke von Scarlatti, Piazzolla und anderen.

© Mindo Cikanavičius

Martynas Levickis

Martynas Levickis

Vor knapp einem Monat spielte Martynas Levickis noch in Hamburger Resonanzraum – ein einstündiges Showcase für die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, bei denen er in diesem Sommer Artist in Residence sein soll. Aufgrund der Corona-Krise hat sich nun jedoch in seinem Leben sehr viel verändert: Anstatt in den USA Konzerte zu geben, sitzt der Akkordeonist zuhause in Litauen in freiwilliger Quarantäne und hat sich bereit erklärt, ein Livekonzert für #deinconcertiabend zu geben.

Dass er in diesen Tagen nicht von Land zu Land und von einem Konzertsaal zum anderen reist, hätte sich Martynas Levickis so bis vor Kurzem nicht vorstellen können: „Ein Wimpernschlag, und nun leben wir in diesen neuen, verrückten Zeiten – aber wir schaffen das“, gibt sich der Musiker kämpferisch angesichts abgesagter Konzerte. Die Isoliertheit in seiner Heimat nutzt der Akkordeonist zur Erarbeitung neuen Repertoires, aber auch viel zum Nachdenken: „Musik ist eine der besten Arten, der Seele Nahrung zu geben, und sie wirkt in jeder Situation. Es ist doch so: Je härter die Herausforderungen des realen Leben uns treffen, desto kraftvoller und wichtiger werden Musik und Kunst für uns alle. Die letzten Wochen sind ein wunderbares Beispiel dafür, dass uns diese Krise nicht besiegen wird.“

Martynas Levickis: „Lasst uns das Beste daraus machen, in Sicherheit und gesund bleiben“

Für den Akkordeonisten, der bereits mit drei Jahren sein Instrument erlernte und aus dem Fernsehwettbewerb „Lithuania’s Got Talent“ als Sieger hervorging, ist die Unberechenbarkeit der aktuellen Krisensituation wahrscheinlich am schwersten zu ertragen. Nicht nur, dass seine Auftritte beim Heidelberger Frühling abgesagt wurden. In diesem Sommer stehen alleine 25 Konzerte während der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern an. Ein Mammut-Projekt, für das Arrangements und Kompositionen in Auftrag gegeben wurden.

Erst in den kommenden Wochen wird sich entscheiden, ob generell Sommerfestivals in Deutschland überhaupt so stattfinden werden, wie sie einmal geplant waren. Doch auch hier verlässt Martynas Levickis nicht der Mut: „Ich denke, dass diese große Pause, in der sich die gesamte Welt wiederfindet, nützlich sein kann für viele von uns und besonders für unseren Planeten. Lasst uns das Beste daraus machen, in Sicherheit und gesund bleiben, denen helfen, die Hilfe benötigen und so viel Liebe wie möglich verbreiten durch die Kraft der Musik.“

#deinconcertiabend

Do. 26.3.2020, 19:30 Uhr
Martynas Levickis (Akkordeon)
Hier geht’s zum Livestream

J. S. Bach: Sarabande aus Englische Suite Nr. 2 a-Moll BWV 807
Levickis: Litauische Volkslieder
Scarlatti: Sonaten d-Moll K. 1 und d-Moll K. 9
Chopin: Walzer cis-Moll op. 64/2
Tiersen: Medley aus „Die fabelhafte Welt der Amélie“
Piazzolla/Levickis: Libertango & Oblivion

Auch interessant

#deinconcertiabend

Allein mit dem Cello

Cellist Benedict Kloeckner spielt am 29.3. Bach und Sollima live aus Paris bei #deinconcertiabend. weiter

Radio-Tipp 27.3. Beethoven Deutschlandfunk Kultur

Ganz klar, Beethoven!

Geigerin Antje Weithaas und Cellist Eckart Runge in der Jesus-Christus-Kirche Dahlem. Deutschlandfunk Kultur überträgt das Konzert live. weiter

#deinconcertiabend mit Niklas und Nils Liepe

Geschwisterkonzert

Die Musikerbrüder Niklas und Nils Liepe melden sich auf digitalem Wege aus Hamburg und spielen bei #deinconcertiabend. weiter

Kommentare sind geschlossen.