3sat und BR-Klassik feiern Mariss Jansons’ Geburtstag

Sendeschwerpunkte zum Ehrentag

Heute widmet sich 3sat ab 20:15 Uhr dem 75. Geburtstag von Mariss Jansons – selbiges macht BR-Klassik morgen ab 7:05 Uhr

© Astrid Ackermann

Mariss Jansons

Mariss Jansons

Große Ereignisse werfen ihre Schatten meist voraus. Und wenn ein weltweit bekannter Dirigent wie der Lette Mariss Jansons seinen 75. Geburtstag feiert, dann ist das für die Klassikwelt ein großes Ereignis.

Themenabend auf 3sat

Bereits heute, genau einen Tag vor Jansons’ Ehrentag, setzt der Fernsehsender 3sat ab 20:15 Uhr ganz auf einen Themenabend rund um den Dirigenten. Den Beginn macht die Aufzeichnung von Antonín Dvořáks achter Sinfonie mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks aus dem Jahr 2016. Es folgt das fünfte Klavierkonzert von Beethoven mit Daniel Barenboim am Piano sowie die Porträt-Dokumentation „Der Dirigent Mariss Jansons“ von Eckhart Querner, die anlässlich von Jansons’ 75. Geburtstag produziert wurde.

Mit dem Beethoven-Zyklus, dessen ersten beide Teile mit den Sinfonien Nr. 1 und 2 ab 23:25 Uhr gezeigt werden und die im Herbst 2012 in Tokio aufgenommen wurden, feiert 3sat quasi in den Geburtstag des Letten rein – ein wirklich schönes Geschenk zum Ehrentag.

Ein Tag mit Jansons auf BR-Klassik

Wer als Zuschauer durch diesen Themenabend im Fernsehen von Mariss Jansons endgültig angefixt sein sollte, der kann dann morgen ab 7:05 Uhr BR-Klassik einschalten, wo es dann „Ein Tag mit Mariss Jansons“ heißt. Der Radiosender wird den lettischen Dirigenten eine ganze Woche lang feiern, wobei die meisten Sendungen tatsächlich direkt am 14. Januar zu hören sein werden.

So wird etwa morgens Haydns „Harmoniemesse“ und abends Janáčeks „Glagolitische Messe“ erklingen. Und um 13:05 Uhr widmet Bernhard Neuhoff Mariss Jansons gar ein zweistündiges Radioporträt. Wobei auch Sendungen wie „Das Musikrätsel“ oder „Wunsch:Musik“ ganz im Zeichen des Dirigentengeburtstags stehen werden. Mehr Jansons an einem Tag geht nicht. Wie wunderbar!

Mariss Jansons dirigiert Beethovens Neunte in Tokio:

concerti-Tipp:

Zum Geburtstag von Mariss Jansons
Sa. 13.1., ab 20:15 Uhr
3sat
So. 14.1., ab 7:05 Uhr
BR-Klassik

Termine

Samstag, 27.07.2019 20:00 Uhr Musik- und Kongresshalle Lübeck

Symphonieorchester des BR, Mariss Jansons

Schleswig-Holstein Musik Festival
Sonntag, 28.07.2019 17:00 Uhr Landgestüt Redefin
Freitag, 02.08.2019 20:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg
Sonntag, 04.08.2019 11:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg
Freitag, 01.11.2019 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Diana Damrau, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons

R. Strauss: Vier sinfonische Zwischenspiele aus „Intermezzo“ op. 72 & Vier letzte Lieder TrV 296, Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Dienstag, 05.11.2019 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons

Weber: Ouvertüre zu „Euryanthe“, R. Strauss: Vier sinfonische Zwischenspiele aus „Intermezzo“ op. 72, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll WAB 109

Auch interessant

TV-Tipp 8.5. BR Fernsehen Mariss Jansons dirigiert Beethovens Siebte

Beethovens Siebte aus Tokio

Im Herbst 2012 haben das Symphonieorchester und der Chor des Bayerischen Rundfunks unter Mariss Jansons in der Suntory Hall in Tokio den Zyklus aller neun Beethoven-Sinfonien aufgeführt. BR Fernsehen zeigt die siebte Sinfonie. weiter

TV-Tipp 13.1. Mariss Jansons dirigiert Brahms' Zweite

Freudvolle Zweite

„Die neue Symphonie ist so melancholisch, daß Sie es nicht aushalten.“ Dass sich Brahms mit dieser Ankündigung einen gehörigen Scherz erlaubte, zeigen Mariss Jansons und das BR-Symphonieorchester. weiter

TV-Tipp 31.12. Silvesterkonzert mit Lang Lang und Mariss Jansons

Musikalische Weltreise zum Jahresende

Silvesterklänge live aus München: Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Mariss Jansons laden mit dem Starpianisten Lang Lang zum musikalischen Jahreswechsel. weiter

Rezensionen

Rezension Mariss Jansons – Rihm: Requiem-Strophen

Blickwechsel mit dem Tod

Wolfgang Rihms Chorwerk steht mit melodischen Reibungen und langen ruhigen Flächen in der Traditionslinie sakraler Musik. weiter

Rezension Mariss Jansons – Schumann – Die innere Stimme

Aus Schumanns Leben

Diese Hörbiografie beleuchtet alle wichtigen Aspekte des gar nicht so bekannten Gesamtwerks, aber auch aus dem bewegten Leben Schumanns. weiter

CD-Rezension Mariss Jansons – Rachmaninow: Die Glocken

Kontraste

Rachmaninows „Glocken“ beziehen ihren Reiz aus dem von Mariss Jansons wunderbar geschmeidig in den Klang eingebundenen expressiven Chorsatz weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *