Online-Tipp 27.3.: „Music Never Sleeps NYC“

Schlaflos in New York

Für sein Projekt „Music Never Sleeps NYC“ macht Cellist Jan Vogler mit Musikerfreunden 24 Stunden lang Musik live aus New York.

© Marco Grob

Jan Vogler

Jan Vogler

In Zeiten der Corona-Krise müssen wir alle umdenken, kreativ werden und Neues ausprobieren. In den letzten Tagen haben das viele Künstler gemacht und damit bewiesen, dass Musik nicht unbedingt im Konzertsaal stattfinden muss, um ein breites Publikum zu erreichen. Zahlreiche Livestreams haben die Herzen der Hörer höher schlagen lassen, wenn sie ihre Lieblingskünstler in kleinen und intimen Wohnzimmerkonzerten ganz entspannt von zu Hause aus erleben konnten.

Cellist Jan Vogler geht einen Schritt weiter und lädt zu einem Konzerterlebnis der Superlative ein: Für das Projekt „Music Never Sleeps NYC“ plant er gemeinsam mit Musikerfreunden aus New York einen 24-stündigen Konzertmarathon. „Während ich zu Hause übte, wurde mir klar, dass wir im Kampf gegen diese Pandemie noch etwas beitragen können“, sagt der Cellist. Nach Gesprächen mit seinen dort ansässigen Freunden und Kollegen habe er realisiert, dass sie mehr denn je bestrebt seien, ihre Musik mit anderen zu teilen. Die Konzerte werden ab heute um 23 Uhr live gestreamt.

Jan Vogler will Vorbild für andere Musiker sein

Vogler, der in Dresden und New York lebt, erläutert: „Wir werden uns alle zusammenschließen, um eine musikalische Botschaft des Mutes, des Mitgefühls, der Freundschaft, der Hoffnung und der Liebe von New York aus in die ganze Welt zu senden.“ Den Zuschauern soll neben einem besonderen Konzerterlebnis auch die Möglichkeit geboten werden, verschiedene New Yorker Wohltätigkeitsaktionen zu unterstützen, die direkt den dort lebenden Künstlern zugutekommen. Gleichzeitig möchte er damit auch andere Künstler inspirieren, in ihren Städten ähnliche Projekte zu realisieren.

Neben Jan Vogler werden auch Midori, Gil Shaham, Inon Barnatan sowie The Knights und das Brentano Quartet auftreten. Der Livestream ist auf Social Media-Plattformen und auf YouTube zu erleben.

concerti-Tipp:

Music Never Sleeps NYC
27.3.2020, 23:00 Uhr

Livestream auf Instagram, Twitter, Facebook und Youtube
#musicneversleepsNYC

Termine

Donnerstag, 04.06.2020 19:30 Uhr Palais im Großen Garten Dresden

Beethoven: Inspiration Natur (abgesagt)

Dresdner Musikfestspiele
Donnerstag, 13.08.2020 19:30 Uhr König Albert Theater Bad Elster
Freitag, 14.08.2020 19:00 Uhr Elbe Flugzeugwerke Dresden

Orchesterwerkestatt

Moritzburg Festival
Samstag, 15.08.2020 20:00 Uhr Kulturpalast Dresden
Freitag, 30.04.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Eröffnungskonzert

Internationales Musikfest
Sonntag, 02.05.2021 11:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Eröffnungskonzert

Internationales Musikfest

Auch interessant

Abgesagt: Dresdner Musikfestspiele

Dresdner Musikfestspiele fallen aus

Die 43. Dresdner Musikfestspiele wurden aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Ein alternatives Onlineprogramm ist in Vorbereitung. weiter

concerti Klassik Daily mit Holger Wemhoff – Folge 18 mit Jan Vogler

„Holger, es ist 7:40 Uhr“

In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 18 mit Jan Vogler. weiter

Radiotipp 3.10. NDR Kultur Jan Vogler und Eric Clapton

Cello und Rock ’n‘ Roll

Cellist Jan Vogler brachte niemand Geringeren als Rocklegende Eric Clapton nach Dresden und „revanchierte“ sich damit für die Einladung Claptons, in dessen Band mitzuspielen. weiter

Rezensionen

CD-Rezension Jan Vogler & Mira Wang – Doppelkonzerte

Perfektes gemischtes Doppel

Das Ehepaar Jan Vogler und Mira Wang suchte Werke, die es mit dem Doppelkonzert von Johannes Brahms aufnehmen können – und sind fündig geworden weiter

CD-Rezension Jan Vogler spielt Schumann

Blick auf Dresden

Kerniger Schumann aus Dresden: Jan Vogler hat sein Stradivari-Cello mit Darmsaiten bespannt und meistert den Solopart ohne Mätzchen weiter

CD-Rezension Jan Vogler

Lohnendes Warten

Mit knapp 50 Jahren hat der Cellist Jan Vogler endlich Bachs berühmte Suiten aufgenommen. Vergangenen Dezember spielte er sie im Studio in New York ein. Die Zeit war reif, fand er, auch, weil ihm mittlerweile ein Stradivari-Cello aus der Bach-Zeit… weiter

Kommentare sind geschlossen.