TV-Tipp: Strawinskys „Le sacre du printemps" auf arte

Nelsons’ Frühlingsopfer

Heute strahlt arte um 18:25 Uhr Strawinskys „Le sacre du printemps" aus – Andris Nelsons dirigiert das Gewandhausorchester Leipzig

© Marco Borggreve

Andris Nelsons

Andris Nelsons

1913 geriet die Weltordnung der Naturwissenschaften und der Künste ins Wanken. Während Albert Einstein seine Relativitätstheorie vorlegte und Pablo Picasso die Gesetze des Raumes in seiner kubistischen Malerei aufhob, geriet die Uraufführung von Igor Strawinskys „Le sacre du printemps“ in Paris zu einem Skandal, der der Neuen Musik ungeahnte Horizonte jenseits spätromantischer Konventionen öffnete.

„Vision einer großen heidnischen Feier“

„Le sacre du printemps“ – „Das Frühlingsopfer“, in dem ein Ritual im heidnischen Russland inszeniert wird und das Igor Strawinsky für die Ballets Russes von Sergej Djagilew komponierte, ist mit seinen scharfen Dissonanzen und seinen wuchtig synkopierten Rhythmen eines der Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts.

Der Komponist spricht selbst von der „Vision einer großen heidnischen Feier: Alte, angesehene Männer (‚Die Weisen‘) sitzen im Kreis und schauen dem Todestanz eines jungen Mädchens zu, das zufällig ausgewählt wurde und geopfert werden soll, um den Gott des Frühlings günstig zu stimmen,“ so Igor Strawinsky.

© gemeinfrei

Bühnenbildentwurf von Nicholas Roerich für das Ballets Russes, ca. 1911-1913

Bühnenbildentwurf von Nicholas Roerich für das Ballets Russes, ca. 1911-1913

Nelsons dirigiert Strawinskys „Le sacre du printemps“

Andris Nelsons ist der designierte Kapellmeister des Leipziger Gewandhauses. Seit der Spielzeit 2014/15 ist er Chefdirigent des Boston Symphony Orchestra und wird es voraussichtlich bis 2022 bleiben. Mit beiden Engagements wird der Dirigent, der 1978 im lettischen Riga geboren wurde und als ausgesprochener Schostakowitsch- und Mahler-Spezialist gilt, zum Wanderer zwischen den Welten, was sich durchaus fruchtbringend auf das Repertoire auswirken könnte.

Bereits 2016 ist Andris Nelsons gemeinsam mit dem Gewandhausorchester Leipzig Igor Strawinskys „Le sacre du printemps“ in einem Konzert, das unter der Regie von Ute Feudel aufgezeichnet wurde. Der deutsch-französische Fernsehsender strahlt dieses Konzert morgen nun erstmals um 18:25 Uhr aus.

Andris Nelsons und das Gewandhausorchester Leipzig:

concerti-Tipp:

Strawinsky: „Le sacre du printemps
Mit: Gewandhausorchester Leipzig, Andris Nelsons (Leitung)
So. 21.1., 18:25 Uhr
arte

Termine

Donnerstag, 05.11.2020 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Anne-Sophie Mutter, Gewandhausorchester, Andris Nelsons

Beethoven: Violinromanze G-Dur op. 40, Violinkonzert D-Dur op. 61 & Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Freitag, 06.11.2020 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Anne-Sophie Mutter, Gewandhausorchester, Andris Nelsons

Beethoven: Violinromanze G-Dur op. 40, Violinkonzert D-Dur op. 61 & Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Donnerstag, 12.11.2020 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Daniil Trifonov, Gewandhausorchester, Andris Nelsons

Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73 & Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Freitag, 13.11.2020 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Daniil Trifonov, Gewandhausorchester, Andris Nelsons

Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73 & Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Samstag, 14.11.2020 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Anne-Sophie Mutter, Daniel Müller-Schott, Daniil Trifonov, Gewandhausorchester, …

Beethoven: Violinromanze F-Dur op. 50, Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56 „Tripelkonzert“ & Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

Montag, 16.11.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Anne-Sophie Mutter, Gewandhausorchester Leipzig, Andris Nelsons

Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61, Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 & Romanze für Violine und Orchester G-Dur op. 40

Dienstag, 17.11.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Daniil Trifonov, Gewandhausorchester Leipzig, Andris Nelsons

Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73 & Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Mittwoch, 18.11.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Anne-Sophie Mutter, Daniel Müller-Schott, Daniil Trifonov, Gewandhausorchester …

Beethoven: Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56 „Tripelkonzert“, Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“ & Romanze für Violine und Orchester F-Dur op. 50

Samstag, 28.11.2020 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Anne-Sophie Mutter, Gewandhausorchester, Andris Nelsons

Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61 & Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

Donnerstag, 10.12.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Baiba Skride, Berliner Philharmoniker, Andris Nelsons

Gubaidulina: Offertorium, Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur „Titan“

Auch interessant

TV-Tipp: Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker mit Andris Nelsons 2020

Frohes Neues!

Andris Nelsons dirigiert das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. weiter

Tanglewood Festival des Boston Symphony Orchestra

Sommer in Massachusetts

Seit 1937 zieht das Boston Symphony Orchestra nach der Saison ins nahegelegene Tanglewood und begeistert dort seine Anhänger mit kunterbuntem Musikprogramm. weiter

Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons wird 40

Der Unverdorbene

Der Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons repäsentiert eine aufstrebende Generation von Dirigenten. Heute feiert er seinen 40. Geburtstag weiter

Rezensionen

Rezension Neujahrskonzert 2020

Breites Spektrum

Erstmals hat Andris Nelsons das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker geleitet. Das Ergebnis: Viel Gefühl und gelungene Überraschungen. weiter

Rezension Andris Nelsons – Schostakowitsch

Gute Alternative

Beim Boston Symphony Orchestra unter Andris Nelsons fehlt hier bei wuchtigen oder ironischen Passagen gelegentlich der letzte Biss. weiter

CD-Rezension Andris Nelsons – Bruckner & Wagner

Hingabe und Wanken

Andris Nelsons hat das Gewandhausorchester Leipzig auf sich eingeschworen – es spielt Bruckner und Wagner mit Hingabe und großer Präzision weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *