TV-Tipp 3sat: Ukraine-Solidaritätskonzert Konzerthausorchester Berlin

Trauer und Hoffnung

3sat überträgt das Ukraine-Solidaritätskonzert des Konzerthausorchesters Berlin, das mit Dirigent Christoph Eschenbach und Cellist Bruno Philippe Werke von Silvestrov und Schostakowitsch spielt.

© Marco Borggreve

Seit 2019 Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin: Christoph Eschenbach

Seit 2019 Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin: Christoph Eschenbach

Weltweit setzen Orchester Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine. Das Konzerthausorchester Berlin hat am vergangenen Donnerstag ein Solidaritätskonzert für ukrainische Kinder und ihre Familien gegeben. „Herr, schütze die Ukraine“ heißt es in Valentin Silvestrovs „Gebet für die Ukraine“, das eingangs in Andreas Gies’ Version für Sinfonieorchester erklang. Der ukrainische Komponist verarbeitet hier seine Erlebnisse der Maidan-Demonstrationen 2013 und 2014, bei denen achtzig Menschen getötet wurden.

Trauer und Hoffnung schwingen auch bei Dmitri Schostakowitsch mit, war er doch wiederholt von Repressalien durch das stalinistische Regime bedroht. Chefdirigent Christoph Eschenbach leitete am Donnerstag dessen 8. Sinfonie. Diese entstand im Sommer 1943 in nur vierzig Tagen und gilt als persönliche Erzählung des Komponisten über seine Kriegserfahrungen. Außerdem stand Schostakowitschs erstes Cellokonzert auf dem Programm. Der junge französische Cellist Bruno Philippe übernahm den eminent anspruchsvollen Solopart.

3sat strahlt die Aufzeichnung des Konzerts am heutigen Samstag, 19. März, um 20:15 Uhr aus.

concerti-Tipp:

Solidaritätskonzert für ukrainische Kinder und ihre Familien
Mit Bruno Philippe (Violoncello), Konzerthausorchester Berlin, Christoph Eschenbach (Leitung)
Sa. 19.3., 20:15 Uhr
3sat sowie anschließend in der 3sat-Mediathek

Programm:
Silvestrov/Gies: Gebet für die Ukraine
Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107 & Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65

Termine

Freitag, 02.12.2022 19:00 Uhr Konzerthaus Berlin

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Teile I-III und VI)

Pia Davila (Sopran), Geneviève Tschumi (Alt), Tobias Hunger (Tenor), Padraic Rowan (Bass), Konzerthausorchester Berlin, Thomanerchor Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Samstag, 03.12.2022 19:00 Uhr Konzerthaus Berlin

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Teile I-III und VI)

Pia Davila (Sopran), Geneviève Tschumi (Alt), Tobias Hunger (Tenor), Padraic Rowan (Bass), Konzerthausorchester Berlin, Thomanerchor Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Sonntag, 04.12.2022 16:00 Uhr Konzerthaus Berlin

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Teile I-III und VI)

Pia Davila (Sopran), Geneviève Tschumi (Alt), Tobias Hunger (Tenor), Padraic Rowan (Bass), Konzerthausorchester Berlin, Thomanerchor Leipzig, Andreas Reize (Leitung)

Donnerstag, 08.12.2022 18:30 Uhr Konzerthaus Berlin

Mittendrin

Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer (Leitung)

Freitag, 09.12.2022 19:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Gerhild Romberger (Alt), Rundunkchor Berlin (Damen), Staats- und Domchor Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer (Leitung)

Sonntag, 11.12.2022 16:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Gerhild Romberger (Alt), Rundunkchor Berlin (Damen), Staats- und Domchor Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer (Leitung)

Donnerstag, 15.12.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Roland Greutter, NDR Elbphilharmonie Orchester, Christoph Eschenbach

Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll (Fassung von 1889)

Freitag, 16.12.2022 19:30 Uhr Musik- und Kongresshalle Lübeck

Roland Greutter, NDR Elbphilharmonie Orchester, Christoph Eschenbach

Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll (Fassung von 1889)

Samstag, 17.12.2022 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Javier Perianes, Konzerthausorchester Berlin, Tarmo Peltokoski

Haydn: Sinfonie Nr. 49 f-Moll Hob I:49, Mozart: Sinfonie D-Dur KV 385, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58

Sonntag, 18.12.2022 11:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Mozart-Matinee

Konzerthausorchester Berlin, Tarmo Peltokoski (Leitung), Andreas Böhlke (Moderation)

Auch interessant

Lebenswege Christoph Eschenbach

„Leben finden, Leben lernen“

Erst gab die Musik Christoph Eschenbach Kraft, später wurde sie sein Lebenselixier: ein persönlicher Blick auf eine große Karriere. weiter

Interview Christoph Eschenbach

„Ich mache das wegen der Ungewöhnlichkeit“

Mit 79 Jahren wird Christoph Eschenbach im Herbst Chefdirigent des Berliner Konzerthausorchesters. Nach zweijähriger Pause ist er außerdem wieder als Pianist zu erleben. weiter

Konzert-Tipp: Christoph Eschenbach im Live-Videostream oder auf SWR2

Treffen der Generationen

Kian Soltani, 1992 geboren, spielt in der Stuttgarter Liederhalle Schumanns Cellokonzert, der 78-jährige Christoph Eschenbach dirigiert das SWR Symphonieorchester weiter

Rezensionen

Rezension Hanna-Elisabeth Müller – Sinnbild

Blütenvielfalt statt Kuschelromantik

Lyrisch und dramatisch singt Sopranistin Hanna-Elisabeth Müller Orchesterlieder von Richard Strauss, begleitet vom WDR Sinfonieorchester und Christoph Eschenbach. weiter

Rezension Christoph Eschenbach – Prokofjew

Im Vollen schwelgen

Alles, was an Prokofjew begeistert, ist in seiner „Sinfonia concertante“ enthalten, die Bruno Philippe und Christoph Eschenbach interpretieren. weiter

CD-Rezension Tzimon Barto

Allzu viel Nachdruck

Dirigent Christoph Eschenbach und Pianist Tzimon Barto treffen sich bei Brahms-Konzerten weiter

Kommentare sind geschlossen.