Farbenfrohes Geschenk

Rezension Akademie für Alte Musik Berlin – Wranitzky: Sinfonien

Farbenfrohes Geschenk

Ob festlich, tänzerisch oder zart – die Akademie für Alte Musik Berlin findet stets den überzeugenden Ausdruck für Wranitzkys Werke.

Zu ihrem 40. Geburtstag beschenkt sich und uns die Akademie für Alte Musik Berlin mit einem Doppel-Album zu Paul Wranitzky. Neben der Ouvertüre zu „Oberon“ hat sie drei Sinfonien ausgewählt. Vergleichsaufnahmen führen zur Tschechischen Kammerphilharmonie (Naxos) und zu den London Mozart Players (Chandos). Diese neue Aufnahme nun macht klar, warum Wranitzky bei Zeitgenossen hoch im Kurs stand; umgekehrt lässt sich fragen, warum er heute ein Nischendasein führt. Allein der Finalsatz als „La Tempesta“ klingt mitreißend, ebenso das Rondo aus der Sinfonie op. 36, dem alle Gemütlichkeit ausgetrieben wird. Von hoher Empfindsamkeit lebt der langsame Satz aus der Sinfonie „La Paix“, deren Schluss mit Frische, Verve und Präzision gleichermaßen eingefangen wird. Ob festlich, ob tänzerisch, ob heroisch, ob zart – die Akademie für Alte Musik Berlin findet überzeugende Ausdrucksformen für diese Musik.

© Uwe Arens

Akademie für alte Musik

Akademie für alte Musik

Wranitzky: Sinfonien u. a.

Akademie für Alte Musik Berlin, Bernhard Forck (Leitung)
deutsche harmonia mundi

Weitere Rezensionen

Rezension Howard Arman – Mozart: Krönungsmesse

Sakral und opernhaft

Zu einer klangprächtigen Mozart-Messe laden der Chor des Bayerischen Rundfunks, die Akademie für Alte Musik Berlin und Dirigent Howard Arman. weiter

Rezension Christina Landshamer – La Passione

Vokaler Volleinsatz

Mit der von Bernhard Forck geleiteten Akademie für Alte Musik Berlin verwandelt Sopranistin Christina Landshamer Arien in Seelengemälde. weiter

Rezension René Jacobs – J. S. Bach: Messe h-Moll BWV 232

Vokales Concerto Grosso

Nach fast dreißig Jahren hat René Jacobs mit dem RIAS Kammerchor und der Akademie für Alte Musik Berlin Bachs h-Moll-Messe neu aufgenommen. weiter

Termine

Samstag, 23.03.2024 19:30 Uhr Theater Münster

Rameau: Zoroastre (Premiere)

Bernhard Forck (Leitung), Georg Schütky (Regie)

Dienstag, 26.03.2024 19:30 Uhr Theater Münster

Rameau: Zoroastre

Bernhard Forck (Leitung), Georg Schütky (Regie)

Mittwoch, 27.03.2024 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

J. S. Bach: Johannes-Passion BWV 245

Sarah Aristidou (Sopran), Marie Henriette Reinhold (Mezzosopran), Simon Bode & Florian Sievers (Tenor), Dominic Barberi & Matthias Winckhler (Bass), RIAS Kammerchor, Akademie für Alte Musik Berlin, Justin Doyle (Leitung)

Samstag, 13.04.2024 19:30 Uhr Theater Münster

Rameau: Zoroastre

Bernhard Forck (Leitung), Georg Schütky (Regie)

Montag, 22.04.2024 18:00 Uhr Bolle Festsäle Berlin

Festakt 300 Jahre Kant

Akademie für Alte Musik Berlin, Olaf Scholz (Festrede), Nina West, Andrea Esser, Marcus Willaschek (Lesung)

Mittwoch, 24.04.2024 19:30 Uhr Theater Münster

Rameau: Zoroastre

Bernhard Forck (Leitung), Georg Schütky (Regie)

Samstag, 27.04.2024 18:00 Uhr Hauptkirche St. Michaelis Hamburg
Sonntag, 28.04.2024 16:00 Uhr Theater Münster

Rameau: Zoroastre

Bernhard Forck (Leitung), Georg Schütky (Regie)

Samstag, 04.05.2024 19:00 Uhr St. Elisabeth-Kirche Berlin

Hasse: Piramo e Tisbe (konzertant)

Anett Fritsch (Piramo), Roberta Mameli (Tisbe), Jeremy Ivenden (Vater), Akademie für Alte Musik Berlin, Bernhard Forck (Leitung)

Sonntag, 05.05.2024 19:00 Uhr St. Elisabeth-Kirche Berlin

Hasse: Piramo e Tisbe (konzertant)

Anett Fritsch (Piramo), Roberta Mameli (Tisbe), Jeremy Ivenden (Vater), Akademie für Alte Musik Berlin, Bernhard Forck (Leitung)

Kommentare sind geschlossen.