Perlenglanz

CD-Rezension Alban Gerhardt

Perlenglanz

Alban Gerhardt bringt, zusammen mit Cecile Licad, Evergreens der Klassik zum Funkeln

Mit dieser CD dürfte Alban Gerhardt zum Liebling im Klassik-Radio werden – und das ist gar nicht bös gemeint. Die zwanzig Stücke aus dem Zugabenrepertoire des Über-Cellisten Pablo Casals, die Alban Gerhardt ausgewählt hat, sind schlichtweg wunderschöne Miniaturen, mal elegisch-besinnlich, mal fröhlich-munter, und oft mit Ohrwurm-Potenzial. Darunter sind Evergreens wie Chopins Regeltropfen-Prélude und Saint-Saens‘ Schwan, aber auch Salonmusik-Perlen von Godard und Sgambati. Bestens unterstützt von Cecile Licad, bringt Gerhardt jedes einzelne Stück mit herrlich singendem Ton, leichter Hand und zugleich der nötigen Hingabe zum Funkeln.

Casals-Encores
Stücke von Popper, Boccherini, Granados, Elgar, Wagner, Kreisler u.a.
Alban Gerhardt (Violoncello)
Cecile Licad (Klavier)
Hyperion

Weitere Rezensionen

Rezension Alban Gerhardt – Bach: Cellosuiten

Ehrlich frei

Alban Gerhardt spielt Bachs Cellosuiten mit einer Mischung aus Akribie und Gelassenheit, die staunen macht. weiter

CD-Rezension Rostropovich Encores von Alban Gerhardt

Würdig

Alban Gerhardt und Markus Becker würdigen Rostropowitsch mit 18 seiner Zugaben auf einem Album weiter

CD-Rezension Alban Gerhardt

Zwischen Poesie und Aufruhr

Die bislang aufregendsten 20 Minuten des 21. Jahrhunderts: Unsuk Chins Scheng-Konzert weiter

Auch interessant

Musicians4Europe

Der aktive Nicht-Aktivist

Der Cellist Alban Gerhardt initiiert mit Musicians4Europe ein Manifest, in dem sich Musiker für die europäische Gemeinschaft stark machen weiter

KURZ GEFRAGT: ALBAN GERHARDT

Kein Fabelwesen auf der Bühne

Bach im Bahnhof, Besuche in Schulen – der Cellist Alban Gerhardt geht innovative Wege, um Menschen für Musik zu begeistern. Mit concerti sprach er über... weiter

Interview Alban Gerhardt

„Die meisten Musiker überschätzen sich“

Selbstkritik ist nicht jedes Künstlers Sache. Doch Alban Gerhardt spart nicht mit Wertungen – sich selbst wie anderen gegenüber weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *