Differenziert

CD-Rezension Alexander Krichel

Differenziert

Klarer Anschlag und differenzierte musikalische Linien zeichnen das Klavierspiel von Alexander Krichel aus

Es gibt von Sergei Rachmaninows zweitem Klavierkonzert die effektsuchenden Versionen wie mit Lang Lang, dementgegen gibt es die ent-virtuosierenden Fassungen wie etwa mit Jorge Bolet. Jetzt hat Alexander Krichel seine Lesart dieses Werkes als Konzert-Mitschnitt veröffentlicht, mit einem herrlich gedeuteten, im Dialog mit den Bläsern sehr kammermusikalischen zweiten Satz und zwei nie gewollt draufgängerischen, im Tempo eher moderaten Ecksätzen. Klarer Anschlag, differenzierte musikalische Linien zeichnen Krichels Klavierspiel aus, unterstützt von einer farbigen, warm grundierten Dresdner Philharmonie unter Michael Sanderling. Die sechs Moments musicaux op. 16,  in denen die Wandlungsfähigkeit des Pianisten und seine Absage an alles Herz-Schmerz-Spiel gleichermaßen zum Ausdruck kommen, sowie Krichels eigenes Lullaby ergänzen diese stimmige, klanglich nicht immer ganz überzeugende Aufnahme.

Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 & Moments musicaux op. 16
Alexander Krichel (Klavier),
Dresdner Philharmonie,
Michael Sanderling (Leitung)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Alexander Krichel – An die ferne Geliebte

Strukturbewusst und klar

Alexander Krichel interpretiert mit leuchtendem Klang und gemäßigten Tempi, manches gerät dabei allerdings etwas brav und statisch. weiter

CD-Rezension Alexander Krichel

Klarheit auf den Tasten

Alexander Krichels romantische Konzert-Expeditionen: Er spielt diese Werke vor allem in den hellen, kristallklaren Passagen eindrucksvoll weiter

Termine

Samstag, 30.09.2023 19:30 Uhr Kulturhaus Aue-Zelle

Alexander Krichel, Erzgebirgische Philharmonie Aue, Jens Georg Bachmann

Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-moll op. 30, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-moll op. 70

Montag, 02.10.2023 19:30 Uhr Eduard-von-Winterstein-Theater

Alexander Krichel, Erzgebirgische Philharmonie Aue, Jens Georg Bachmann

Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-moll op. 30, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-moll op. 70

Samstag, 10.02.2024 20:00 Uhr Schloss Neubeuern

Alexander Krichel

Händel: Suite B-Dur HWV 434, Brahms: Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24, Rachmaninow: Etudes-Tableaux op. 39

Freitag, 08.03.2024 19:30 Uhr Stadttheater Rendsburg

Alexander Krichel, Schleswig-Holsteinisches Sinfonieorchester, Ingo Martin Stadtmüller

Mendelssohn: Ein Sommernachtstraum op. 21, Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18, Zemlinsky: Die Seejungfrau

Dienstag, 12.03.2024 19:30 Uhr A. P. Møller Skolen Schleswig

Alexander Krichel, Schleswig-Holsteinisches Sinfonieorchester, Ingo Martin Stadtmüller

Mendelssohn: Ein Sommernachtstraum op. 21, Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18, Zemlinsky: Die Seejungfrau

Mittwoch, 13.03.2024 19:30 Uhr Deutsches Haus Flensburg

Alexander Krichel, Schleswig-Holsteinisches Sinfonieorchester, Ingo Martin Stadtmüller

Mendelssohn: Ein Sommernachtstraum op. 21, Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18, Zemlinsky: Die Seejungfrau

Donnerstag, 14.03.2024 20:00 Uhr NordseeCongressCentrum Husum

Alexander Krichel, Schleswig-Holsteinisches Sinfonieorchester, Ingo Martin Stadtmüller

Mendelssohn: Ein Sommernachtstraum op. 21, Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18, Zemlinsky: Die Seejungfrau

Mittwoch, 17.04.2024 19:30 Uhr Konzertsaal Gera

Alexander Krichel, Philharmonisches Orchester Altenburg Gera, Ruben Gazarian

Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18, Strawinsky: Der Feuervogel

Donnerstag, 18.04.2024 19:30 Uhr Konzertsaal Gera

Alexander Krichel, Philharmonisches Orchester Altenburg Gera, Ruben Gazarian

Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18, Strawinsky: Der Feuervogel

Sonntag, 05.05.2024 11:15 Uhr Oldenburgisches Staatstheater

Kommentare sind geschlossen.