Unglückliche Auswahl

CD-Rezension Alisa Weilerstein

Unglückliche Auswahl

Was hat Daniel Barenboim nur getrieben, Alisa Weilerstein für diese Aufnahme ausgerechnet Elgars Cellokonzert aufzudrängen? Jenes Werk, das seine verstorbene Frau Jacqueline du Pré einst berühmt machte und dessen packender Mitschnitt dank ihrer Verve und Intensität auf ewig mit ihrem Namen verbunden bleiben wird. Ein Anspruch, an dem die US-Amerikanerin nur scheitern kann – und so ist denn das Ergebnis Monotonie statt reich schattierter Töne, nutzt die Solistin nur wenige der reichen Möglichkeiten, die das Stück bietet. Und auch die Staatskapelle ermüdet das Ohr rasch mit ihrem Breitwandklang. Welch anderes Bild dann in Carters Konzert: Auf einmal offenbaren Solistin wie Dirigent Sinn für Farben und Kontraste, betörend das Melos des Cellos. Am Ende dann nochmal die große spätromantische Geste – und diesmal lässt sich der gefühlvolle Schönklang in Bruchs Kol Nidrei auch wirklich genießen.

Elgar: Cellokonzert, Carter: Cellokonzert, Bruch: Kol Nidrei
Alisa Weilerstein (Violoncello), Staatskapelle Berlin, Daniel
Barenboim (Leitung). Decca

Weitere Rezensionen

Rezension Cristina Gómez Godoy – Mozart & R. Strauss

Große Klangfantasie

Bei den Solokonzerten von Mozart und R. Strauss setzt Cristina Gómez Godoy ihre Oboe stilistisch perfekt ein. Das West-Eastern Divan Orchestra unter Daniel Barenboim erweist sich dabei als einfühlsamer Partner. weiter

Rezension Alisa Weilerstein – J. S. Bach: Cellosuiten

Subjektiv

Alisa Weilerstein gelingt es, das Spektrum möglicher Deutungen innerhalb der sechs Suiten von Johann Sebastian Bach offenzulegen. weiter

Rezension Barenboim & Soltani – Mozart: Klaviertrios

Herzensangelegenheit

Michael Barenboim, Kian Soltani und Daniel Barenboim präsentieren sich bei Mozarts sämtlichen Klaviertrios als wohlklingende Einheit. weiter

Termine

Sonntag, 22.05.2022 16:00 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin
Sonntag, 22.05.2022 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Janáček: Jenůfa

Hanna Schwarz (Die alte Buryjovka), Stephan Rügamer (Laca Klemeň), Alexey Dolgov (Števa Buryja), Violeta Urmana (Die Küsterin Buryjovka), Asmik Grigorian (Jenůfa), Jan Martiník (Altgesell), David Oštrek (Dorfrichter), Natalia Skrycka (Frau des Dorfrichters), Evelin Novak (Karolka), Ema Nikolovska (Schäferin), Adriane Queiroz (Barena), Victoria Randem (Jano), Clara Nadeshdin (Base), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Donnerstag, 26.05.2022 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Janáček: Jenůfa

Hanna Schwarz (Die alte Buryjovka), Stephan Rügamer (Laca Klemeň), Alexey Dolgov (Števa Buryja), Violeta Urmana (Die Küsterin Buryjovka), Asmik Grigorian (Jenůfa), Jan Martiník (Altgesell), David Oštrek (Dorfrichter), Natalia Skrycka (Frau des Dorfrichters), Evelin Novak (Karolka), Ema Nikolovska (Schäferin), Adriane Queiroz (Barena), Victoria Randem (Jano), Clara Nadeshdin (Base), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Samstag, 28.05.2022 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor

René Pape (John Falstaff), Roman Trekel (Herr Fluth), Wilhelm Schwinghammer (Herr Reich), Linard Vrielink (Fenton), Magnus Dietrich (Junker Spärlich), David Oštrek (Dr. Cajus), Evelin Novak (Frau Fluth), Michaela Schuster (Frau Reich), Anna Prohaska (Anna Reich), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), David Bösch (Regie)

Sonntag, 29.05.2022 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Janáček: Jenůfa

Hanna Schwarz (Die alte Buryjovka), Stephan Rügamer (Laca Klemeň), Alexey Dolgov (Števa Buryja), Violeta Urmana (Die Küsterin Buryjovka), Asmik Grigorian (Jenůfa), Jan Martiník (Altgesell), David Oštrek (Dorfrichter), Natalia Skrycka (Frau des Dorfrichters), Evelin Novak (Karolka), Ema Nikolovska (Schäferin), Adriane Queiroz (Barena), Victoria Randem (Jano), Clara Nadeshdin (Base), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Montag, 30.05.2022 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Renaud Capuçon, Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim

Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune, Attahi: Layal für Violine und Orchester (UA), Strawinsky: Petruschka

Dienstag, 31.05.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Renaud Capuçon, Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim

Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune, Attahi: Layal für Violine und Orchester (UA), Strawinsky: Petruschka

Samstag, 04.06.2022 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Puccini: La Fanciulla del West

Anja Kampe (Minnie), Marcelo Álvarez (Dick Johnson), Michael Volle (Jack Rance), Stephan Rügamer (Nick), Arttu Kataja (Sonora), Jan Martiník (Ashby), Grigory Shkarupa (Jake Wallace), Siyabonga Maqungo (Trin), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Matthias Pintscher (Leitung), Lydia Steier (Regie)

Sonntag, 05.06.2022 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Janáček: Jenůfa

Hanna Schwarz (Die alte Buryjovka), Stephan Rügamer (Laca Klemeň), Alexey Dolgov (Števa Buryja), Violeta Urmana (Die Küsterin Buryjovka), Asmik Grigorian (Jenůfa), Jan Martiník (Altgesell), David Oštrek (Dorfrichter), Natalia Skrycka (Frau des Dorfrichters), Evelin Novak (Karolka), Ema Nikolovska (Schäferin), Adriane Queiroz (Barena), Victoria Randem (Jano), Clara Nadeshdin (Base), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Montag, 06.06.2022 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

R. Strauss: Elektra

Waltraud Meier (Klytämnestra), Ricarda Merbeth (Elektra), Vida Miknevičiūtė (Chrysothemis), Gerhard Siegel (Aegisth), René Pape (Orest), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim (Leitung), Patrice Chéreau (Regie)

Auch interessant

TV-Tipp: Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker mit Daniel Barenboim 2022

Frohes Neues!

Daniel Barenboim dirigiert das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Musikvereinssaal in Wien. weiter

Livestream Sonderkonzert

Benefizkonzert unter den Linden

Am 15. November um 15 Uhr machen die Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim mit einem Sinfoniekonzert insbesondere auf die schwierige Situation von freischaffenden Kollegen aufmerksam und rufen zu deren Unterstützung auf mittels Spenden an den Nothilfefonds der Deutschen Orchester-Stiftung. weiter

Opern-Kritik: Staatsoper Unter den Linden – Quartett

Lust am Untergang

(Berlin, 3.10.2020) Mit ihrer traditionell angesetzten Premiere zum Jahrestag der Wiedervereinigung landet die Staatsoper Unter den Linden einen großartigen Coup: Luca Francesconis Oper nach dem Schauspiel von Heiner Müller erklingt erstmals in deutscher Sprache. weiter

Kommentare sind geschlossen.