Klasse und Stil

CD-Rezension Antoine Tamestit – Widmann: Violakonzert

Klasse und Stil

Im Solokonzert von Jörg Widmann lässt Antonie Tamestit die Bratsche singen und leiden, vibrieren und aufbrausen – alles hat Klasse, alles Stil

Sie kennen und schätzen einander schon lange. Daher hat Bratscher Antoine Tamestit nun eine reine Jörg Widmann-CD aufgenommen mit dem Violakonzert im Zentrum und einer Auswahl an Duos (mit Geige oder Cello) sowie dem „Jagdquartett“ mit dem Signum Quartett als weiteren Werken. Da wird mit Hingabe musiziert, in allen Extremlagen, kraftvoll und fein, klagend und burschikos, in Miniatur-Kürze und in langen Bögen. Dass Tamestit ein grandioser Bratscher ist, stellt keine neue Erkenntnis dar. Auch nicht, wie akribisch er sich in diese Musik einfindet. Im Solokonzert lässt er die Bratsche singen und leiden, vibrieren und aufbrausen. Alles hat Klasse, alles Stil. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ist unter der Leitung des englischen Dirigenten Daniel Hardings Leitung ein ebenso wacher Partner wie in den Duos Marc Bouchkov und Bruno Philippe als weitere Solisten. Eine aufregende Musik mit Neuer Musik, die auch Skeptikern empfohlen sei.

Widmann: Violakonzert, Duos & Streichquartett Nr. 3 „Jagdquartett“

Antoine Tamestit (Viola), Marc Bouchkov (Violine), Bruno Philippe (Violoncello), Signum Quartett, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Daniel Harding (Leitung)
harmonia mundi

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Daniel Harding

Abrupte Wechsel

Daniel Harding und das Swedish Radio Symphony Orchestra verknüpfen Berlioz mit Lully weiter

CD-Rezension Renaud Capuçon

Magische Melange

Allein das traditionstrunkene Selbstverständnis der Wiener Philharmoniker ist ein Ereignis: Der wuchtig runde Brahms-Klang, der samtige Streicherapparat, die süffige Tiefenstaffelung, das Schwelgen in Schönheit. Und dann gesellt sich Renaud Capuçon dazu, ein zupackender Virtuose, ein Romantiker auch er, dessen Ton… weiter

Auch interessant

Dirigent Daniel Harding im Porträt

Geläutertes Wunderkind

Daniel Harding hat die Höhen und Tiefen des Lebens in raschem Wechsel erfahren – was ihn nicht davon abhielt, sich stetig weiterzuentwickeln weiter

Dirigent Daniel Harding im Interview

„Bruckner ist kein Schokoriegel“

Der Dirigent Daniel Harding über sein Tokio-Konzert am Tag des Erdbebens, leidenschaftliche Zuhörer und einen Anfängerfehler weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *