Glückliches Preisen

CD-Rezension Antonello Manacorda – Mendelssohn: Lobgesang

Glückliches Preisen

Antonello Manacorda und die Kammerakademie Potsdam verströmen mit Mendelssohn von Anfang an Wärme und Glühen, ebenso vitale Dynamik

In seiner Sinfonie Nr. 2 „Lobgesang“ zieht Felix Mendelssohn seine eigenen Konsequenzen aus dem Riesenwurf der Neunten von Beethoven: Er setzt einer veritablen Kantate drei ausgewachsene Sinfoniesätze voran – Instrumentales und Vokales auf Augenhöhe. Antonello Manacorda lud für den aktuellen Live-Mitschnitt mit der Kammerakademie Potsdam den NDR Chor nach Potsdam ein. Wärme, Glühen sind von Anfang an zu spüren, gleichermaßen vitale Dynamik, tänzerisches Federn, schwungvolles Pulsieren. Es gibt konturierte Kammerstücke beim Innehalten zwischendurch, gestisch feingezeichnete Details, auch mal duftig und mit neckischem Charme, spannende Übergänge, das Adagio religioso gleichermaßen berührend und dramatisch. Überwältigend und mit markanten Konturen anschließend der NDR Chor, mit Profil die inspirierten Solisten. Eine Interpretation, die in ihren Bann zieht, eine wahre Freude. Und die ideale Aufnahme, um den Frühling zu begrüßen.

Mendessohn: Sinfonie Nr. 2 B-Dur op. 52 „Lobgesang“

Maria Bengtsson & Johanna Winkel (Sopran), Pavol Breslik (Tenor), NDR Chor, Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda (Leitung)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Antonello Manacorda dirigiert Mendelssohn

Mit viel Liebe zum Detail

Antonello Manacorda spielt auch hier wieder die Vorteile historisch informierten Musizierens mit der Kammerakademie Potsdam aus weiter

CD-Rezension Antonello Manacorda dirigiert Schubert

Experimentierfeld Sinfonie

Frische, Tatendrang, Kühnheit, das alles schwingt bei diesen Interpretationen mit, als seien die Sinfonien gerade aus der Komponistenwerkstatt gekommen weiter

CD-REZENSION ANTONELLO MANACORDA

Schubert mit markanten Konturen

Der Dirigent Antonello Manacorda nimmt sich mit seiner Kammerakademie Potsdam, deren Leiter er seit zwei Jahren ist, sämtliche Symphonien Franz Schuberts vor. Gerade ist die erste CD des Unternehmens erschienen. Sie legt die Gegensätze bei Schubert offen: Die Symphonie Nr.… weiter

Auch interessant

Opern-Kritik: Oper Frankfurt – L'Africaine / Vasco da Gama

Ausflug nach Pandora

(Frankfurt am Main, 25.2.2018) Regisseur Tobias Kratzer hebt mit Giacomo Meyerbeer in den Weltraum ab weiter

„FinsterHERZ oder Orfeo17“ in Potsdam

Monteverdis „Orfeo“ trifft auf Conrads „Heart of Darkness“

Das Szenische Konzert „FinsterHERZ oder Orfeo17“ von Helmut Oehring bietet gehörlosen Geflüchteten ein Podium weiter

Interview Antonello Manacorda

„Ich dachte sofort: Das war’s!“

Wenn der Italiener Antonello Manacorda von seinen Reisen nach Berlin zurückkehrt, ist er überwältigt von der Stadt – und freut sich auf sein Orchester in Potsdam weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *