Startseite » Rezensionen » Perfektion und Selbstbewusstsein

Rezension Golda Schultz – Mozart, You Drive Me Crazy!

Perfektion und Selbstbewusstsein

Golda Schultz und die Kammerakademie Potsdam nähern sich mit glasklarem Verständnis den extremen Frauenfiguren in Mozarts da-Ponte-Opern.

vonRoland H. Dippel,

Das Cover-Bild zeugt von weiser Ironie. Eine Sängerin mit gewitzt-heiteren Stirnfalten, einem Stapel Notenbänden und einer Mozart-Büste. „Crazy“ sind die Genialität des Komponisten und vor allem dessen frappante Frauenfiguren: Immer am Extremkick in die bedingungslose Liebe, in persönliche Entäußerung und in menschliche Zerreißproben! Vor allem in den da-Ponte-Opern trieb Mozart die musikalischen Formen seiner Zeit mit realistischen Akzenten in die Zukunft. Antonello Manacorda akzentuiert das mit der Kammerakademie Potsdam historisch informiert und mit fast hoffmannesker Tiefenlotung, während Golda Schultz sich den Figuren mit einem klar umrissenen Verständnis nähert. Stark, in allen Lagen perfekt und bestens profiliert klingt ihre schöne Stimme. Aber den Sprung zum metaphysischen Schimmer weist sie entschieden von sich. So hört man einen idealen Mozart-Sopran mit optimalem Instagram-Potenzial.

Golda Schultz
Golda Schultz

Mozart, You Drive Me Crazy!
Mozart: Don Giovanni (Auszüge), Le nozze di Figaro (Auszüge) & Così fan tutte (Auszüge)

Golda Schultz (Sopran), Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda
Alpha Classics

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Musik des Mozart-Sohns Franz Xaver

Andriy Dragan und das Musikkollegium Winterthur entdecken die Klavierkonzerte des jüngsten Mozart-Sohns.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!