Startseite » Rezensionen » Schlank und frei

CD-Rezension Carolin Widmann

Schlank und frei

Die große Konzertform wird zum subtilen Miteinander: Carolin Widmann mit Violinkonzerten von Mendelssohn und Schumann

vonChristoph Vratz,

Silbriger Ton, leuchtend, aber nie blendend, singend, schlank – so spielt Carolin Widmann die beiden Violinkonzerte von Felix Mendelssohn und Robert Schumann. Wenn man ihr einen entromantisierenden Zugang unterstellen wollte, könnte man glauben, sie verzichte auf die innigen, poetischen Momente. Dem ist nicht so, gerade im Schumann-Konzert, dem sie sich noch eine Spur selbstverständlicher, freier, feiner nähert als bei Mendelssohn. Die leisen retardierenden Momente, der Übergang vom zweiten zum dritten Satz – das gelingt ihr glanzvoll, und wunderbar natürlich. Mit dem Chamber Orchestra of Europe bewegt sich die Geigerin auf einer gemeinsamen Linie. Sie steuern die Höhepunkte so zielsicher an, als hätten sie nie dafür proben müssen. Das ist eindrucksvoll und allürenfrei. Vor allem ist es kammermusikalisch. Die große Konzertform wird zum subtilen Miteinander.

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!