Romantisch

CD-Rezension Christian Thielemann

Romantisch

Christian Thielemann entlockt der Staatskapelle Dresden einen warmen, seidigen, nie seifigen Ton

Mitschnitte aus Semperoper und Frauenkirche. Symbolische Orte und symbolbeladene Werke, die Christian Thielemann mit der Staatskapelle Dresden aufführte: zu seinem Amtsantritt 2012 Bruckners Siebte und 2013 Wagners Liebesmahl der Apostel, das hier mit sieben Chören gewuchtet wird (bei der UA am selben Ort waren es 1200 Stimmen!). Thielemann ist der Souverän in Bruckners und Wagners Welten. Man mag über einige Staffelungen, über einige mögliche Verschlankungen streiten, das bliebe Geschmackssache. Doch Thielemann entlockt der Staatskapelle einen warmen, seidigen, nie seifigen Ton. Er kennt die Höhepunkte, die Übergänge, die orgelabgelauschten Mixturen haargenau. Und er weiß, wie man flüstern lässt. So entsteht ist eine romantische, keine moderne Architektur. Daran kann man sich weiden. Das ist groß, auch bei Wagner, der bei aller Masse zu einem dichten, klug gesponnenen Klanggewebe gerät.

Bruckner: Sinfonie Nr. 7,
Wagner: Das Liebesmahl der Apostel

Chor der Sächsischen Staatsoper Dresden, Czech Philharmonic Choir of Brno, Prague National Theatre Choir, MDR Rundfunkchor Leipzig, Philharmonischer Chor Dresden, Dresdner Kammerchor, Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung)
Profil (2 CDs)

Weitere Rezensionen

Rezension Christian Thielemann – Bruckner: Sinfonie Nr. 5

Statischer Luxusklang

Mit den Wiener Philharmonikern zelebriert Dirigent Christian Thielemann hochpriesterlichen Bruckner mit einem Hang zur Statik. weiter

Rezension Elīna Garanča – Live from Salzburg

Kalkuliert

An der Seite von Christian Thielemann und den Wiener Philharmonikern glänzt Mezzosopranistin Elīna Garanča bei der Salzburger Live-Aufnahme der „Rückert-“ und „Wesendonck-Lieder“. weiter

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven: Klavierkonzerte

Fünf auf einen Streich

Fünf Orchester, fünf Dirigenten, fünf Klavierkonzerte: Rudolf Buchbinders Beethoven-Zyklus ist renommiert besetzt – kann jedoch nicht alle Erwartungen erfüllen. weiter

Termine

Sonntag, 09.10.2022 11:00 Uhr Semperoper Dresden

Robert Oberaigner, Sächsische Staatskapelle Dresden, Ton Koopmann

Von Weber: Ouvertüre zu „Der Freischütz“ op. 77, Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 & Serenade Nr. 6 D-Dur KV 239, Haydn: Sinfonie Nr. 100 G-Dur Hob. I:100

Montag, 10.10.2022 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Robert Oberaigner, Sächsische Staatskapelle Dresden, Ton Koopmann

Von Weber: Ouvertüre zu „Der Freischütz“ op. 77, Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 & Serenade Nr. 6 D-Dur KV 239, Haydn: Sinfonie Nr. 100 G-Dur Hob. I:100

Dienstag, 11.10.2022 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Robert Oberaigner, Sächsische Staatskapelle Dresden, Ton Koopmann

Von Weber: Ouvertüre zu „Der Freischütz“ op. 77, Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 & Serenade Nr. 6 D-Dur KV 239, Haydn: Sinfonie Nr. 100 G-Dur Hob. I:100

Sonntag, 23.10.2022 11:00 Uhr Semperoper Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden, Daniele Gatti

R. Schumann: Ouvertüre „Die Braut von Messina“ op. 100 & Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120, Brahms: Variationen über ein Thema von Haydn B-Dur op. 56a,

Montag, 24.10.2022 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden, Daniele Gatti

R. Schumann: Ouvertüre „Die Braut von Messina“ op. 100 & Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120, Brahms: Variationen über ein Thema von Haydn B-Dur op. 56a,

Dienstag, 25.10.2022 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden, Daniele Gatti

R. Schumann: Ouvertüre „Die Braut von Messina“ op. 100 & Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120, Brahms: Variationen über ein Thema von Haydn B-Dur op. 56a,

Sonntag, 13.11.2022 11:00 Uhr Semperoper Dresden

Julia Fischer, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann

Mendelssohn: Die Hebriden op. 26, Violinkonzert e-Moll op. 64 & Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 107

Montag, 14.11.2022 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Julia Fischer, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann

Mendelssohn: Die Hebriden op. 26, Violinkonzert e-Moll op. 64 & Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 107

Dienstag, 15.11.2022 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Julia Fischer, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann

Mendelssohn: Die Hebriden op. 26, Violinkonzert e-Moll op. 64 & Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 107

Sonntag, 20.11.2022 15:00 Uhr Isarphilharmonie München

Julia Fischer, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann

Mendelssohn: Konzertouvertüre „Die Hebriden“, Violinkonzert e-Moll op. 64 & Sinfonie Nr. 5 D-Dur op. 107 „Reformationssinfonie“

Auch interessant

Gründungstag der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Hier geraten selbst kritische Geister ins Schwärmen

Die sächsische Staatskapelle Dresden ist eines der ältesten aktuell musizierenden Orchester der Welt. weiter

Opern-Kritik: Semperoper Dresden – Aida

Ganz stilles und ganz großes Drama

(Dresden, 5.3.2022) Wagners Meisterdirigent Christian Thielemann debütiert mit Verdis „Aida“, die Katharina Thalbach in kunstvoll arrangierten Tableaus auf die Bühne bringt. Der Krieg in der Ukraine schwingt dennoch allgegenwärtig mit. weiter

TV-Tipp 18.9. 3sat: Wiener Philharmoniker und Christian Thielemann

Wien zu Gast in Barcelona

Aus der beeindruckenden Sagrada Família in Barcelona überträgt 3sat das Reisekonzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Christian Thielemann. weiter

Kommentare sind geschlossen.