Wandlungsfähig

Rezension Coline Dutilleul & Kunal Lahiry – Licht in der Nacht

Wandlungsfähig

Ausgehend von Paris und Wien geben Mezzosopranistin Coline Dutilleul und Pianist Kunal Lahir überzeugende Einblicke in die Musik um 1900.

Ende einer Epoche und Aufbruch in die Moderne um 1900 mit dem Fokus auf die beiden Musikzentren Paris und Wien. Das bietet das so kenntnisreich wie einfühlsam zusammengestellte Recital „Licht in der Nacht“ der Mezzosopranistin Coline Dutilleul und Pianist Kunal Lahiry – mit Liedern und Klavierstücken von Debussy, Ravel, Schönberg, Berg, Zemlinsky, Alma Mahler sowie von den beiden Schwestern Boulanger. Coline Dutilleul betört mit reiner, warmer Stimmfärbung, klarer Diktion, markanter Phrasierung, überzeugender Haltung, sensibler Deutung – stets in adäquater Entsprechung zum jeweiligen Lied. Nie forciert, stets mit einer wie spontan wirkender Selbstverständlichkeit und in der Gestaltung adäquat zum jeweiligen Stück. Ebenso eindrucksvoll gelingt Kunal Lahiry der Klavierpart, sowohl als Begleiter als auch in den lohnenen Solostücken. Beide Künstler stellen so ihre große Wandlungsfähigkeit unter Beweis.

© Thomas Hirschmann

Coline Dutilleul

Coline Dutilleul

Licht in der Nacht
Werke von Schönberg, Debussy, Boulanger, A. Mahler, Berg u. a.

Coline Dutilleul (Mezzosopran), Kunal Lahiry (Klavier)
Outhere / Fuga Libera

Auch interessant

Deutschlandtournee des Orchestre National de France mit Cristian Măcelaru

Abgesang auf den Wiener Walzer

Auf der Deutschlandtournee des Orchestre National de France dirigiert Cristian Măcelaru Ravel à la française. weiter

TV-Tipp 20.11. Arte: Daniel Barenboim & Lang Lang in Salzburg

Aus Liebe zu Andalusien

Bei den Salzburger Festspielen hat Daniel Barenboim sein West-Eastern Divan Orchestra erstmals mit Lang Lang auf der Bühne zusammengebracht. weiter

Phaeton Piano Trio in Bensheim

Das Vorbild Johannes Brahms steckt hier in jedem Ton

Das Phaeton Piano Trio erkundet mit Zemlinsky, Rachmaninow und Saint-Saëns die feinnervige Welt des Fin de Siècle. weiter

Kommentare sind geschlossen.