Exotischer Herzschmerz

Rezension David Philip Hefti – Shades of Love

Exotischer Herzschmerz

„Shades Of Love“ enthält fünfzehn Titel aus koreanischen TV- und Webserien, schmachtend vorgetragen vom Zürcher Kammerorchester unter David Philip Hefti und hochkarätigen Solisten.

Die südkoreanische Kultur hat weltweit ihre Anhänger. Auch das K-Drama, die koreanische Telenovela, erweist sich als globaler Exportschlager, woran die gefühlvollen Soundtracks ihren Anteil haben. Die CD „Shades Of Love“ enthält fünfzehn Titel aus koreanischen TV- und Webserien, die der Komponist Marco Hertenstein für Sinfonieorchester arrangiert hat. Das Zürcher Kammerorchester unter David Philip Hefti musiziert mit viel Herzblut und begleitet namhafte Solisten wie den Geiger Daniel Hope, den Flötisten Philipp Jundt oder den Pianisten Sebastian Knauer. Mozart, Verdi und Puccini stehen Pate für zuckersüße Melodien und süffige Harmonien. Mal innig, mal dramatisch aufwühlend – wie es eben zu den romantischen Serien über Liebe und Herzschmerz passt. Ähnlich beseelt, aber abwechslungsreicher und virtuoser kommen zwei kurze Konzerte daher, die Hertenstein für das Flötisten-Ehepaar James und Jeanne Galway komponiert hat.

Shades of Love – Korean Drama Soundtracks
Musik aus koreanischen TV- und Webserien

Daniel Hope (Violine), Albrecht Mayer (Oboe), Sebastian Knauer (Piano), Philipp Jundt, James & Jeanne Galway (Flöte), Zürcher Kammerorchester, David Philip Hefti (Leitung)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Sebastian Knauer – The Mozart/Nyman Concert

Alt trifft Neu

Knauer spielt einen vitalen Mozart, sensibel, leicht und mit einem hohen Maß an Klarheit, ergänzt durch passende Neukompositionen von Michael Nyman. weiter

Rezension Albrecht Mayer – Mozart

Souverän

Oboist Albrecht Mayer spielt Werke von Mozart, darunter eine Ersteinspielung des Allegros aus dem F-Dur Oboenkonzertfragment, kongenial ergänzt von Gotthard Odermatt. weiter

CD-Rezension Daniel Hope – Journey to Mozart

Persönliche Erinnerungen

Porträt der Mozartzeit: Daniel Hope und das Zürcher Kammerorchester spielen in kleiner Besetzung und liefern mit vibratoarmem Spiel ein überaus transparentes Klangbild weiter

Termine

Freitag, 07.10.2022 19:30 Uhr Frauenkirche Dresden

Zürcher Kammerorchester, Daniel Hope

Elgar: Introduction und Allegro op. 47 & Serenade e-Moll op. 20, Weinberg: Concertino op. 42, Vaughan Williams: Fantasia on a Theme by Thomas Tallis

Freitag, 07.10.2022 22:00 Uhr Frauenkirche Dresden
Samstag, 08.10.2022 20:00 Uhr Heinrich-Lades-Halle Erlangen

Zürcher Kammerorchester, Daniel Hope

Elgar: Introduction and Allegro op. 47 & Serenade e-Moll op. 20, Weinberg: Concertino op. 42 für Violine & Streichorchester, Mendelssohn: Violinkonzert d-Moll

Sonntag, 09.10.2022 11:30 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover

Sebastian Knauer, NDR Radiophilharmonie, Tung-Chieh Chuang, Friederike Westerhaus

Dvořák: Sinfonische Variationen op. 78, Safaian: This Is (Not) Beethoven

Sonntag, 09.10.2022 15:45 Uhr Konzerthaus Berlin

Verleihung des OPUS KLASSIK 2022

Jeanine De Bique (Sopran), Lea Desandre (Mezzosopran), Jonas Kaufmann (Tenor), Albrecht Mayer (Oboe), Magdalena Hoffmann (Harfe), Igor Levit (Klavier), Ludovico Einaudi (Klavier), Konzerthausorchester Berlin, Krzysztof Urbański (Leitung), Désirée Nosbusch (Moderation)

Sonntag, 09.10.2022 18:00 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover

Sebastian Knauer, NDR Radiophilharmonie, Tung-Chieh Chuang, Friederike Westerhaus

Dvořák: Sinfonische Variationen op. 78, Safaian: This Is (Not) Beethoven

Sonntag, 09.10.2022 20:00 Uhr Redoutensaal Erlangen

Daniel Hope, Alexey Botvinov

Schnittke: Suite im alten Stil op. 80 & Sonate für Violine & Klavier Nr. 1 op. 8, Silvestrov: Pastorale 2020, Heggie: Neues Werk

Mittwoch, 12.10.2022 19:30 Uhr Orangerie Herrenhausen Hannover

Albrecht Mayer, Fabian Müller

Indy: Fantaisie sur des thèmes populaires français op. 31, Ravel: Oiseaux tristes, Saint-Saëns: Oboensonate D-Dur op. 166, Pierné: Fantaisie pastorale, Debussy: Claire de lune, Poulenc: Oboensonate D-Dur

Sonntag, 23.10.2022 16:30 Uhr Meistersingerhalle Nürnberg

Albrecht Mayer, Nürnberger Symphoniker

Beethoven: Ouvertüre zu „Egmont“ f-Moll op. 84 & Symphonie Nr. 5 c-Moll op. 67, Koželuh: Oboenkonzert F-Dur, Mozart: Ave verum corpus KV 618 Fassung für Englischhorn & Streicher

Montag, 24.10.2022 19:30 Uhr Onoldiasaal Ansbach

Nürnberger Symphoniker, Albrecht Mayer

Beethoven: Egmont-Ouvertüre f-Moll op. 84 & Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 „Schicksalssinfonie“, Koželuh: Oboenkonzert F-Dur, Mozart: Ave verum corpus KV 618 (Fassung für Englischhorn & Streicher)

Auch interessant

TV-Tipp 23.4. 3sat: Cristian Măcelaru & Daniel Hope in Köln

Vom Zauber des Waldlebens

Das WDR Sinfonieorchester spielt mit Cristian Măcelaru und Geiger Daniel Hope Werke von Brahms und Elgar. weiter

Festspielfrühling Rügen 2022

Hochkarätige Solisten im Bannkreis von Düne, Meer und Kreidefelsen

Der Festspielfrühling Rügen küsst Deutschlands größte Insel aus dem Corona-Schlaf – mit Kammermusik, Orchesterkonzerten und altem Handwerk. weiter

TV-Tipp 3sat: „100 Jahre Hollywood“ mit Daniel Hope

Filmreif

3sat zeigt „100 Jahre Hollywood“ aus der Philharmonie Essen mit Stargeiger Daniel Hope. weiter

Kommentare sind geschlossen.