© Nicolas Zonvi

© Nicolas Zonvi/DG

Daniel Hope

Daniel Hope begann mit vier Jahren das Violinspiel. Seine Familie zog von Südafrika über Paris nach England, wo er dann am Royal College of Music studierte. Er nahm Unterricht bei Zakhar Bron und Yehudi Menuhin. Menuhin unterstützte ihn auch nach seinem Studienabschluss 1996. Im April 2002 wurde Daniel Hope das jüngste Mitglied in der Geschichte des legendären Beaux Arts Trios, mit dem er in allen europäischen und nordamerikanischen Musikzentren auftrat. Hope setzt sich in seinen Konzerten für zeitgenössische Musik und die Musik des 20. Jahrhunderts ein. Er nahm u.a. die Violinkonzerte von Berg und Britten auf, entdeckte eine frühe Violinsonate von Alfred Schnittke und spielte zahlreiche Uraufführungen. Hope ist bekannt für seine Vielseitigkeit. Aber nicht nur als Solist, als Kammermusiker oder in Crossover-Projekten mit Sting wendet der kommunikationsfreudige Geiger sich an sein Publikum, sondern auch als Fernsehmoderator, Buchautor oder Produzent von Konzeptkonzerten an der Schnittstelle von Musik, Geschichte und Politik.
Donnerstag, 02.02.2023 21:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Daniel Hope, Jaques Ammon

Hope @ 9pm – Musik und Talk
Sonntag, 05.02.2023 16:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

America

Takeover
Dienstag, 07.02.2023 19:30 Uhr Meldorfer Dom
Dienstag, 28.02.2023 19:30 Uhr Kultur- und Kongresszentrum Aarau

Daniel Hope, Jacques Ammon

Klassik Sterne Aarau
Mittwoch, 01.03.2023 20:00 Uhr Bahnhofsaal Rheinfelden

Daniel Hope, Jacques Ammon

Klassik Sterne Rheinfelden
Donnerstag, 02.03.2023 19:30 Uhr Kultur- und Kongresshaus Verrucano Mels

Daniel Hope, Jacques Ammon

Werke u. a. von Dvorák, Copland & Eisler

Freitag, 03.03.2023 19:30 Uhr Opernhaus Düsseldorf - Deutsche Oper am Rhein

Paradies

Daniel Hope (Violine), Sebastian Koch (Rezitation)

Dienstag, 25.04.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Sebastian Bohren, Zürcher Kammerorchester, Daniel Hope

Mozart: Adagio und Fuge c-Moll KV 54, Pärt: Tabula rasa, Schnittke: Concerto grosso Nr. 3, Wettstein: Auftragskomposition (UA), Grieg: Aus Holbergs Zeit – Suite im alten Stil op. 40

Mittwoch, 26.04.2023 19:30 Uhr Reformierte Stadtkirche Brugg

Sebastian Bohren, Zürcher Kammerorchester, Daniel Hope

Mozart: Adagio und Fuge c-Moll KV 54, Pärt: Tabula rasa, Schnittke: Concerto grosso Nr. 3, Wettstein: Auftragskomposition (UA), Grieg: Aus Holbergs Zeit – Suite im alten Stil op. 40

Mittwoch, 26.04.2023 19:30 Uhr Ref. Stadtkirche Brugg

Sebastian Bohren, Zürcher Kammerorchester, Daniel Hope

Mozart: Adagio und Fuge c-Moll KV 546, Pärt: Tabula Rasa, Schnittke: Concerto grosso Nr. 3, Wettstein: Auftragskomposition (EA), Grieg: Aus Holbergs Zeit – Suite im alten Stil op. 40

Christmas@Home 2022: Das Weihnachtskonzert mit Daniel Hope

Daheim bei Daniel Hope wird’s eng

Arte zeigt das Weihnachts-Special der Wohnzimmerkonzerte von Daniel Hope. weiter

TV-Tipp 23.4. 3sat: Cristian Măcelaru & Daniel Hope in Köln

Vom Zauber des Waldlebens

Das WDR Sinfonieorchester spielt mit Cristian Măcelaru und Geiger Daniel Hope Werke von Brahms und Elgar. weiter

Festspielfrühling Rügen 2022

Hochkarätige Solisten im Bannkreis von Düne, Meer und Kreidefelsen

Der Festspielfrühling Rügen küsst Deutschlands größte Insel aus dem Corona-Schlaf – mit Kammermusik, Orchesterkonzerten und altem Handwerk. weiter

TV-Tipp 3sat: „100 Jahre Hollywood“ mit Daniel Hope

Filmreif

3sat zeigt „100 Jahre Hollywood“ aus der Philharmonie Essen mit Stargeiger Daniel Hope. weiter

con spirito – Das Leipziger Kammermusikfestival

Leipziger Komponisten-Funde

Das Kammermusikfestival con spirito entführt an authentische Musikstätten. weiter

1700 Jahre jüdische Musik in Deutschland | Interview Volker Ahmels

„Alles das, was bei Hitler verboten war, ist bei uns erlaubt“

Pianist Volker Ahmels ist Gründer und Leiter des Wettbewerbs „Verfemte Musik“ in Schwerin und setzt sich für die Wiederentdeckung und -aufführung der Werke von durch die Nationalsozialisten verfemte Komponisten ein. weiter

Playlist Daniel Hope

„Zum Niederknien“

Violinist Daniel Hope teilt Stücke und Songs, die man gehört haben sollte. weiter

Gern gehört – Folge 1 mit Daniel Hope

„Das ist elektrisierend“

Gern gehört – Jeden Monat spricht Moderator Holger Wemhoff mit Musikern und Kulturschaffenden über ihre Lieblingsmusik. Folge 1 mit Daniel Hope. weiter

TV-Tipp 24.5.: Daniel Hope – Der Klang des Lebens

Ein Musiker auf den Spuren seiner Vorfahren

Arte und der NDR zeigen den Menschen hinter dem Geiger und Musiker Daniel Hope. weiter

concerti Klassik-Daily mit Holger Wemhoff – Folge 61 mit Daniel Hope

„Wir müssen unseren kulturellen Schatz erhalten“

In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 61 mit Daniel Hope. weiter

Rezension David Philip Hefti – Shades of Love

Exotischer Herzschmerz

„Shades Of Love“ enthält fünfzehn Titel aus koreanischen TV- und Webserien, schmachtend vorgetragen vom Zürcher Kammerorchester unter David Philip Hefti und hochkarätigen Solisten. weiter

CD-Rezension Daniel Hope – Journey to Mozart

Persönliche Erinnerungen

Porträt der Mozartzeit: Daniel Hope und das Zürcher Kammerorchester spielen in kleiner Besetzung und liefern mit vibratoarmem Spiel ein überaus transparentes Klangbild weiter

CD-Rezension Thomas Hampson

Verkopfter Strauss

Mahlers Meistersänger Thomas Hampson fehlt für Strauss das Generöse weiter

CD-Rezension Daniel Hope - The Romantic Violinist

Romantische Spurensuche

Die Sänger haben es vorgemacht, jetzt ziehen die Instrumentalisten nach und begeben sich auf die Spuren berühmter Vorgänger. Daniel Hope hat den Stargeiger der deutsch-österreichischen Romantik, Joseph Joachim, für sich entdeckt. Joachim setzte auf Emotion und tiefempfundene Kantabilität. Bruchs Violinkonzert Nr. 1 und zwei Ungarische Tänze von Brahms, aber auch… weiter