Leuchtende Perlen

Rezension Diana Damrau – Tudor Queens

Leuchtende Perlen

Diana Damrau verkörpert drei verschiedene Königinnen: Anne Boleyn, Maria Stuart und Elisabeth I., jede von ihnen eine Hauptfigur in Donizettis Oper.

Mit epischer Breite, lyrischer Empathie und erlesener Sorgfalt erklingen diese eindrucksvollen Finalszenen aus der Spätphase des Belcanto. Antonio Pappano und das römische Spitzenorchester führen die geläuterten Seelen Mary Stuarts und Anne Boleyns mit betörenden Klängen ins Jenseits, jene Elizabeths I. in die bittere Vereinsamung. Nach Beverly Sills‘ stählernen Koloratur-Raketen und Edita Gruberovás hauchzarten Vokalgespinsten modelliert jetzt Diana Damrau die in den langen Schlussszenen über die irdischen Katastrophenschauplätze erhabenen Protagonistinnen. Donizettis selten mit einer derart filigranen Konzentration gestalteten Melodiengebilde zwischen den Arien-Teilen, nicht aber die Erhitzungen zu den Schlussattacken bilden, umhüllt von instrumentalem Edelschmelz, das Zentrum der strichlos aufgeführten Finali. Funkelnde Granatsplitter werden zu sanft leuchtenden Perlen.

© Jürgen Frank

Diana Damrau

Diana Damrau

Tudor Queens
Donizetti: Arien aus Anna Bolena, Maria Stuarda & Roberto Devereux

Diana Damrau (Sopran), Orchestra e Coro dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Antonio Pappano (Leitung)
Erato

Weitere Rezensionen

Rezension Ian Bostridge – Beethoven

Souveräne Geschmeidigkeit

Mit „Songs and Folksongs“ präsentiert Ian Bostridge eine aparte Auswahl aus Beethovens Liedschaffen, darunter Bekanntes und selten gehörte Raritäten. weiter

Rezension Jonas Kaufmann – Verdi: Otello

Persönlichkeitsstarker Otello

Jonas Kaufmann gestaltet die fordernde Titelpartie eindrucksvoll, sowohl in den gewaltigen Ausbrüchen als auch in den gefährlich leisen Tönen. weiter

Rezension Diana Damrau – R. Strauss: Vier letzte Lieder

Vermächtnis mit Strauss

Bekannte Orchesterlieder und Liedentdeckungen mit Klavier von Richard Strauss vereint das neue Album mit Diana Damrau, Helmut Deutsch und Mariss Jansons. weiter

Termine

Dienstag, 08.12.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Royal Affairs – Queens & Kings (abgesagt)

Diana Damrau (Sopran), Nicolas Testé (Bariton), NDR Radiophilharmonie, Ivan Repuši? (Leitung)

Freitag, 11.12.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Diana Damrau (Sopran), Nicolas Testé (Bass), NDR Radiophilharmonie, Ivan Repuši? … (abgesagt)

Diana Damrau (Sopran), Nicolas Testé (Bass), NDR Radiophilharmonie, Ivan Repuši? (Leitung)

Sonntag, 21.02.2021 19:00 Uhr Philharmonie Essen

Jean-Yves Thibaudet, Chamber Orchestra of Europe, Antonio Pappano

Bartók: Divertimento für Streichorchester Sz 113, Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Gershwin: Variationen über „I got Rhythm“ für Klavier und Orchester, Bernstein: Fancy Free

Samstag, 27.02.2021 20:00 Uhr Gasteig München

Jean-Ives Thibaudet, Chamber Orchestra of Europe, Antonio Pappano

Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Gershwin: Variationen über „I got Rhythm“, Bernstein: Drei Tänze aus „Fancy Free“, Bartók: Divertimento

Samstag, 20.03.2021 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Igor Levit, Concertgebouw Orchestra, Antonio Pappano

Diepenbrock: Sinfonische Suite „Elektra“ (Auswahl), Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54, R. Strauss: Don Juan op. 20, Mahler: Totenfeier

Mittwoch, 24.03.2021 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Alessandro Carbonare, Luigi Piovano, Antonio Pappano

Brahms: Trio für Klavier, Klarinette und Violoncello a-Moll op. 114, Klarinettensonaten f-Moll op. 120/1 & e-Moll op. 38/1

Donnerstag, 25.03.2021 19:30 Uhr Philharmonie Essen

Rossini: Petite Messe solennelle

Mariangela Sicilia (Sopran), Teresa Iervolino (Mezzosopran), Yijie Shi (Tenor), Gianluca Buratto (Bass), Piero Monti (Harmonium), Susanna Stranders (Klavier), Coro dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia Roma, Antonio Pappano (Klavier & Leitung)

Freitag, 26.03.2021 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Diana Damrau, Helmut Deutsch

Lieder von Schubert, R. Strauss u. a. sowie spanische Lieder

Samstag, 01.05.2021 19:30 Uhr Philharmonie Essen

Julia Fischer, Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia Roma, …

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

Dienstag, 04.05.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Julia Fischer, Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia – …

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

Auch interessant

Wemhoff weekly – Folge 4 mit Diana Damrau

„Ich muss mit meiner Stimme wie das Öl auf der Suppe schwimmen“

Wemhoff weekly – Jeden Sonntag die neuesten Nachrichten aus der Klassik- und Opernwelt. Folge 4 mit Diana Damrau. weiter

concerti Klassik Daily mit Holger Wemhoff – Folge 17 mit Antonio Pappano

„Ich bin es gewohnt, mit 200 km/h zu arbeiten“

In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 17 mit Antonio Pappano. weiter

Anzeige
OPUS KLASSIK 2018: Diana Damrau

Schlaraffenland für Sopranisten

Von Günzburg in die Welt: Seit über 20 Jahren führt die Sopranistin Diana Damrau eine Bilderbuchkarriere. Jetzt wird sie als „Sängerin des Jahres“ mit dem OPUS KLASSIK ausgezeichnet. weiter

Kommentare sind geschlossen.