Startseite » Rezensionen » Volle Integrität

Rezension Elisabeth Leonskaja – Mozart: Sämtliche Klaviersonaten

Volle Integrität

Bei allen 18 Klaviersonaten zeigt Elisabeth Leonskaja einen soliden, in sich schlüssigen Mozart – jedoch fehlt es hie und da an Überraschungen.

vonChristian Lahneck,

Im Herbst ihrer Karriere hat Elisabeth Leonskaja sämtliche Klaviersonaten von Wolfgang Amadeus Mozart aufgenommen. Eine Edition, die wegen ihrer Integrität im Grunde Immunitäts-Schutz verdient. Mit klarem Anschlag, frei von jedweden Übertreibungen oder Extravaganzen, präsentiert Leonskaja einen Mozart, der von ariosen Linien lebt und vor allem von einer besonderen dialogischen Struktur. Bei ihr sind Begleitstimmen keine entrückten Zweitstimmen, sondern wesentlicher Teil des Ganzen. Dadurch ergeben sich viele subtile Formen des Miteinanders, des Aufeinander-Bezug-Nehmens. Wenn jenseits all dieser Vorzüge auch ein latentes „Aber“ mitschwingt, dann aus einem anderen Grund: Dieser Mozart ist so untadelig, dass er auch ohne ein höheres Maß an Risiko in sich schlüssig bleibt. Doch genau dieses Mehr an dramatischer Intensität, an Überraschungen, an plötzlichen Wendungen fehlt dieser Aufnahme.

Elisabeth Leonskaja
Elisabeth Leonskaja

Mozart: Sämtliche Klaviersonaten

Elisabeth Leonskaja (Klavier)
Warner

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Eine Reise durch die tschechischen Lieder

Sir Simon Rattle bringt die vielfältigen Farben der tschechischen Orchesterlieder meisterhaft zum Leuchten, während Mezzosopranistin Magdalena Kožená auf dieser musikalischen Reise ihr feines Gespür für die heimische Liedkunst unter Beweis stellt.

Czecj Songs

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!